nach oben
01.07.2013

Komplettpaket für enorme Taktzeitreduzierung

Umso mehr man mit dem neuen dreischneidigen Bohrer TRS von OSG „Gas gibt“ und Vorschübe erhöht, umso besser funktionieren die. Das zumindest hört man bislang von Anwendern. Das Unternehmen EWS Weigele wollte sich in Tests selbst davon überzeugen. Das Resultat war ausgesprochen positiv und führt für den Hersteller von angetriebenen Werkzeugen auch zu mehr Wettbewerbsfähigkeit.

Hier geht es zu den Bohrern von OSG.

Hier geht es zu den Produkten von EWS Weigele.

Eine bessere Stabilität und Steifigkeit eines Werkzeuges wirken sich bekanntlich positiv auf das Bearbeitungsergebnis aus. Voraussetzung hierfür ist allerdings immer, dass man die Kraft beziehungsweise den Schnittdruck der Schneide auch auf oder in das Werkstück bekommt. Ob die enormen Schnittdaten, die OSG mit dem neuen dreischneidigen Bohrer TRS ansetzt, allerdings auch in der Praxis übertragbar sind, darum ging es in Uhingen bei EWS Weigele, denn man hattezahlreiche Anfragen, ob die EWS Werkzeugaufnahmen die Schnittkräfte des TRS-Bohrer übertragen könnten.

Dazu Geschäftsführer Matthias Weigele: „Bei diesen Tests ging es um die Taktreduzierung bei einem potenziellen Kunden. Hinsichtlich der Schnittgeschwindigkeit und den möglichen Vorschüben wäre das mit dem TRS möglich gewesen. Um solche Kräfte zu übertragen ist es aber zunächst notwendig, dass maschinenseitig gewisse kinematische Voraussetzungen erfüllt werden, die Werkzeugspannung stimmt und seitens der Lagerung der Werkzeugaufnahme die Kräfte auch axial aufgenommen werden können. Das heißt, die angestrebten Werte sind nur dann zu erfüllen, wenn Werkzeug und Werkzeugaufnahme sich ergänzen.“

Im konkreten Fall wurde ein Einsatzstahl mit einem TRS-Bohrer, Durchmesser 6 mm gebohrt. Die Schnittgeschwindigkeit lag bei 100 m/min, die Vorschübe bei 6/10 mm. Werte, die sich von marktüblichen Bohrern deutlich abheben.

Nach Auskunft von OSG-Vertriebsleiter Dieter Prinz, beginnt der Einsatz des TRS ohnehin erst da, wo zweischneidige Bohrer an ihre Grenzen stoßen: „Für gewöhnlich definiert man die Leistung prozentual. Das heißt, ausgehend vom Durchmesser, umgerechnet auf Vorschub pro Umdrehung liegt ein zweischneidiger Bohrer bei maximal vier bis sechs Prozent. Unser TRS beginnt bei vier bis fünf Prozent und reicht mit entsprechender Prozesssicherheit bis 15 Prozent.“

Norbert Stanzel, Meister bei EWS Weigele war zunächst allerdings skeptisch: „Wir sind mit gemischten Gefühlen an diese Versuche gegangen, denn zumindest gegenüber der herkömmlichen Bohrer waren das enorme Schnittdaten. Diese Bedenken haben sich aber schon nach der ersten Bohrung erledigt, der Bohrer ist „butterweich“ ins Material. Deshalb haben wir im Anschluss die Schnittwerte sukzessive erhöht und so dann auch ein Optimum an Produktivität und Präzision erreicht.“

  • Drei Schneiden verhindern durch ausgezeichnete Zentriereigenschaften Bohrungsverlauf und schaffen gleichzeitig hohe Präzision bei der Rundheit der Bohrung.

    Drei Schneiden verhindern durch ausgezeichnete Zentriereigenschaften Bohrungsverlauf und schaffen gleichzeitig hohe Präzision bei der Rundheit der Bohrung.

  • Um die möglichen Schnittwerte des TRS zu übertragen, müssen von der Werkzeugaufnahme die axialen Kräfte aufgenommen werden und die Flucht absolut stimmen.

    Um die möglichen Schnittwerte des TRS zu übertragen, müssen von der Werkzeugaufnahme die axialen Kräfte aufgenommen werden und die Flucht absolut stimmen.

  • Aufgrund der Tests werden demnächst bei EWS Weigele auch die dreischneidigen Bohrer im Einsatz sein. Wichtiger aber war, dass sich Werkzeugaufnahmen und Bohrer ergänzen.

    Aufgrund der Tests werden demnächst bei EWS Weigele auch die dreischneidigen Bohrer im Einsatz sein. Wichtiger aber war, dass sich Werkzeugaufnahmen und Bohrer ergänzen.

  • Mit dem EWS Proline System lässt sich das Potenzial neuer Drehmaschinen in vollem Umfang nutzen. In Verbindung mit dem TRS sind damit enorme Taktzeitreduzierungen möglich.

    Mit dem EWS Proline System lässt sich das Potenzial neuer Drehmaschinen in vollem Umfang nutzen. In Verbindung mit dem TRS sind damit enorme Taktzeitreduzierungen möglich.

  • Dieter Prinz (li.), Norbert Stanzel (mi.) und Matthias Weigele (re.): Mit theoretischen Werten ist niemanden gedient. Die Praxis zeigt, dass man solche Dinge im Paket be-trachten muss.

    Dieter Prinz (li.), Norbert Stanzel (mi.) und Matthias Weigele (re.): Mit theoretischen Werten ist niemanden gedient. Die Praxis zeigt, dass man solche Dinge im Paket be-trachten muss.

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

EWS Weigele GmbH & Co. KG

Maybachstr. 1
DE 73066 Uhingen
Tel.: 07161-93040-100
Fax: -30

OSG GmbH

Karl-Ehmann-Str. 25
DE 73037 Göppingen
Tel.: 07161-6064-0
Fax: -444

keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Index: Mehrspindeldrehautomat MS22-L mit Langdrehfunktion


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics