nach oben
maschine+werkzeug 07/2011

Im Praxistest überzeugt

Technik

Wendeschneidplatten - Die neue Spanleitstufe -R28 von Ceratizit verbindet die Hypercoat-Hartmetalldrehsorte CTCP125 mit einer speziell entwickelten Geometrie. Erste Versuche fanden beim Maschinenbau-Zulieferer Bartolosch statt.

Umrüstzeiten minimieren

Die große Herausforderung besteht für Bartolosch darin, die Umrüstzeiten bei der Prozessoptimierung zu minimieren. »Die modernen Zerspanaufgaben sind derart komplex geworden, dass sie kaum von einem Werkzeug, geschweige denn von einer Wechselplatte bewältigt werden können«, erklärt Buseman. Werkzeugwechsel ist die Verlustgröße bei der spanenden Bearbeitung. Sie kostet Zeit, ist personalintensiv und bedeutet immer eine stehende, nicht arbeitende Maschine.

»Genau für das Problem der hohen Werkzeugwechselkosten haben wir von Ceratizit nach einer Lösung gesucht und auch eine gefunden: die neue Spanleitstufe -R28«, erläutert Markus Trommeter, Account Manager Zerspanung von Ceratizit Deutschland. »Die innovative Hypercoat Sorte CTCP125 ermöglicht den Wendeplatten ein breites Anwendungsfeld, beeindruckende Standzeiten und große Anwendungssicherheit«, so Trommeter.

Mit der speziellen -R28 Geometrie erreicht man laut Ceratizit eine sehr gute Spankontrolle auch bei Spantiefen kleiner als 1,6 Millimeter. Dadurch wird auch die Prozesssicherheit gewährleistet. »Die neue Spanleitstufe kann für sämtliche Bearbeitungsschritte und unterschiedlichste Spanaufgaben eingesetzt werden und sorgt so für weniger Werkzeugwechsel«, beschreibt Markus Trommeter die wichtigsten Vorteile.

Für die erste Markterprobung suchte Ceratizit einen kompetenten und erfahrenen Projektpartner und fand ihn in Bartolosch. Das langjährige Geschäftsverhältnis der beiden Unternehmen ist weit mehr als eine Kunde-Verkäufer-Beziehung. »Es ist durch Vertrauen und Respekt gekennzeichnet und gewährleistet realitätsnahe und unverfälschte Ergebnisse«, zeigt sich Account Manager Trommeter überzeugt. »Erst so gibt es gesicherte Erkennt-nisse, wie sich das neue Produkt im Einsatz bewährt.«

Bei der Erprobung lieferte die Geometrie -R28 konstante Ergebnisse bei allen Stahllegierungen sowie Eisengüssen und rostfreien Stählen. Die neue Spanleitstufe zeigte selbst bei hohen Schnittgeschwindigkeiten eine beachtliche Stabilität, und es traten keinerlei Störungen durch Späne auf. Bemerkenswert war laut Ceratizit, dass sich mit -R28 sogar schwächere Maschinen mit hoher Wirtschaftlichkeit betreiben ließen. Ungünstige Maschinenbedingungen wie große Auskraglängen, ungünstiges Drehmoment oder labile Bauteile hatten kaum Auswirkungen auf die Leistungen.

  • Bei der Erprobung lieferte -R28 konstante Ergebnisse bei allen Stahllegierungen

    Bei der Erprobung lieferte -R28 konstante Ergebnisse bei allen Stahllegierungen

  • Bearbeitung von Lagergehäusen bei Bartolosch.

    Bearbeitung von Lagergehäusen bei Bartolosch.

  • Zufriedene Geschäftspartner: Martin Buseman von Bartolosch und Markus Trommeter von Ceratizit.

    Zufriedene Geschäftspartner: Martin Buseman von Bartolosch und Markus Trommeter von Ceratizit.

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

CERATIZIT Austria GmbH

Metallwerk-Plansee-Str. 71
AT 6600 REUTTE/TIROL
Tel.: 00435672-200-0
Fax: -502

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Ceratizit: Leidenschaft für Hartmetall - vom Erz zum fertigen Produkt


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics