nach oben
maschine+werkzeug 09/2018

Kühlmittelzufuhr auch von innen

Werkzeuge

Drehen - Fertigungsbetriebe können auch beim Gewinde- und Stechdrehen von den Vorteilen der inneren Kühlmittelzufuhr profitieren. Dafür bietet Vargus eine Vielzahl seiner Werkzeughalter in Varianten mit inneren Kühlmittelkanälen an.

Innere Kühlmittelzufuhr (IKZ) unter hohem Druck hat zahlreiche Vorteile. Die Späne werden sehr zuverlässig aus dem Schneideneingriff abgeführt. Beim Bearbeiten speziell zäher Werkstoffe bricht zudem der kräftige Kühlmittelstrahl die Späne. Zudem trifft das Kühlschmiermittel direkt auf die Spanfläche und – je nach Anordnung der Kühlmittelaustrittsdüsen – auch die Freifläche der Schneiden.

Das gewährleistet, dass diese zuverlässig und unterbrechungsfrei gekühlt werden. Anwender profitieren von minimiertem Verschleiß und deutlich längeren Standzeiten. Damit Fertigungsbetriebe diese Vorteile nutzen können, gibt es von Vargus ein breites Spektrum an Werkzeughaltern zum Gewindedrehen, Ab- und Einstechen nunmehr mit Kühlkanälen für Hochdruck-IKZ bis zu 130 bar. Zum Drehen von Außengewinden stehen die quadratischen Klemmhalter Vardex für Gewindeschneidplatten mit 3/8-Zoll-Innenkreisdurchmesser mit drei nutzbaren Schneiden zum Drehen metrischer und zölliger Gewinde mit IKZ zur Verfügung. 

Darüber hinaus gibt es diese Klemmhalter nunmehr in Varianten mit IKZ im Programm Vardex Oil & Gas für die vielschneidigen, besonders produktiv arbeitenden Schneidplatten 14D, die besonders stabilen Schneidplatten der Reihe T+ mit 1/2-Zoll-Innenkreisdurchmesser sowie für die ein- und zweizahnigen Schneidplatten mit jeweils drei nutzbaren Schneiden API und Z+ mit 1/2-Zoll-Innenkreisdurchmesser, jeweils zum Bearbeiten metrischer und zölliger Gewinde. 

Auch für das seit vielen Jahren bewährte, robuste und genaue Werkzeugwechselsystem mit Polygonschaft stellt Vargus künftig eine Vielzahl an Haltern für seine Ein- und Abstechwerkzeuge der Reihen Groovical und VG-Cut zur Verfügung. Das Werkzeugsystem V-Cap des israelischen Herstellers ist modular aufgebaut. Auf den Grundhaltern mit Polygon, die es als Parallel- und 90-Grad-Module gibt, werden speziell auf die Schneidplatten konfigurierte Klemmhalter montiert.

Diese Klemmhalter können zudem an aktuell vorgestellten quadratischen, Grundhaltern mit Hochdruck-IKZ, die es ebenfalls in Parallel- und 90-Grad-Ausführung gibt, angebaut werden. Somit lassen sich die Stechwerkzeugsysteme VG-Cut und Groovical mit Hochdruck-IKZ universell auf Polygonhaltern V-Cap sowie auf quadratischen Grundhaltern universell zum axialen und radialen Stechdrehen nutzen. 

Auch beim Aus- und Gewindedrehen sowie radialen und axialen Einstechen in kleinen Bohrungen profitieren Fertigungsbetriebe künftig von den Vorteilen der Hochdruck-IKZ. Denn Vargus präsentierte zur AMB 2018 in Stuttgart eine spezielle Reihe seiner Grundhalter V-Cap mit inneren Kühlmittelkanälen für die Rundschaftwerkzeuge der Reihen Microscope und Mini-V mit IKZ. Diese Polygonhalter stehen für Stechwerkzeuge mit 4 bis 7 Millimetern Schaftdurchmesser zur Verfügung. 

www.vargus.de

  • Bild: Vargus

    Bild: Vargus

  • Bild: Vargus

    Bild: Vargus

  • Bild: Vargus

    Bild: Vargus

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Dokument downloaden
Unternehmensinformation

VARGUS Deutschland GmbH

Mozartstr. 11
DE 75438 Knittlingen
Tel.: 07043-36-161
Fax: -160

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Impressionen vom Technologietag bei Emag ECM im November 2018


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics