nach oben
maschine+werkzeug 03/2011

Hart auf hart

Technik

Beschichtungen - Eine optimierte Variante des Schichtwerkstoffs HSN² von Cemecon in Verbindung mit einer Pokolm-Wendeplatte gewährleistet die wirtschaftliche Bearbeitung hoch karbidhaltiger Werkstoffe im Bereich von 60 HRC.

Mit der Schneidplatten-/Beschichtungskombination von Pokolm und Cemecon lassen sich zähe und harte Materialien wirtschaftlich zerspanen.

Die Anforderungen an Zerspanwerkzeuge steigen nicht zuletzt im Werkzeug- und Formenbau enorm: Korrosionsbeständige Stähle mittlerer Festigkeiten stehen dabei ebenso im Fokus der verarbeitenden Industrie wie Stähle mit 60 HRC und mehr. Diese Materialien sind sowohl zäh als auch hart. Ihre Legierungsbestandteile, die die Korrosionsbeständigkeit erhöhen, erschweren die Zerspanungsaufgaben zusätzlich. Als Lösungen für derartig schwierige Fälle entwickelt Cemecon sorgfältig konstruierte Beschichtungen.

Um ihre hauseigene Beschichtung PVAT nochmals zu überarbeiten und den Anwendungsbereich zu erweitern, wandte sich Pokolm Frästechnik unter anderem auch an Cemecon. Pokolm wählte Materialien aus allen Bereichen des Werkzeug- und Formenbaus, zum Beispiel 1.2083, 1.2767 sowie Dievar, im Bereich von 48 bis 62 HRC für Testreihen mit zwei unterschiedlichen Vollradiuskugelfräsern in den Durchmessern 8 mm und 16 mm aus.

Im ersten Durchlauf wurden die Schichtwerkstoffe Hyperflox und HSN² von Cemecon auf zwei Substraten mit einem speziellen Schnittdatensatz getestet. Die Bewertung erfolgte über den Freiflächenverschleiß Vba und die Werkstückoberflächenrauigkeit zu Beginn (Ra1) und Ende (Ra2) des Versuchs. Mit anschließender Optimierung und nach Durchlauf aller infrage kommenden Varianten kristallisierte sich besonders HSN² als sehr flexibel und extrem leistungsfähig heraus. Im abschließenden Testlauf untersuchte Pokolm die Schichtvarianten nochmals auf Verschleiß- und Warmfestigkeit. Dazu wurden die Werkzeuge 30° zur Flächennormalen angestellt und auf einem Fünf-Achs-Bearbeitungszentrum bei überhöhten Schnittgeschwindigkeitswerten eingesetzt. Auch in diesem Fall konnte der Cemecon-Schichtwerkstoff HSN² punkten.

Eine optimierte Beschichtungsvariante auf Basis von HSN² in Verbindung mit der Pokolm-Wendeplatte erwies sich nach den Testläufen als optimale Lösung. Nun lassen sich Materialien im Bereich von bis zu 1200 N/mm² Zugfestigkeit bis hin zu hoch karbidhaltigen Werkstoffen im Bereich von 60 HRC und mehr mit einer einzigen Schneidplatten-/Beschichtungskombination wirtschaftlich bearbeiten.

www.pokolm.de

www.cemecon.de

Unternehmensinformation

CemeCon AG

Adenauerstr. 20 a
DE 52146 Würselen
Tel.: 02405-4470-110
Fax: -199

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Impressionen vom Technologietag bei Emag ECM im November 2018


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics