nach oben
06.05.2019

Gewindezirkularfräser bekommen neue Werkzeugaufnahmen

Ingersoll hat seine Rapidthread-Gewindezirkularfräser der Serie 17Y1 überarbeitet und mit neuen Werkzeugaufnahmen versehen. Der bisherige ABS-Anschluss wird durch eine Einschraub- beziehungsweise Innofit-Aufnahme ersetzt.

Rapidthread-Gewindezirkularfräser mit neuer Aufnahme. Bild:Ingersoll Werkzeuge GmbH

Die Einschraub- als auch die Innofit-Anbindung bietet wesentliche Vorteile gegenüber der ABS-Schnittstelle in Bezug auf Stabilität, Genauigkeit und Flexibilität der Aufnahmesysteme.

Laut Ingersoll nutzen Kunden in vielen Bereichen schon die Einschraub- und Innofit-Aufnahmesysteme, so dass keine zusätzlichen Adaptionskomponenten für das Gewindezirkularfräsen notwendig sind. Die grundsätzlichen Vorteile des bewährten Ingersoll-Gewindezirkularfrässystems bleiben erhalten: kontrollierte Späne, hohe Wiederholgenauigkeit und Qualität durch Verwendung geschliffener Präzisionswendeschneidplatten sowie geringe Werkzeugkosten. Ein Werkzeug für mehrere Durchmesser, Steigungen und Gewindearten, hierdurch auch geringe Lagerhaltungskosten.

Unternehmensinformation

Ingersoll Werkzeuge GmbH

Kalteiche-Ring 21-25
DE 35708 Haiger
Tel.: 02773-742-0
Fax: -812

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Haimer: Mit durchgängiger Prozesskette das Werkzeugmanagement optimiert


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics