nach oben
14.11.2012

Horn Hartstoffe GmbH in neuen Räumen

Mit der Gründung der Horn Hartstoffe GmbH vor 20 Jahren verwirklichte der Firmengründer Paul Horn einen grundlegenden Teil seiner Unternehmensphilosophie: Beste Ergebnisse lassen sich nur dann erzielen, wenn man bei der Herstellung eines Werkzeugs auf die ge-samte Prozesskette einwirken kann.

Direkte und indirekte Formgebungsprozesse

Die Umwandlung des pressfähigen Gemisches zu Schneidplatten oder Werkzeugschäften geschieht durch direkte und indirekte Formgebungsverfahren. Für die indirekte Formgebung kommen Strang- und Isostatpressen zum Einsatz. Die so erzeugten Grünlinge werden vorgesintert, danach spanend bearbeitet und fertiggesintert. Bei der direkten Formgebung, dem Axialpressen oder Spritzgießen, folgen als nachgeschaltete Arbeitsgänge nur das Vor- und danach das Fertigsintern.

Zwei Kolbenstangenpressen – eine wurde neu installiert – pressen das Gemisch in Stränge, deren Querschnitte den Werkzeugen der Reihe Supermini oder verschiedenen rotierenden Schäften entsprechen. Der kontinuierlich geformte Strang wird automatisch auf eine der Auflageplatte angepassten Länge getrennt, zum Vorsintern transportiert und danach in werkzeuggerechte Abschnitte getrennt, spanend profiliert, gereinigt und fertiggesintert.

Bei der isostatischen Presse wird das pressfähige Gemisch in eine elastische Hülle gefüllt, bei einem Druck von etwa 2.000 bar mit Hilfe einer Flüssigkeit radial verdichtet und zum Werkzeug geformt. Eine eingebaute Waage erlaubt das automatische Befüllen des zylinderförmigen Druckbehälters. Mit diesem Verfahren entstehen runde und ovale Querschnitte, mit und ohne Bohrung, sowie rotierende Schäfte. Bei einem Druck von etwa 2.000 bar dauert der Pressvorgang eines Stabes, 500 mm lang, 70 mm Durchmesser, etwa 90 Sekunden.

Eine weitere Neuheit ist die Axialpresse (Multiebenen-Pulverpresse). Ihre herausragenden konstruktiven Merkmale sind die servoelektrischen Antriebe von Ober- und Unterstempeln sowie drei horizontal wirkende, hydraulisch betätigte Querpressvorrichtungen. Sie erlauben das Herstellen sehr komplexer Schneidplatten mit hoher Wirtschaftlichkeit. Der automatische Arbeitsablauf einschließlich Gewichtsüberwachung der Füllmenge unterliegt einer Prozesskontrolle, die alle Parameter kontinuierlich überwacht.

  • Teil des Erodierbereichs im neuen Werkzeugbau. Die im Hintergrund erkennbaren Präzisionsfräsmaschinen (rot) werden vorwiegend zum Fräsen von Cu-Elektroden eingesetzt.

    Teil des Erodierbereichs im neuen Werkzeugbau. Die im Hintergrund erkennbaren Präzisionsfräsmaschinen (rot) werden vorwiegend zum Fräsen von Cu-Elektroden eingesetzt.

  • Ein Mitarbeiter wechselt an der neuen Kolbenstangenpresse die Automatisierungseinheit. Die gepressten Stäbe werden auf  den drei Auflageplatten automatisch abgelegt und zum Sintern bereitgestellt.

    Ein Mitarbeiter wechselt an der neuen Kolbenstangenpresse die Automatisierungseinheit. Die gepressten Stäbe werden auf den drei Auflageplatten automatisch abgelegt und zum Sintern bereitgestellt.

  • Das vollautomatische Presszentrum besteht aus der Isostatpresse (links) mit zylinderförmigem Druckbehälter und dem separat stehenden Füllturm (rechts).

    Das vollautomatische Presszentrum besteht aus der Isostatpresse (links) mit zylinderförmigem Druckbehälter und dem separat stehenden Füllturm (rechts).

  • Lothar Horn, Geschäftsführer der Paul Horn GmbH zum neuen Hartstoffwerk:  Mit neuen Maschinen und Verfahren setzen wir bei der Werkzeugherstellung technologische Trends. Sie ermöglichen Formgebungen, die anders nicht zu verwirklichen sind. Wir können wesentlich mehr konstruktive Elemente fertigungstechnisch realisieren und müssen im Anschluss weniger nacharbeiten. Viele unserer Produkte – aktuell und geplant – können nur so hergestellt werden. Zudem bleibt das Know-how bei uns im Haus.

    Lothar Horn, Geschäftsführer der Paul Horn GmbH zum neuen Hartstoffwerk: Mit neuen Maschinen und Verfahren setzen wir bei der Werkzeugherstellung technologische Trends. Sie ermöglichen Formgebungen, die anders nicht zu verwirklichen sind. Wir können wesentlich mehr konstruktive Elemente fertigungstechnisch realisieren und müssen im Anschluss weniger nacharbeiten. Viele unserer Produkte – aktuell und geplant – können nur so hergestellt werden. Zudem bleibt das Know-how bei uns im Haus.

  • Ein Mitarbeiter entnimmt die beschichtete Charge der Anlage.

    Ein Mitarbeiter entnimmt die beschichtete Charge der Anlage.

  • Im Hartstofflabor werden nach jeder Produktionsstufe die physikalischen und metallurgischen Eigenschaften der Hartmetalle geprüft.

    Im Hartstofflabor werden nach jeder Produktionsstufe die physikalischen und metallurgischen Eigenschaften der Hartmetalle geprüft.

  • Teilansicht der Beschichtungsabteilung. Beschichtet wird mit der PVD-Sputtertechnologie.

    Teilansicht der Beschichtungsabteilung. Beschichtet wird mit der PVD-Sputtertechnologie.

  • Vollautomatisch arbeitender Vorsinterofen.

    Vollautomatisch arbeitender Vorsinterofen.

  • Blick in einen Teil der Qualitätssicherung. Rechts drei Messmaschinen für die Maßkontrolle der gesinterten Hartmetallwerkzeuge.

    Blick in einen Teil der Qualitätssicherung. Rechts drei Messmaschinen für die Maßkontrolle der gesinterten Hartmetallwerkzeuge.

  • Hochkomplexe Schneidplatten werden auf der neuen Multiebenen-Pulverpresse mit servoelektrischen Stempelantrieben und hydraulischen Querpressvorrichtungen gepresst.

    Hochkomplexe Schneidplatten werden auf der neuen Multiebenen-Pulverpresse mit servoelektrischen Stempelantrieben und hydraulischen Querpressvorrichtungen gepresst.

  • Teilansicht der Spritzgießabteilung. Alle Maschinen arbeiten vollautomatisch, vom Einspritzen des Hartmetallgemisches bis zur Ablage der Rohlinge auf einer Graphitplatte für das nachfolgende Sintern.

    Teilansicht der Spritzgießabteilung. Alle Maschinen arbeiten vollautomatisch, vom Einspritzen des Hartmetallgemisches bis zur Ablage der Rohlinge auf einer Graphitplatte für das nachfolgende Sintern.

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

EMO Hannover 2019: umati!


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics