nach oben
maschine+werkzeug 06/2014

Getrimmt auf Spitzenleistung

Titelstory

Horn - Aufgrund guter Erfahrungen haben sich Pfiffner, Hersteller von Rundtaktmaschinen, und dessen Kunde Andreas Lupold Hydrotechnik im Rahmen eines Großserienprojektes für Hartmetallfräswerkzeuge von Horn entschieden. Diese Entscheidung hat sich inzwischen zehnmillionenfach positiv bewährt.

Überzeugende Qualität

Sieben der neun aktiven Zerspanungsstationen wurden mit Werkzeugen von Horn bestückt. Die zwei anderen Stationen erledigen Bohroperationen. Eine Station blieb leer, zwei Stationen beladen oder entladen. Warum von Anfang an Horn zum dominanten Werkzeugpartner ausgewählt wurde, erklärt Peter Groschupp aus der Konstruktion von Pfiffner so: »Wir arbeiten schon lange mit unserem Partner Horn erfolgreich zusammen. In erster Linie überzeugt uns seine Qualität immer wieder aufs Neue.«

Qualität bedeutet für Groschupp nicht nur überragendes Leistungsvermögen, Schneidenqualität und erzielbare Standmengen, sondern auch die Flexibilität, das über Jahre gewachsene Vertrauen und die Schnelligkeit mit der man in Tübingen auf Wünsche von Pfiffner reagiert. »Natürlich spielt auch die Nähe zu Tübingen eine Rolle. Es sind ja nur 70 Kilometer und daraus ergebenden sich die häufigen Kontakte zum Innendienst von Horn. Nähe ist aber nicht nur die räumliche Entfernung, es ist auch die über Jahre gewachsene persönliche Nähe und das Verständnis füreinander«, sagt Groschupp.

Branimir Nikolic, zuständig für die Prozesstechnik bei Pfiffner, ergänzt: »Natürlich haben wir immer wieder andere Fräswerkzeuge in unsere Überlegungen einbezogen, vor allem wenn es der Kunde so wünschte. Aber die Werkzeuge von Horn zeigten stets die überzeugendere Leistung und Prozesssicherheit. Seit zehn oder zwölf Jahren arbeiten wir intensiv mit Horn zusammen.« Horns Interesse am Volumengeschäft und Pfiffners Interesse, dafür prozesssichere Prozesslösungen mit hoher Standmengensicherheit zu bieten, passen zusammen.

»Prozesssicherheit und hoher Output sind das A und O unseres Erfolges. Für die Umsetzung eines Projektes steht nur ein begrenzter Zeitraum zur Verfügung. Jeder Tag, den wir länger brauchen, um eine Maschine im durch und durch optimierten Zustand auszuliefern, kostet eine Menge Geld. Da lernt man einen leistungsfähigen, technologisch hochentwickelten und flexiblen Partner genau kennen«, verdeutlicht Nikolic.

Laut Peter Groschupp übergibt Pfiffner seine Maschinen an die Endkunden mit einem fertigen, optimierten Prozess. Der praktische Optimierungsprozess mit dem Endkunden und Pfiffners Werkzeugpartner Horn sei damit aber damit noch lange nicht abgeschlossen. Im eigentlichen Produktionsprozess zeige sich, wo noch weitere Potenziale schlummern oder Bottlenecks bekämpft werden müssen. »Im Endeffekt bleiben aber wir für die von uns entwickelten Prozesse über Jahre hinweg verantwortlich. Im Zweifel fragt dann niemand, ob ein Fehler an der Maschine liegt oder am Werkzeug. Daher gehen wir bei Werkzeugen kompromisslos auf Nummer sicher«, so Groschupp.

  • Fräsen der oberen und unteren Basis der Lagerschale mit Horn-System M275 auf Station 6 und 7 sowie Fräsen der Anlagepunkte auf Station 9 mit Horn-VHM-Fräser Typ DSS in einer Pfiffner Hydromat HS 12.

    Fräsen der oberen und unteren Basis der Lagerschale mit Horn-System M275 auf Station 6 und 7 sowie Fräsen der Anlagepunkte auf Station 9 mit Horn-VHM-Fräser Typ DSS in einer Pfiffner Hydromat HS 12.

  • Horn-System M275 mit neun Wendeschneidplatten besetzt zum Fräsen der unteren Basis auf Station sieben sowie Sonderwerkzeug System DAM, bestückt mit DA32-Platten von Horn zum Ausspindeln.

    Horn-System M275 mit neun Wendeschneidplatten besetzt zum Fräsen der unteren Basis auf Station sieben sowie Sonderwerkzeug System DAM, bestückt mit DA32-Platten von Horn zum Ausspindeln.

  • Lagerschalen aus GGG60 als Halbschalen in Aluminium eingegossen bilden zusammen als Basis und Deckel das Kurbelwellenlager.

    Lagerschalen aus GGG60 als Halbschalen in Aluminium eingegossen bilden zusammen als Basis und Deckel das Kurbelwellenlager.

  • 4 Prozesstechniker, und Peter Groschupp, zuständig für die Konstruktion bei Pfiffner, sowie Joachim Hornung, Key Accounter für Projekte und OEMs bei Horn.

    4 Prozesstechniker, und Peter Groschupp, zuständig für die Konstruktion bei Pfiffner, sowie Joachim Hornung, Key Accounter für Projekte und OEMs bei Horn.

1 | 0

Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

Paul Horn GmbH Hartmetall Werkzeugfabrik

Unter dem Holz 33-35
DE 72072 Tübingen
Tel.: 07071-7004-0
Fax: -72893

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Comau: Neueste Trends zur Smart Factory


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics