nach oben
maschine+werkzeug 01/2014

Gelungene Optimierung

Technik - Peripherie

Fräskopf - Der Automobilzulieferer GA Automotive hat einen Mehrspindel-Drehautomaten von Schütte mit einem Fräs-Aggregat von Romai ausgestattet. Damit hat sich nicht nur die Standzeit verzehnfacht, sondern auch die Prozesssicherheit wurde erhöht.

Einstieg in Produktentwicklung

Dabei ist GA Automotive aber nicht nur reiner Zulieferer, sondern entwickelt auch Produkte. »Wir haben seit letztem Jahr ein spezielles Modul der TS-Zertifizierung, das uns auch eine Produktentwicklung erlaubt«, erklärt Lechner. Manche Schmiedeteile werden nun beispielsweise gedreht, was zusammen mit einem Automobilhersteller realisiert wurde. Auf eine große CAD/CAM-Abteilung kann GA Automotive dennoch verzichten, denn in der Serienfertigung gibt es so gut wie keine neue Programmierung der Teile, höchstens mal ein paar Änderungen. Die Programme laufen dann meist über mehrere Jahre.

Das A und O in der Serienfertigung für die Automobilindustrie sind hohe Stückzahlen, die leicht in die Millionen gehen können. »Wir produzieren rund 3,5 Millionen Injektorgehäuse pro Jahr«, erklärt Lechner. Wichtig sind deshalb eine hohe Prozesssicherheit und eine kurze Fertigungszeit, um entsprechend kalkulieren zu können. Wenn die Fertigung eines Teils ein paar Sekunden in der Fertigung mehr benötigt als geplant, kann dies dem Unternehmen große Probleme bereiten. Ebenso essenziell ist es, dass die Maschinen ohne Ausfälle laufen und eine hohe Auslastung von mindestens 85 Prozent haben.

  • Der Mehrspindel-Drehautomat ›SC9-32‹ von Schütte.

    Der Mehrspindel-Drehautomat ›SC9-32‹ von Schütte.

  • Die Maschine produziert Teile für den Automotive-Bereich.

    Die Maschine produziert Teile für den Automotive-Bereich.

  • Im Mehrspindel-Drehautomaten kommen unterschiedliche Standardaggregate zum Einsatz. Für extreme Beanspruchung wird der Fräskopf von Romai verwendet.

    Im Mehrspindel-Drehautomaten kommen unterschiedliche Standardaggregate zum Einsatz. Für extreme Beanspruchung wird der Fräskopf von Romai verwendet.

  • Andres Motus (links) von IVO Oesterle und GA-Automotive-Geschäftsführer Rainer J. Lechner freuen sich über die erfolgreiche Umrüstung der Schütte-Maschine.

    Andres Motus (links) von IVO Oesterle und GA-Automotive-Geschäftsführer Rainer J. Lechner freuen sich über die erfolgreiche Umrüstung der Schütte-Maschine.

  • Das Fräs-Aggregat von Romai glänzt mit einer besonders hohen Steifigkeit und ermöglicht eine leichte Montage des Fräsers. Auch die Schmierung wurde optimiert.

    Das Fräs-Aggregat von Romai glänzt mit einer besonders hohen Steifigkeit und ermöglicht eine leichte Montage des Fräsers. Auch die Schmierung wurde optimiert.

1 | 0

Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

ROMAI Robert Maier GmbH Werkzeug- und Maschinenbau

Florianstraße 22
DE 71665 Vaihingen
Tel.: +49 - 7042 - 8321 0
Fax: 07042-8321-22

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Comau: Neueste Trends zur Smart Factory


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics