nach oben
maschine+werkzeug 06/2013

Mehr Freiheit bei der Wartung

Technik - Werkzeuge

Fräsen - Der Einsatz von Nutfräsern aus dem Hause Horn erlaubt fertigungstechnische Freiheiten bei der Wartung von Flugzeugtriebwerken. Ein weiterer Vorteil der Fräser ist die hohe Standzeit.

Neue Strategie

Für diese Arbeitsgänge auf einem Chiron-Bearbeitungszentrum FZ 12 KS entwickelte Thomas Massinger eine Strategie. Er ersetzte den bislang zum Überfräsen der Dichtfläche eingesetzten ›klassischen‹ Messerkopf eines Wettbewerbers durch einen Horn-Nutfräser 380. Das eigentlich zum zirkularen Nutfräsen konzipierte Werkzeug bot für diese Anwendung einen entscheidenden Vorteil: Seine fünf Wendeschneidplatten überragen den Fräserschaft um etwa fünf Millimeter.

Dadurch können die Übergänge von der Dichtfläche zum Verteilergehäuse exakt ausgefräst werden. Mit dem bisherigen Messerkopf war es nicht möglich, und es wurde ein zusätzlicher Arbeitsgang benötigt. Bei einer Drehzahl von n = 1200 1/min zeigte der Nutfräser sein Leistungsvermögen. Die Prozesssicherheit wurde gewährleistet und die Standzeit reichte, um mehr als nur einen Verteiler zu bearbeiten. Für die Nacharbeit an der Innenseite der Auslassbohrung wurde ein Nutfräser M328 mit Wendeschneidplatten in Sonderausführung gewählt. Bei n = 2300 1/min erlaubte seine Standzeit die Bearbeitung von sechs Niederdruckverteilern.

»Bei den bisherigen Werkzeugen waren die Standzeiten und der Wirkungsgrad der Bearbeitung nicht akzeptabel«, erinnert Schneider an die Zeiten vor den Horn-Werkzeugen und fährt fort: »Wir wissen, dass die Bearbeitung der Werkstoffe mit dem hohen Cr- und Ni-Anteil nicht einfach ist. Hinzu kommt, dass wir bei den Einzelstücken keine Versuchsmöglichkeiten haben. Die Arbeitsschritte müssen von Anfang an prozesssicher und zuverlässig ablaufen. Daraus ergeben sich hohe Anforderungen an den Werkzeughersteller. Aber durch die Zusammenarbeit mit Horn erarbeiteten wir Lösungen, deren Ergebnisse unsere Vorgaben und Wünsche sogar übertroffen haben. Als Nächstes werden wir darangehen, die bereits eingesetzten Standard- und Sonderwerkzeuge wie Drei- und Sechs-Schneider und Nutfräser weiter zu optimieren.«

Hier geht es zum Fräser-Sortiment von Horn.

  • Die Ni-Schicht am Niederdruck-Verteiler bringt der Nutfräser 380 auf Maß. Mit ihm kann auch der Übergang zum nächsten Auslasskanal geradlinig gefräst werden.

    Die Ni-Schicht am Niederdruck-Verteiler bringt der Nutfräser 380 auf Maß. Mit ihm kann auch der Übergang zum nächsten Auslasskanal geradlinig gefräst werden.

  • Messerkopf 380.

    Messerkopf 380.

  • Mit dem Zirkularfräser M 328 werden Auslasskanäle am Niederdruck-Verteiler nachgefräst.

    Mit dem Zirkularfräser M 328 werden Auslasskanäle am Niederdruck-Verteiler nachgefräst.

  • Nutfräser M 328

    Nutfräser M 328

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

Paul Horn GmbH Hartmetall Werkzeugfabrik

Unter dem Holz 33-35
DE 72072 Tübingen
Tel.: 07071-7004-0
Fax: -72893

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Mikron: Multistar CX-24 – höhere Flexibilität mit bis zu 20 CNC-Achsen


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics