nach oben
06.05.2019

Gewindezirkularfräser bekommen neue Werkzeugaufnahmen

Ingersoll hat seine Rapidthread-Gewindezirkularfräser der Serie 17Y1 überarbeitet und mit neuen Werkzeugaufnahmen versehen. Der bisherige ABS-Anschluss wird durch eine Einschraub- beziehungsweise Innofit-Aufnahme ersetzt.

Rapidthread-Gewindezirkularfräser mit neuer Aufnahme. Bild:Ingersoll Werkzeuge GmbH

Die Einschraub- als auch die Innofit-Anbindung bietet wesentliche Vorteile gegenüber der ABS-Schnittstelle in Bezug auf Stabilität, Genauigkeit und Flexibilität der Aufnahmesysteme.

Laut Ingersoll nutzen Kunden in vielen Bereichen schon die Einschraub- und Innofit-Aufnahmesysteme, so dass keine zusätzlichen Adaptionskomponenten für das Gewindezirkularfräsen notwendig sind. Die grundsätzlichen Vorteile des bewährten Ingersoll-Gewindezirkularfrässystems bleiben erhalten: kontrollierte Späne, hohe Wiederholgenauigkeit und Qualität durch Verwendung geschliffener Präzisionswendeschneidplatten sowie geringe Werkzeugkosten. Ein Werkzeug für mehrere Durchmesser, Steigungen und Gewindearten, hierdurch auch geringe Lagerhaltungskosten.

Unternehmensinformation

Ingersoll Werkzeuge GmbH

Kalteiche-Ring 21-25
DE 35708 Haiger
Tel.: 02773-742-0
Fax: -812

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Aktuelle Videos

DMG Mori: Kombiniertes Laser-Auftragsschweißen und Fünf-Achs-Fräsen von großen 3D-Metallbauteilen.


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics