nach oben
06.04.2015

Kosten sparen mit PKD

Spektrum

Werkzeuge mit polykristallinem Diamant (PKD) werden sehr häufig in der Bearbeitung von Präzisionsteilen aus NE-Metallen und Kunststoffen eingesetzt.

Bild 1: Kosten sparen mit PKD

Schwanog nutzt die positiven Eigenschaften der Diamanten schon länger und bestückt auf Kundenwunsch seine Schneidplatten mit PKD. Durch die hohe Härte und Verschleißfestigkeit lassen sich hohe Schnittgeschwindigkeiten von 100 bis zu 2000 Meter pro Minute erzielen. Dies führt zu einer markanten Reduzierung der Werkstückzeiten und damit zu nachhaltiger Kosteneinsparung. Dank der extrem widerstandsfähigen Materialeigenschaften kann auch die Standzeit der Werkzeuge bei Einsatz von PKD um ein Vielfaches gesteigert werden, was ebenfalls zu einer Senkung der Stückkosten beiträgt. Auch die Oberflächenqualität des Werkstücks wird stark verbessert, denn es entsteht eine glatte und kratzfreie Oberfläche. Die PKD-Varianten sind für alle gängigen Schwanog-Systeme mit einer Wechselgenauigkeit von kleiner als 0,02 Millimeter erhältlich.

www.schwanog.com

Unternehmensinformation

Schwanog Siegfried Güntert GmbH

Niederschacher Straße 36
DE 78052 Villingen-Schwenningen
Tel.: 07721-9489-0
Fax: -99

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Webinar

Moderne Hochleistungswerkzeuge wie HPC-, HFC- und Kreissegmentfräser richtig einsetzen und über 60 Prozent Zeit sparen: Beim Schruppen, Vorschlichten und Schlichten, bei der 2,5D-, 3D-und simultanen 5-Achs-Bearbeitung.


Jetzt zum kostenfreien Tebis Webinar anmelden.

Weitere Informationen

Aktuelle Videos

Walter: Stabiler Wechselplattenbohrer D4140


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics