nach oben
06.07.2015

Für verkürzte Taktzeiten in der Automobilindustrie

Sandvik Coromant präsentiert mit der neuen GC4305 eine Wendeschneidplatte für die Stahldrehbearbeitung in der Automobilindustrie, die hohe Zerspanungsraten, schnelle Durchlaufzeiten und eine hohe Bauteilqualität ermöglicht.

Sandvik Coromants neue GC4305 für die Stahldrehbearbeitung punktet mit verkürzten Taktzeiten und niedrigeren Kosten pro Bauteil. Bild: Sandvik Coromant

Mit sehr guten Leistungen bei hohen Schnittdaten und Temperaturen zerspant die GC4305 Stahlkomponenten besonders effizient. Die für die wettbewerbsintensive Automobilbranche wichtigen hohen Standzeiten erreicht die neue Wendeschneidplattensorte mithilfe von Sandvik Coromants verschleißfester Inveio-Beschichtung. Da sich der warmfeste Schneidstoff auch für die Trockenbearbeitung eignet, können Hersteller von Automobilkomponenten unerwünschte, durch Temperaturschwankungen hervorgerufene Werkzeugbelastungen vermeiden – auch dies führt zu höheren Standzeiten.

In Kombination mit den für die Trockenbearbeitung typischen hohen Bearbeitungsgeschwindigkeiten lassen sich so die Kosten pro Bauteil deutlich reduzieren. Diese verringern sich weiter, da auch die Kühlschmierstoff- sowie Recycling- und Entsorgungskosten sinken – unter anderem durch den Wegfall von Kühlschmierstoffen (KSS) und KSS-bedingten Abfällen, reduzierte Anlageninvestitionen sowie eine preiswertere Späneentsorgung.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Aktuelle Videos

Control 2018: Industrielle Bildverarbeitung auf der Überholspur


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics