nach oben
14.02.2018

Im Mikrobereich

Schwartz tools and more hat Werkzeuge für das Bohren und Fräsen in kleinsten Dimensionen entwickelt: Die Mikrowerkzeuge aus der ›Applitec-Micro-Line‹ gibt es in zahlreichen Ausführungen und Abmessungen ab 0,1 Millimeter.

  • Ob Bohren oder Fräsen – gerade in kleinen Dimensionen punkten die Werkzeuge der ›Micro-Line‹. Bild: Schwartz tools and more

    Ob Bohren oder Fräsen – gerade in kleinen Dimensionen punkten die Werkzeuge der ›Micro-Line‹. Bild: Schwartz tools and more

  • Die ›Micro-Line‹ bietet hochwertige Mikrobohrer ab 0,1 Millimeter Durchmesser an. Bild: Schwartz tools and more

    Die ›Micro-Line‹ bietet hochwertige Mikrobohrer ab 0,1 Millimeter Durchmesser an. Bild: Schwartz tools and more

  • Die feinstgeschliffenen Gravierstichel der ›Micro-Line‹ fräsen bis zu 0,02 Millimeter feine Konturen. Bild: Schwartz tools and more

    Die feinstgeschliffenen Gravierstichel der ›Micro-Line‹ fräsen bis zu 0,02 Millimeter feine Konturen. Bild: Schwartz tools and more

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

»Mikrowerkzeuge sind in vielen Branchen gefragt – die Anforderungen sind überall hoch. Genau da setzen wir mit der ›Micro-Line‹ des Schweizer Herstellers Applitec Moutier an: Ab einem Durchmesser von 0,10 Millimeter in Abstufungen von 0,10 Millimeter stellen wir Mikropräzisionsfräser mit ein bis vier Schneiden bereit«, so Jörg Schwartz, Geschäftsführer von Schwartz tools and more.

Leistungsstark durch Hartmetall

Bei der Herstellung der filigranen Werkzeuge ist die richtige Basis entscheidend. Ein hochwertiges Hartmetall ist Grundvoraussetzung, wenn es darum geht, ihnen die nötige Stabilität zu verleihen. »Mit der richtigen Beschichtung werden die Mikrowerkzeuge noch leistungsfähiger. Insbesondere beim Zerspanen kleinster Teile und filigraner Formen ist dank glatter Oberflächen ein hervorragender Spanfluss sichergestellt«, so Jörg Schwartz. Die Micro-Line-Werkzeuge werden deshalb in speziell abgestimmten Hartmetall-Beschichtungs-Kombinationen angeboten.

Unbeschichtet sind die Schneidkanten besonders scharf, was die Werkzeuge nach Herstellerangaben für die Bearbeitung von Messing und niedrig legiertem Aluminium gut rüstet. Diese Variante bietet sich für Tools mit sehr kleinem Durchmesser unter 0,5 Millimeter an. Mit einer TiAlN-PVD-Beschichtung erhalten die Werkzeuge eine gute Warmfestigkeit, wie sie zum Bearbeiten von Stahl, rostfreiem Stahl und hochlegiertem Titan notwendig ist.

Geht es darum, Werkstoffe mit Tendenz zur Bildung von Aufbauschneiden zu zerspanen, empfiehlt Schwartz tools and more eine TiCN-PVD-Beschichtung mit geringem Reibwert. Weiter gibt es Werkzeuge mit DLC53-Beschichtung: Durch die hohe Beschichtungshärte werden sie verschleißfester und haben ebenfalls einen geringen Reibwert. Damit ist sie die ideale Sorte zum Zerspanen von Nichteisenmetallen wie Aluminium- und Kupferlegierungen sowie von Graphit und Polymer.

Umfangreiche Produktlinie

Schlichtvorgänge im Mikrobereich wirtschaftlich zu meistern, ist mit geeignetem Werkzeug kein Hexenwerk – und doch ist es eine Herausforderung, die filigranen Formen exakt zu fräsen und die Späne kontrolliert abzuführen. »Genau das gelingt den Werkzeuglösungen aus der Micro-Line hervorragend und vor allem prozesssicher«, so Schwartz. Speziell zum Schlichten bietet Schwartz tools and more Schaftfräser mit zwei bis vier Schneiden an.

Die dreischneidigen Werkzeuge gibt es in Durchmessern von einem bis zwölf Millimetern in Abstufungen von 0,5 oder 1,0 Milimetern und mit einer Schneidenlänge von drei bis zwölf Millimetern. Hinzu kommen Schlicht-Schaftfräser mit Durchmessern von zwei bis sechs Milliemtern sowie Schneidenlängen von acht bis 16 Milimetern. Die Modelle unterscheiden sich in Schneidenanzahl (zwei, drei oder vier) sowie im Spiralwinkel (30, 45 oder 60 Grad).

Zwei- und dreischneidige Kugelschaftfräser und Fräser für flache Frontbearbeitung vervollständigen das Portfolio. Anwendern steht außerdem für größere Aufgaben ein zehnschneidiger VHM-Fräser (Durchmesser 16,3 bis 20,3 Millimeter) mit reduziertem Schaft zur Verfügung.

Der richtige Winkel machts

Für präzise Bohrungen hält die Micro-Line VHM-Mikrobohrer bereit. Zur Auswahl stehen sie in verschiedenen Ausführungen, etwa mit einem Spitzenwinkel von 120 oder 130 Grad und einem Drallwinkel von 24, 25, 30 oder 35 Grad. Die 130-Grad-Mikrobohrer gibt es in 0,01-Millimeter-Abstufungen ab einem Durchmesser von 0,10 bis 2,00 Millimetern – die Ausführung mit einem 35-Grad-Spiralwinkel bis drei Millimeter Durchmesser. Auch die 140-Grad-Variante ist bei Schwartz tools and more bis Durchmesser 2,99 Millimeter verfügbar.

Hinzu kommen zylindrische Bohrer mit einem Spitzenwinkel von 120 Grad im Mikro-Format, mit denen Schwartz tools and more Anwendern weitere Helfer an die Hand geben möchte. Dank 0,05-Millimeter-Schritten gibt es die Bohrer in vielen Größen zur Auswahl.

»Mit Mikro-Zentrierbohrern, wahlweise in rechter und linker Ausführung, lassen sich Späne kontrolliert aus dem Bohrloch abführen, sodass die scharfen Schneiden keine Beschädigungen durch das abgetragene Material erleiden«, so Jörg Schwartz. Die NC-Zentrierbohrer gibt es ab einem Durchmesser von 0,5 Millimeter in 0,1-Millimeter-Abstufungen – ab zwei Millimeter in größeren Schritten bis zu einem Durchmesser von 20 Millimeter.

Feinste Gravuren einfach gefräst

Um in Stähle, Titan, Aluminium, Kupfer, Messing und Gold präzise Gravuren einzubringen, sind die Gravierfräser aus der Micro-Line mit ihren feinstgeschliffenen Schneiden eine effiziente Lösung. Sie sind mit Profilwinkeln von 30, 40, 50, 60 oder 90 Grad versehen und fräsen bis 0,02 Millimeter feine Gravuren.

Komplettiert wird die Micro-Line durch Kegelsenker mit drei oder vier Zähnen. In links- und rechtsschneidender Ausführung ermöglichen sie präzises Arbeiten mit einem Spitzenwinkel von 90 Grad. Sie stehen in 0,5-Milliemter-Abstufungen in Durchmessern von 0,5 bis drei Millimeter zur Auswahl. Jörg Schwartz: »Die Micro-Line bietet Top-Werkzeuge für kleine Dimensionen. Sie gestaltet die Zerspanung der unterschiedlichsten Werkstoffe präzise und wirtschaftlich, da sie eigens für die Mikrobearbeitung entwickelt wurde.«

Unternehmensinformation

Jörg Schwartz Tools+more

Gewerbestr. 26
DE 76327 Pfinztal
Tel.: 0721-955372-0
Fax: -2

Aktuelle Videos

Design-Tipps für Direktes Metall-Lasersintern (DMLS)


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics