nach oben
maschine+werkzeug 07/2011

Hartfertigdrehen in neuer Klasse

Technik

Hartdrehen - Hembrug Machine Tools, der Spezialist für hydrostatisch gelagerte Ultrapräzisions-Drehmaschinen, hat das Angebot seiner horizontalen Mikroturn-Drehmaschinen mit der ›Mikroturn Twin Spindle‹ erweitert.

Mit der ›Mikroturn Twin Spindle‹ hat Hembrug Machine Tools, der Spezialist in Entwicklung und Bau von hydrostatisch gelagerten Ultrapräzisions-Drehmaschinen, sein Angebot an horizontalen Mikroturn-Drehmaschinen erweitert. Die neue Maschine ist in der Lage, gehärtete Werkstücke von maximal 68 HCR, die einen Durchmesser bis zu 100 Millimeter besitzen dürfen, präzise zu bearbeiten.

Die ›Mikroturn Twin Spindle‹ von Hembrug ist mit zwei hydrostatisch gelagerten Arbeitsspindeln mit einer Rundlaufgenauigkeit von 0,1 µm, Linearmotoren in den hydrostatischen Führungen des X- und Z-Schlittens mit einer Wiederholgenauigkeit von ± 0.1 µm, einem in die Spindel integrierten Antrieb sowie mit einem Beschickungsroboter ausgerüstet.

Durch den Fortfall von Nebenzeiten ermöglicht die Doppelspindelkonstruktion zeitsparenden Dauerbetrieb. Während in der einen Spindel ein Werkstück bearbeitet wird, kann das fertige aus der anderen Spindel gegen ein neues getauscht werden.

In Fällen wo die Be-und Entladungszeit identisch mit der Zykluszeit ist, kann mit der gesamten Doppelspindelkonstruktion eine Produktionverbesserung von 100 Prozent erreicht werden. Mit Linearmotoren, in die Spindel integrierten Antrieb und dem Beschickungsroboter lässt sich die Zykluszeit im Vergleich zu einer Mikroturn mit einer Einzelspindel um über 30 Prozent reduzieren.

Die Niederländer bauen die Mikroturn-Drehmaschinen seit über 15 Jahren. Verkaufsleiter Huub Balm: »Nach den Optimierungsrunden der vergangenen Jahre stößt man irgendwann an die Grenze der Möglichkeiten. Die Möglichkeit des Hartdrehens, die wir mit den horizontalen Mikroturn-Drehmaschinen eröffnen, ist zwar schon dreimal schneller als das Rundschleifen, aber der Markt verlangt immer weitere Produktivitätssteigerungen. Mit dem Einsatz von Linearmotoren haben wir schon 13 Jahre Erfahrung, aber erst mit der Elektronik der neuesten Generation wurde es möglich, die Steuerung bis auf Nano-Niveau zu präzisieren.«

Neben Siemens-Linearmotoren der neuesten Generation setzt Hembrug in der neuen Twin Spindle-Hartdrehmaschine einen neuentwickelten, integrierten Spindelmotor ein. Durch die direkte Kraftübertragung erreicht dieser Motor ein höheres Drehmoment und ist zugleich wesentlich kompakter als seine Vorgänger. Das bietet Vorteile, wenn beide Arbeitsspindeln in geringem Abstand übereinander platziert sind. Darüber hinaus steht dadurch an der Seite der Maschine mehr Platz für die Erweiterung mit einem Beschickungsroboter zur Verfügung.

Damit nicht genug: Zum Ausgleich der größeren Ausschläge in der Schwingungsfrequenz infolge der Beschleunigungen auf 2 G hat Hembrug der Twin Spindle eine Kraftentkopplung spendiert.

www.hembrug.com

Unternehmensinformation

Hembrug Machine Tools

H.Figeeweg 1a+b
NL 2031 BJ-HAARLEM
Tel.: 0031-23-51249-00
Fax: -01

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Aktuelle Videos

Design-Tipps für Direktes Metall-Lasersintern (DMLS)


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics