nach oben
maschine+werkzeug 05/2016

Highspeed am Gewindewerkzeug

TITELSTORY

Emuge - Mit dem Speedsynchro von Emuge darf der Spindelmotor bei der Gewindeherstellung mit regelungsfreundlicher, energiesparender Drehzahl laufen. Denn für hohe Schnittgeschwindigkeit am Werkzeug sorgt das Übersetzungsgetriebe. ZBG Zerspanungstechnik im oberpfälzischen Bruck verkürzt so die Taktzeiten bei Gewindezyklen um bis 25 Prozent.

Nicht nur BMW-Motorradfans dürften beim Blick in die Gitterboxen leuchtende Augen bekommen. Fußrasten, Motorgehäuse, Rahmenteile, Gabelbrücken, teilweise bereits mit einer Designoberfläche versehen, warten auf weitere Fertigungsschritte auf den hochmodernen Bearbeitungszentren und Sondermaschinen mit bis zu vier Spindeln, die bei ZBG Zerspanungstechnik Bruck rund um die Uhr im Einsatz sind.

»Wir haben uns in den gut zwei Jahrzehnten seit der Firmengründung durch Franz Schabmüller zu einem der führenden Systemlieferanten für die Auto- und Motorradindustrie entwickelt«, erklärt Markus Forster. Als Geschäftsführer leitet er ein Hightechunternehmen, das am Standort Bruck in der Oberpfalz – 35 Kilometer nordöstlich von Regensburg – 200 Mitarbeiter beschäftigt und bereits mehrfach ausgezeichnet wurde – Bayerns Top 50 und Europas Top 500. »Unser Fokus liegt heute auf der Zerspanung komplexer, hochwertiger Motoren- und Fahrwerkteile bis hin zur Montage und Endprüfung der Baugruppen. Dabei ist die Herstellung von Oberflächen in Designqualität eine unserer besonderen Stärken.«

Die Kunden profitieren natürlich auch davon, dass ZBG in den Firmenverbund der Franz Schabmüller Firmengruppe mit Sitz in Ingolstadt eingebettet ist. In der Firmengruppe, die derzeit aus acht operativen eigenständigen Einheiten besteht, sind alle wichtigen Stationen der Wertschöpfungskette, angefangen von der Zerspanung über die Oberflächentechnik, Baugruppenmontage, Mess- und Prüftechnik, Automatisierungstechnik und den Werkzeugbau bis hin zu Einkauf, Logistik und Managementdienstleistungen, zusammengefasst.

»Wir bearbeiten und montieren bei ZBG aktuell rund 350 verschiedene Teile, vorwiegend aus Aluminium, aber auch aus Magnesium.« Obwohl einbaufertige Motorradteile – neben BMW wird auch KTM beliefert – aktuell einen Hauptschwerpunkt bilden, spielt das Thema Auto in Bruck ebenfalls eine wichtige Rolle. »Unsere Kunden kommen hier fast ausschließlich aus dem Premiumbereich wie Audi, BMW oder Rolls-Royce, die unser Know-how schätzen und die viel Wert auf Qualität sowie Flexibilität legen.«

Deshalb dominieren bei ZBG die kleinen und mittleren Serien, die auf den 33 CNC-Bearbeitungszentren – fast alle mit vier oder fünf Achsen – bearbeitet werden. »Wir sind trotz geringerer Stückzahlen sehr taktabhängig und natürlich aufgefordert, nicht nur die Nebenzeiten zu reduzieren, sondern auch bei den hauptzeitrelevanten Prozessen etwas einzusparen, um den Ratioforderungen unserer Kunden nachkommen zu können.«

Zum Beispiel bei der Herstellung der Gewinde für die obere Komponente des linken und rechten Zylinderkopfs eines V8-Motors. Beide Aluminiumteile – Leiterrahmen genannt – verfügen jeweils über insgesamt 36 Gewinde, die auf einem mit zwei Spindeln ausgerüsteten Bearbeitungszentrum geformt werden. »Wir arbeiten mit Gewindeformern, da bei diesem Verfahren keine Späne entstehen«, erklärt Johann Ullmann, der als Leiter der Werkzeugplanung auch für den Einkauf der Werkzeuge verantwortlich ist.

»Zudem erzielen wir gegenüber dem klassischen Gewindeschneiden präzisere Gewinde mit glatteren Oberflächen, da ich die Gefügelinie des Materials nicht unterbreche. Das macht bei stabilen Prozessen eine Nachbearbeitung fast immer überflüssig.« Für diese Prozesssicherheit bei der Gewindeherstellung sind bei ZBG spezielle Spannfutter mit Minimallängenausgleich zuständig, die den Zug-Druck-Ausgleich beim Umkehrspiel der (synchron gesteuerten) Maschinenspindel übernehmen. So bis vor Kurzem auch bei der Gewindeherstellung für den Leiterrahmen, wo man mit den patentierten Softsynchro-Futtern sehr gute Erfahrungen gemacht hatte. Ebenso wie mit den Gewindeformern, die beide von dem fränkischen Hersteller Emuge bezogen werden.

  • Eines der Ausstellungsstücke im Empfangsbereich des Bürogebäudes von ZBG Zerspanungstechnik Bruck am Firmensitz in Bruck: ein Motorgehäuse für einen Boxermotor.

    Eines der Ausstellungsstücke im Empfangsbereich des Bürogebäudes von ZBG Zerspanungstechnik Bruck am Firmensitz in Bruck: ein Motorgehäuse für einen Boxermotor.

  • Gewindeformen am hängenden Werkstück: Der Speedsynchro an einer der beiden horizontalen Spindeln im hinten angeordneten Arbeitsraum. Die Spindel dreht beim Gewindeformen mit regelfreundlichen 2.000/min, das Werkzeug mit schnellen 8.824/min.

    Gewindeformen am hängenden Werkstück: Der Speedsynchro an einer der beiden horizontalen Spindeln im hinten angeordneten Arbeitsraum. Die Spindel dreht beim Gewindeformen mit regelfreundlichen 2.000/min, das Werkzeug mit schnellen 8.824/min.

  • »Unser Fokus liegt heute auf der Zerspanung komplexer, hochwertiger Motoren- und Fahrwerkteile.« Markus Forster, Geschäftsführer ZBG

    »Unser Fokus liegt heute auf der Zerspanung komplexer, hochwertiger Motoren- und Fahrwerkteile.« Markus Forster, Geschäftsführer ZBG

  • »Wir haben in unserer Versuchswerkstatt zehn Millionen Gewinde simuliert, anschließend das Getriebe zerlegt und so gut wie keinen Verschleiß gemessen.« Peter Liebald, Produktmanager Spanntechnik bei Emuge

    »Wir haben in unserer Versuchswerkstatt zehn Millionen Gewinde simuliert, anschließend das Getriebe zerlegt und so gut wie keinen Verschleiß gemessen.« Peter Liebald, Produktmanager Spanntechnik bei Emuge

  • Johann Ullmann, Leiter der Werkzeugplanung (links), und Thomas Schächerer, Abteilungsleiter, vor dem seitlichen Zugang zum Arbeitsraum des BAZ.

    Johann Ullmann, Leiter der Werkzeugplanung (links), und Thomas Schächerer, Abteilungsleiter, vor dem seitlichen Zugang zum Arbeitsraum des BAZ.

  • 600.000 Gewinde und noch kein Verschleiß: VHM-Gewindeformer von Emuge, der für die Bearbeitung der Leiterrahmen verwendet wird.

    600.000 Gewinde und noch kein Verschleiß: VHM-Gewindeformer von Emuge, der für die Bearbeitung der Leiterrahmen verwendet wird.

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Dokument downloaden
Unternehmensinformation

EMUGE-Werk Richard Glimpel GmbH & CO.KG

Nürnberger Straße 96-100
DE 91207 Lauf a.d. Pegnitz
Tel.: 09123-186-259
Fax: -14313

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Webinar

Moderne Hochleistungswerkzeuge wie HPC-, HFC- und Kreissegmentfräser richtig einsetzen und über 60 Prozent Zeit sparen: Beim Schruppen, Vorschlichten und Schlichten, bei der 2,5D-, 3D-und simultanen 5-Achs-Bearbeitung.


Jetzt zum kostenfreien Tebis Webinar anmelden.

Weitere Informationen

Aktuelle Videos

Walter: Stabiler Wechselplattenbohrer D4140


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics