nach oben
maschine+werkzeug 07/2013

Laserscharfe Schneidkanten

Technik - Werkzeuge

Diamantbeschichtungen - Becker Diamantwerkzeuge stellt auf der EMO 2013 mit CVD-Dickfilm bestückte Werkzeuge vor. Durch neue Lasertechnologien können perfekte Schneidkanten vollautomatisch in Serie hergestellt werden.

Große Kostenvorteile

Die mit der neuen Lasertechnologie erzeugten Schneidkanten sind gegenüber der herkömmlich geschliffenen Schneide viel schärfer, wobei der immer vorhandene hohe Schleifdruck eine Gefügezerstörung im Mikrobereich der Schneidkante verursachen dürfte.

Als Diamant-Schneidstoff muss CVD-Dickfilm-Diamant mit dem monokristallinen Diamant verglichen und bewertet werden. Die Herstellkosten betragen dabei – umgerechnet auf Karat – nur etwa 35 Prozent vom monokristallinen Diamant. Die bisher ermittelten Standzeiten ergeben einen klaren Vorteil für CVD-Diamant bei vergleichbaren Anwendungen. Dies überrascht keineswegs, weil hier die Vorteile des echten polykristallinen Aufbaus gegenüber dem Monokristall uneingeschränkt umgesetzt werden. Die massive Überlegenheit des CVD-Dickfilm-Diamantschneidstoffes gegenüber dem PKD-Verbundschneidstoff zeigt sich erst beim Vergleich: Hier werden Standzeiterhöhungen bei identischen Anwendungen zwischen dem drei- und zehnfachen erreicht – je nach Werkstoff.

Für den Anwender ergeben sich bei beim Einsatz von CVD-Dickfilm-Diamantschneiden sowie Solid-PKD-Verbundschneidstoffen nur Vorteile. Betroffen davon sind das reine Drehen, Einstechen, Stechdrehen, Fräsen mit Schaftfräsern aller Arten sowie Fräsen mit Messerköpfen und Feinstausbohren. »Mit der Entwicklung der neuen Lasertechnologie, die das bisherige Schleifen weitgehend ersetzt, wird eine neue Ära in der Herstellung von Diamantschneiden und deren Verwendung mit Spangeometrien eingeläutet und der monokristalline Diamant bei vielen Anwendungen überflüssig«, betont Werner Becker, Senior-Chef von Becker Diamantwerkzeuge. »Wir werden die Weiterentwicklung von verschleißoptimierten Diamantschneidstoffen ebenso vorantreiben wie die weitere Optimierung der gesamten Lasertechnologie. Denn wir haben uns ausschließlich auf diese Schneidstoffe spezialisiert und bieten unserem Kundenkreis ein riesiges Sortiment an CVD-Werkzeugen ab Lager an«, so Senior-Chef Becker weiter.

  • Ein mit CVD-Dickfilm bestückter Planfräser bietet große Vorteile gegenüber Fräsern mit PKD-Schneiden.

    Ein mit CVD-Dickfilm bestückter Planfräser bietet große Vorteile gegenüber Fräsern mit PKD-Schneiden.

  • Beim Fräsen von Kohlefaserwerkstoffen kann die CVD-Dickfilm-Technologie ihre Stärken ausspielen. 3 Auch bei der Bearbeitung von verstärktem Kunststoff mit 80 Prozent Glasanteil zeigen sich die Vorteile.

    Beim Fräsen von Kohlefaserwerkstoffen kann die CVD-Dickfilm-Technologie ihre Stärken ausspielen. 3 Auch bei der Bearbeitung von verstärktem Kunststoff mit 80 Prozent Glasanteil zeigen sich die Vorteile.

  • Bild 3: Laserscharfe Schneidkanten

    Bild 3: Laserscharfe Schneidkanten

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

Becker Diamantwerkzeuge GmbH

Benzstr. 13
DE 82178 Puchheim, Oberbay
Tel.: 089-890228-0
Fax: 089-890228-30

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Sauter Feinmechanik: Smarte Lösungen für die Fertigung


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics