nach oben
maschine+werkzeug 08/2016

Kegelräder verzahnen

EXTRA Verzahnung

Drehen/Fräsen - Index hat das Paket ›Kegelradabwälzfräsen‹ entwickelt, das aus einem speziell entwickelten Steuerungszyklus und vier Index-Messerköpfen mit modulabhängigen Schneidplatten besteht. Dreh-Fräs-Zentren werden damit zu Verzahnungsmaschinen.

Die Index-Werke als reinen Drehmaschinenhersteller zu bezeichnen, wird dem Esslinger Unternehmen nicht gerecht. Denn vielfach werden andere Technologien zur Metallbearbeitung in die Index-Maschinen integriert: Schon lange gibt es Dreh-Fräs-Zentren, die beide Zerspanungstechniken annähernd gleich gut beherrschen. Auch die Schleiftechnologie ist auf verschiedensten Index-Maschinen voll integriert.

Seit Kurzem bietet der Werkzeugmaschinenhersteller nun ein Technologiepaket an, das aus den Dreh-Fräs-Zentren Index R200/R300 auch vollwertige Verzahnungsmaschinen macht. Durch Abwälzfräsen im kontinuierlichen Teilverfahren – das entspricht dem Klingelnberg-Zyklo-Palloid-Verfahren – lassen sich spiralverzahnte Kegelräder mit konstanter Zahnhöhe im Modulbereich 0,6 bis 4 Millimeter produzieren.

Eigene Fertigung

Der Ausgangspunkt der von Index betriebenen Entwicklung liegt in der eigenen Fertigung, für die der Grundsatz gilt: Qualitätsbestimmende Bauteile werden selbst hergestellt. Als die Werkzeughalterproduktion vor einigen Jahren neu organisiert wurde, fiel die Entscheidung, auch die benötigten Kegelräder selbst zu fertigen. Schließlich ist deren Qualität für die Laufruhe, das übertragbare Moment und den Verschleiß maßgeblich verantwortlich. Da für diese Teile keine ausreichend produktive, moderne Verzahnungsmaschine am Markt gefunden wurde, beschlossen die Verantwortlichen, ein eigenes Dreh-Fräs-Zentrum technologisch entsprechend aufzurüsten.

Um es vorweg zu nehmen: Die Technologieintegration gelang derart erfolgreich, dass Index seinen hausinternen Bedarf an Kegelrädern mittlerweile durch eine Index R200 abdeckt und nun die Technik dem breiten Markt anbietet. Dr.-Ing. Volker Sellmeier, Leiter der Technologieentwicklung, erklärt: »Mein Team beschäftigt sich damit, durch die Integration von Bearbeitungsverfahren wie dem Verzahnen den Kunden einen erheblichen Mehrwert zu bieten. Mit dem neuen Index-Verfahren zum Kegelradabwälzfräsen, das die Komplettbearbeitung auf einer Maschine ermöglicht, ist uns das gelungen. Denn es lassen sich deutliche Vorteile hinsichtlich Stückzeit, Prozess und Qualität erzielen.«

  • Index bietet ein Technologiepaket an, mit dem die Dreh-Fräs-Zentren Index R200/R300 zu Verzahnungsmaschinen werden.

    Index bietet ein Technologiepaket an, mit dem die Dreh-Fräs-Zentren Index R200/R300 zu Verzahnungsmaschinen werden.

  • Aufgrund ihrer statischen, dynamischen und thermischen Eigenschaften bieten sich die Dreh-Fräs-Zentren der Index R-Baureihe als Basismaschinen fürs Kegelradverzahnen an.

    Aufgrund ihrer statischen, dynamischen und thermischen Eigenschaften bieten sich die Dreh-Fräs-Zentren der Index R-Baureihe als Basismaschinen fürs Kegelradverzahnen an.

  • Die Dreh-Fräs-Zentren Index R200/R300 besitzen eine Haupt- und Gegenspindel. Zusätzlich befinden sich im Arbeitsraum zwei Werkzeugträger, die jeweils über eine Motorfrässpindel und zwei Leisten mit jeweils drei feststehenden Werkzeugen verfügen.

    Die Dreh-Fräs-Zentren Index R200/R300 besitzen eine Haupt- und Gegenspindel. Zusätzlich befinden sich im Arbeitsraum zwei Werkzeugträger, die jeweils über eine Motorfrässpindel und zwei Leisten mit jeweils drei feststehenden Werkzeugen verfügen.

  • »Mit dem neuen Index-Verfahren zum Kegelradabwälzfräsen lassen sich Vorteile hinsichtlich Stückzeit, Prozess und Qualität erzielen.« Dr.-Ing. Volker Sellmeier, Leiter der Technologieentwicklung bei Index

    »Mit dem neuen Index-Verfahren zum Kegelradabwälzfräsen lassen sich Vorteile hinsichtlich Stückzeit, Prozess und Qualität erzielen.« Dr.-Ing. Volker Sellmeier, Leiter der Technologieentwicklung bei Index

  • Um solche spiralverzahnten Kegelräder herzustellen, war früher eine spezielle Verzahnungsmaschine notwendig.

    Um solche spiralverzahnten Kegelräder herzustellen, war früher eine spezielle Verzahnungsmaschine notwendig.

  • In den von Index entwickelten Steuerungszyklus gibt der Maschinenbediener die gleichen Parameter ein wie bei einer konventionellen Verzahnungsmaschine.

    In den von Index entwickelten Steuerungszyklus gibt der Maschinenbediener die gleichen Parameter ein wie bei einer konventionellen Verzahnungsmaschine.

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Dokument downloaden
Unternehmensinformation

INDEX-Werke GmbH & Co.KG Hahn & Tessky

Plochinger Straße 92
DE 73730 Esslingen
Tel.: 0711-3191-0
Fax: -587

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Index: Mehrspindeldrehautomat MS22-L mit Langdrehfunktion


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics