nach oben
30.10.2017

Hartmetall genau dort, wo es drauf ankommt

Kennametal hat ein modulares Bohrsystem eingeführt, das die Vorteile der beiden verschiedenen Systeme 'KSEM‘ und 'KenTIP‘ miteinander vereint.


„Durch die Mehrfachkühlung kann die Kühlmittelzufuhr immer genau auf die jeweilige Anwendung abgestimmt werden“, erklärt Schmidt. „Bei der Bearbeitung rostfreier Stähle kommt es zum Beispiel immer wieder zu Aufbauschneidenbildung und Kantenausbrüchen. Bei Gusseisen müssen sehr hohe Spanvolumina abtransportiert werden. Schneideinsätze mit HPL- und HPC-Stirngeometrie haben daher innenliegende Kühlkanäle mit Austritt an der Spitze. Dadurch wird das Kühlmittel besser in die kritischen Bereiche geführt und die genannten Probleme treten gar nicht erst auf. Bei Stahl dagegen empfiehlt es sich, die Kühlmittelzufuhr auf den Spanraum zu beschränken und dadurch die entstehende Hitze gezielt aus der Kontaktzone zwischen den Spänen und dem Spanraum abzuleiten. Daher haben wir bei den Schneideinsätzen mit HPG-Stirngeometrie auf Kühlkanäle an der Spitze verzichtet, um die Lebensdauer der Schneideinsätze zu verlängern und den Spanbruch zu verbessern. Darüber hinaus wird auf diese Weise eine Aufbauschneidenbildung verhindert, der Schneideinsatz wird steifer, was wiederum die möglichen Vorschubraten bei der spanenden Bearbeitung von Stahl erhöht.“

  • Das modulare Bohrsystem 'KenTIP FS' hält thermische und mechanische Belastungen besser stand als andere modulare Bohrersystem am Markt. Bild: Kennametal

    Das modulare Bohrsystem 'KenTIP FS' hält thermische und mechanische Belastungen besser stand als andere modulare Bohrersystem am Markt. Bild: Kennametal

  • Eine patentierte konische Klemmung verleiht dem 'KenTIP FS' maximale Steifigkeit und Genauigkeit. Durch das Werkzeugrückhaltesystem wird ein Auszug des Schneideinsatzes während der Bearbeitung verhindert. Bild: Kennametal

    Eine patentierte konische Klemmung verleiht dem 'KenTIP FS' maximale Steifigkeit und Genauigkeit. Durch das Werkzeugrückhaltesystem wird ein Auszug des Schneideinsatzes während der Bearbeitung verhindert. Bild: Kennametal

  • 'KenTIP FS' ist erhältlich mit einem Durchmesser von 6 bis 26 Millimeter. Er ist einfach einzusetzen, liefert eine gute Bohrungsqualität und ist so stabil, dass er bei vielen Werkstoffen eine Alternative zu Vollhartmetallbohrern darstellt. Bild: Kennametal

    'KenTIP FS' ist erhältlich mit einem Durchmesser von 6 bis 26 Millimeter. Er ist einfach einzusetzen, liefert eine gute Bohrungsqualität und ist so stabil, dass er bei vielen Werkstoffen eine Alternative zu Vollhartmetallbohrern darstellt. Bild: Kennametal

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Geometrien und Hartmetallsorten

Doch die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten sind noch nicht alles, was die Schneideinsätze zu bieten haben. Der Schneideinsatz mit HPG-Stirngeometrie ist in einer neuen, hoch widerstandsfähigen Hartmetallsorte erhältlich, der KCP15A, die speziell für die Stahlbearbeitung entwickelt wurde. Durch die neu entwickelten Spitzengeometrien und die selbstzentrierende Schneiden ist selbst bei hohen Vorschubraten eine höhere Positioniergenauigkeit als bei anderen Bohrern dieser Klasse gegeben. Zudem ist die Geradheit der Bohrung ausgezeichnet. Die Ecken des Hartmetalleinsatzes sind mit kleinen Fasen ausgestattet, um Ausbrüche zu verhindern. Auch die Seitenbereiche wurden entsprechend verstärkt. Damit eignet sich die HPG-Stirngeometrie für Querbohrungen und schräge Austrittsflächen, wie sie bei Hydraulikkomponenten gefordert sind, und für die Bearbeitung der gestapelten Platten, die in der Produktion von Wärmetauschern zum Einsatz kommen.

Würde weltweit generell nur Stahl verwendet, wäre die HPG-Stirngeometrie vielleicht ausreichend. Aber in der Luftfahrtindustrie sind rostfreie Stähle und hochwarmfeste Legierungen weit verbreitet. Bislang bot Kennametal hier die HPL-Stirngeometrie mit Ausspitzung an. Bei der Bearbeitung von Werkstofflegierungen für die Luftfahrt und die Medizintechnik werden diese Geometrien gern verwendet, da auf diese Weise lange Späne gebrochen und die Schnittkräfte reduziert werden können.

Ebenso wie die HPG-Stirngeometrie ist auch diese Geometrie in einer neuen Sorte verfügbar, der KCMS15. Hierbei handelt es sich um eine widerstandsfähige, feinkörnige Hartmetallsorte mit einer antiadhäsiv wirkenden Beschichtung aus AlTiN, die die Werkzeuglebensdauer verlängert. Automobilhersteller setzen in großem Umfang Gusseisenwerkstoffe ein. Hierfür verfügt die neue HPC-Stirngeometrie für die Bearbeitung von Gusseisen, Sphäroguss und CGI über vier Führungsfasen und Eckenradien, durch die bei diesen Werkstoffen üblicherweise vorkommenden Ausbrüche und Risse verhindert werden. Eine spezielle Ausspitzung, über die die Späne schnell beseitigt werden, sowie stirnseitige Kühlmittelaustritte vervollständigen das Design.

Alle drei Schneideinsätze sind zur Verlängerung der Lebensdauer mit 143°-Spitzenwinkel und speziell präparierten, polierten oder gehonten Kanten versehen. „Dank der HPG-, HPC- und HPL-Stirngeometrien kann der modulare Bohrer ‚KenTIP FS‘ beinahe alles, was ein Vollhartmetallbohrer auch kann. Allerdings sind die Stückkosten bei gleicher oder besserer Leistung weitaus geringer“, sagt Schmitt.

Das Beste kommt erst noch

Die genannten Vorteile sind mit Sicherheit nicht zu unterschätzen. Aber der 'KenTIP FS‘ überzeugt nicht nur durch sein Kühlsystem, die neuen Hartmetallsorten, die polierten Spanräume oder die Ausführung der Schneideinsätze. Das eigentlich Besondere ist die völlig neu konstruierte Schnittstelle. 'KenTIP FS‘ kann ebenso sicher geklemmt werden wie die größeren 'KSEM‘ und 'KSEM-Plus‘-Bohrer, überzeugt darüber hinaus aber durch einen Schnellwechselmechanismus, wie ihn die Nutzer des Vorgängers 'KenTIP‘ bereits zu schätzen gelernt haben. Alles, was der Nutzer tun muss, ist den Klemmhalter durch einen Druckluftstoß zu reinigen, den Schneideinsatz einzusetzen, leicht zu drehen und mit dem mitgelieferten intelligenten Schlüssel zu sichern. Dann ist ein sicherer Sitz garantiert.


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

Kennametal Shared Services GmbH

Wehlauer Straße 73
DE 90766 Fürth
Tel.: 0911-9735-0
Fax: -388

Aktuelle Videos

Plattform Lernende Systeme: Eine kurze Geschichte der KI


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Aktuelle Beiträge
Basics
Zur Übersicht aller Basics