nach oben
07.11.2019

Herausforderungen beim Reiben gemeistert

Beim Reiben müssen stets zwei Herausforderungen bewältigt werden: dass das Werkzeug vom Material umschlossen ist und dass die Späne gegen den Vorschub abzuführen sind. Bei Karl Berger in Mondsee kommt ein dritter Aspekt hinzu: die besondere Tiefe der Bohrungen. Gemeistert hat das Unternehmen alle drei Herausforderungen mit den Zerspanungsspezialisten von Ceratizit.

Sollen Bohrungen von einem Meter Länge oder mehr gebohrt, gerieben und rolliert werden, muss man sich schon etwas einfallen lassen. Erst recht, wenn 42CrMo4 oder St52 zu bearbeiten sind – schwanken bei Letzterem doch immer wieder die Materialeigenschaften oder entstehen schnell Fließspäne. Die Spanabfuhr steht daher im Fokus der Werkzeuganwendung, genauso wie die Beherrschung der Prozesstemperatur. Hinzu kommt: Die Zahl der Werkzeuganbieter, die in der Lage sind, den Ansprüchen bei großer Bohrungslänge mit prozesssicheren Reiblösungen zu begegnen, ist überschaubar. Bei der Karl Berger CNC-Maschinenbau GmbH, Lohnfertiger im österreichischen Mondsee, musste man das in einer schwierigen Situation am eigenen Leib erfahren.

  • Die Fertigung einer Familie von Hydraulikkolben mit Bohrungslängen bis 1,1 m konnte der Lohnfertiger Berger nur dank der Komet-Reibahle Freemax von Ceratizit umsetzen. Bild: Ceratizit

    Die Fertigung einer Familie von Hydraulikkolben mit Bohrungslängen bis 1,1 m konnte der Lohnfertiger Berger nur dank der Komet-Reibahle Freemax von Ceratizit umsetzen. Bild: Ceratizit

  • 1.195 Millimeter misst die Freemax-Anbindung in der letzten Ausbaustufe bei Berger. Bild: Ceratizit

    1.195 Millimeter misst die Freemax-Anbindung in der letzten Ausbaustufe bei Berger. Bild: Ceratizit

  • Easy-to-use: einfaches Werkzeughandling ohne großen Einstellaufwand. Bild: Ceratizit

    Easy-to-use: einfaches Werkzeughandling ohne großen Einstellaufwand. Bild: Ceratizit

  • Die eindeutige Zuordenbarkeit der bezifferten Schneidkanten verhindert Fehlbestückungen. Bild: Ceratizit

    Die eindeutige Zuordenbarkeit der bezifferten Schneidkanten verhindert Fehlbestückungen. Bild: Ceratizit

  • Haben gemeinsam die Knackpunkte gemeistert: Denis Osmic, Bojan Stevanovic, Karl Berger und Siegfried Koll (von links). Bild: Ceratizit

    Haben gemeinsam die Knackpunkte gemeistert: Denis Osmic, Bojan Stevanovic, Karl Berger und Siegfried Koll (von links). Bild: Ceratizit

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Breites Teilespektrum

Erfahrung in der Zerspanung gibt es in dem 65 Mitarbeiter zählenden, gerade 70 Jahre alt gewordenen Unternehmen zuhauf. Prozesswissen, das man immer wieder konsequent in Qualität umwandelt. Der Lohnfertiger kann daher auf einen breiten Kundenstamm blicken, der Unternehmen aus der Hydraulik-, Schienenfahrzeug- und Lebensmittelindustrie bis zum allgemeinen Maschinenbau umfasst und vor allem in Deutschland und Österreich angesiedelt ist. Gefertigt werden für diese Unternehmen Drehteile bis zwei Meter Durchmesser und vier Meter Länge, im Fräsbereich reichen die Dimensionen von 30 x 30 x 30 Millimeter bis zu einem Gewicht von zehn Tonnen.

Um den Kunden das fertige Bauteil bieten zu können, praktiziert Berger zugleich das Sägen, Tieflochbohren, Verzahnen, Flach-, Außen- und Innenrundschleifen, Honen und Finishen. Angefangen bei Kunststoff über Aluminium bis hin zu Guss wird ein breites Werkstoffspektrum in hoher Fertigungstiefe zerspant, wobei der Schwerpunkt auf Bau-, Vergütungs- und nicht rostenden Stählen sowie Gusswerkstoffen liegt. Mit dem Fokus auf 5 bis 50 Teilen bewegen sich die Losgrößen hier im Bereich von 1 bis 1.000.

Anspruchsvolle Teilefamilie

In Losen von 20 bis 30 Stück wird in Mondsee auch eine Familie von Hydraulikkolben für Großmaschinen gefertigt, die sich im Jahr zu etwa 1.500 Teilen aufsummieren. Aus zehn Varianten bestehend, reichen die Bauteillängen von 1,0 bis 2,0 Meter sowie die zugehörigen Bohrungslängen von 0,6 bis 1,1 Meter. Die Bohrungsdurchmesser belaufen sich auf 70 und 80 Millimeter. Gefertigt werden die Kolben üblicherweise aus 42CrMo4, für Sonderanfertigungen kommt hin und wieder St52 auf die Maschine.


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

CERATIZIT Deutschland GmbH

Daimlerstr. 70
DE 87437 Kempten
Tel.: 0831-57010-0
Fax: 0831-57010-3559

Aktuelle Videos

Sauter Feinmechanik: Smarte Lösungen für die Fertigung


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics