nach oben
11.09.2014

Harte Schale schützt den Kern

Die neue ‚Signum‘-Schicht aus Gühring-eigener Entwicklung ist mit einer Härte von 5500 HV eine der härtesten nitridischen Schichten am Markt.

Diese außerordentliche Schichthärte konnte Gühring durch die spezielle Nanokompositstruktur mit einem Schichtaufbau aus TiAlN und SiN realisieren. In dieser Nanokompositstruktur sind extrem feine TiAlN-Kristallite (<10nm) in eine glasartige, hochtemperaturfeste Siliziumnitridmatrix eingebettet. Daraus resultiert eine extreme Härte, die auch bei hohen Temperaturen erhalten bleibt.

Das Prinzip der nanokristallinen Struktur folgt einer Einlagerung von (TiN-) Nanokristallen in eine Siliziumnitridmatrix. Die beiden Materialien reagieren chemisch ungern miteinander, wodurch eine feine Entmischungsstruktur entsteht. Die Feinheit führt zu einer hohen Härte. Das chemisch sehr stabil gebundene Siliziumnitrid führt zu einer hohen Warmhärte des Materials.

Da es keine zusammenhängenden Korngrenzen gibt, wird die Diffusion durch die Schicht erschwert. Andere Strukturen (wie zum Beispiel Stengelkristalle), bei denen chemisch gleichartige Kristalle nebeneinander stehen, wachsen bei hohen Temperaturen auf Kosten ihrer Nachbarn. Dies führt zu gröberen Kristallen und zu einer reduzierten Schichthärte. Die TiN-Kristallite in der ‚Signum‘ können bei hoher Temperatur nicht wachsen, wodurch die Härte der Schicht auch bei hoher Temperaturbelastung nicht abnimmt.

  • Diffusionsspuren in einer stengelförmig wachsenden Beschichtung. Foto: Gühring F&E

    Diffusionsspuren in einer stengelförmig wachsenden Beschichtung. Foto: Gühring F&E

  • Der Ratiofräser RF 100 Diver von Gühring mit Signum-Beschichtung.

    Der Ratiofräser RF 100 Diver von Gühring mit Signum-Beschichtung.

  • Trotz der hohen Härte erzielt die ‚Signum sogar in Bereich Hartfräsen gute Ergebnisse.  (Details in Bsp. IV `Hartfräsen mit Signumbeschichtung`). Schaubild: Gühring

    Trotz der hohen Härte erzielt die ‚Signum sogar in Bereich Hartfräsen gute Ergebnisse. (Details in Bsp. IV `Hartfräsen mit Signumbeschichtung`). Schaubild: Gühring

  • Die nanokristalline Struktur lässt keine Diffusion zu. Foto: Gühring F&E

    Die nanokristalline Struktur lässt keine Diffusion zu. Foto: Gühring F&E

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

GÜHRING KG

Herderstraße 50-54
DE 72458 Albstadt
Tel.: 07431-17-0
Fax: -279

keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Webinar

Mit dem integrierten CNC Simulator kollisionsfrei und sicher fertigen:

In Tebis lässt sich die reale Fertigungssituation mit allen kinematischen und geometrischen Eigenschaften noch vor dem Postprocessing vollständig simulieren und prüfen.

Jetzt zum kostenfreien Tebis Webinar anmelden.

Aktuelle Videos

AMB 2018: Einweihung der Jacques Lanners Halle


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics