nach oben
27.04.2015

Hochvorschubfräsen von Gusseisenwerkstoffen

Mit dem Frässystem Speedmax stellt Ceramtec ein effizientes Produkt für das Hochvorschubfräsen von Gusseisenwerkstoffen zur Verfügung. Keramische Schneidstoffe sorgen in Verbindung mit einer speziellen geometrischen Auslegung des Fräswerkzeuges für hohe Schnittwerte und ermöglichen deutliche Zeiteinsparungen.

Frässystem Speedmax von Ceramtec. Bild: Ceramtec

Höchste Vorschubgeschwindigkeiten steigern die Ausbringung pro Zeiteinheit und reduzieren somit auch die Maschinenbelegungszeit. Dadurch können zusätzliche Fertigungskapazitäten freigesetzt werden. In der Summe resultieren daraus sowohl Produktivitätssteigerungen als auch messbare Kostensenkungen. Das Frässystem Speedmax überzeugt unter anderem mit seinen Schnittwerten von vc=1.500 m/min, fz= 0,2 bis 0,4 mm bei einer maximalen Schnitttiefe von bis zu 2,4 mm. Überzeugend ist zudem die Präzision beim Helix- und Zirkularfräsen.

Mit seiner hohen Rundlauf- und Planlaufgenauigkeit und dem Einsatz von Schneidplatten mit ZZ-Geometrie ist mit dem Speedmax das Schrupp-Schlichten in einem Arbeitsgang möglich – und zwar mit Oberflächengüten bis zu einem Ra-Wert von 6,3 µ. Der Fräser deckt damit speziell bei Gusseisenwerkstoffen ein sehr breites Einsatzspektrum von der Einzel- bis zur Massenfertigung ab. Die Fräser sind in der Standardausführung in den Durchmessern 63, 80 und 100 mm verfügbar. Sonderdurchmesser sind auf Anfrage erhältlich.

Unternehmensinformation

CeramTec GmbH

Ceramtec-Platz 1-9
DE 73207 Plochingen
Tel.: 07153-611-0
Fax: -25421

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Aktuelle Videos

Additive Fertigung und 3D-Druck auf der Metav 2018


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen