nach oben
maschine+werkzeug 04/2015

Kostensenkend

Technik - Werkzeuge

Drehen - Mit den Werkzeuglösungen von Schwanog zum Innenstechen und Innendrehen kann eine Reduzierung der Stückkosten von bis zu 40 Prozent erzielt werden. Aktuelle Praxisbeispiele waren auf den Turning Days Süd zu sehen.

Das WSI-System zum Innenstechen und Drehen für Innendurchmesser 2 mm.

Als Spezialist für Werkzeugsysteme mit Wechselplatten setzt Schwanog auf das Motto ›Stechen statt Kopierdrehen‹. Die Grundlage dafür bilden die Schwanog-Systeme, die immer auf einem Schwanog-Halter und einem Schwanog-Werkzeugrohling basieren. In diesen Rohling werden teilespezifische Konturen individuell geschliffen und erodiert. Typische Losgrößen sind Stückzahlen von drei bis 50 Profilplatten je Auftrag.

Einen der zwölf Schwanog-Anwendungsbereiche bilden die individuell gefertigten Systeme für axiales und radiales Inneneinstechen sowie Innendrehen. Statt eines zeitaufwendigen Drehvorgangs werden mit diesen Werkzeugen die Konturen in einem Stich aus dem Vollen erzielt und damit die Stückkosten markant gesenkt.

Da bei Verschleiß lediglich die Platten gewechselt werden müssen, bleiben auch die Folgekosten erfreulich niedrig. Gerade das WSI-System sorgt durch die mögliche Kombination von Innenstechen und/oder Innendrehen für eine große Anwendungsvielfalt und verschiebt die Grenzen an Produktivität und Effizienz weiter nach oben. Es besteht aus einem Halter mit Innenkühlung in den Durchmessern 10, 12, 14, 16, 20 und 25 mm. Die stufenlos längenverstellbaren Innen-Stech-Dreh-Einsätze sorgen dabei für eine optimale Handhabung.

Für Innendurchmesser >2 mm entwickelt, ermöglicht das WSI-System das Innenstechen und Drehen in einem einzigen, hochwirtschaftlichen Arbeitsschritt. Die stufenlose Längenverstellung in der Z-Achse, die vorgegebene Einbaulage und der schnelle Wechsel reduzieren deutlich die Rüstzeiten. Dabei überzeugt das WSI-System mit einer hohen Wechselgenauigkeit von <0,02 mm. So lassen sich bei niedriger Amortisation Produktivitätssteigerungen von bis zu 80 Prozent erzielen und die Stückkosten um bis zu 40 Prozente senken, verspricht Schwanog.

Für die Innenbearbeitung von Präzisionsteilen stehen insgesamt drei Systeme zur Verfügung: das WSI-System zum Innenstechen und Drehen von Durchmessern von 2 bis 15 mm, das PWP-System zum radialen und axialen Innenstechen für Durchmesser >15 mm und das G-System zum axialen Stirn-Innenstechen für Stechbreiten von 4 bis 8 mm bei variablen Drehdurchmessern.

www.schwanog.com

Dokument downloaden
PDF Download
Kostensenkend

pdf-Datei, 0,2 MB

Unternehmensinformation

Schwanog Siegfried Güntert GmbH

Niederschacher Straße 36
DE 78052 Villingen-Schwenningen
Tel.: 07721-9489-0
Fax: -99

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Aktuelle Videos

Control 2018: Industrielle Bildverarbeitung auf der Überholspur


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics