nach oben
maschine+werkzeug 10/2015

Für gigantische Turbinenwellen

EXTRA Großteilebearbeitung

Fräsen Bohren Stechen - Mit dem Bearbeitungszentrum mpmc 2000S von Weingärtner und Werkzeugen der Ceratizit-Kompetenzmarke Cutting Solutions lassen sich jetzt auch 60 Tonnen schwere Turbinenwellen komplett bearbeiten.

Teamleistung

»Was wir hier erreicht haben, war eine große Teamleistung«, so Uttenthaler. Beide Seiten, versichert er, haben sich in jeder Phase des anspruchsvollen Projektes immer aufeinander verlassen können. Werner Pommer verdeutlicht: »Die Aufgabenstellung mit dem vorgegebenen engen Zeitrahmen war höchst anspruchsvoll. Wir haben sie auf einzelne Arbeitspakete heruntergebrochen und gemeinsam Stück für Stück geplant und abgearbeitet. Da war Kreativität gefragt und das Ingenieurwesen, das dahinter steht.«

Für Werner Pommer war Alfred Hofegger bei diesem Projekt eine der Schlüsselpersonen. Seine technische Beratung sei zu jedem Zeitpunkt exzellent gewesen. Ein bisschen stolz sind beide Seiten, dass das Resultat die Erwartungen im Endeffekt sogar übertroffen hat. Die Zeit unter Span liegt inklusive der Werkzeugwechselzeiten bei nur rund 130 Stunden. Ursprünglich vorgesehen wurde eine Reduzierung der Bearbeitungskosten auf die Hälfte, tatsächlich konnten diese sogar auf ein Drittel gesenkt werden.

Auch Dominik Weingärtner, Vize-Präsident des Familienunternehmens, freut sich, dass Weingärtner und Ceratizit, beides österreichische Unternehmen mit extrem hohem Exportanteil, zeigen konnten, dass sie gemeinsam ein starker Partner für anspruchsvolle Kunden in aller Welt sind.

Weitere Projekte mit den Partnern aus Reutte in Tirol kann er sich gut vorstellen und gibt gerne zu: »Das machts kulturell doch einfacher, wenn wir als zwei Österreicher miteinander sprechen können. Ein bisschen stolz auf die Technologie aus unserer Region dürfen wir schon sein.« Es sei gut möglich, dass man bald mehr hören werde vom Team Weingärtner und Cutting Solutions by Ceratizit.

  • Die mpmc 2000S, der Gigant unter den Weingärtner-Bearbeitungszentren, fasst Werkstücke mit bis zu zwei Metern Durchmessern und einem Gewicht bis zu 60 Tonnen. Als Werkzeuglieferant wurde Ceratizit ausgewählt.

    Die mpmc 2000S, der Gigant unter den Weingärtner-Bearbeitungszentren, fasst Werkstücke mit bis zu zwei Metern Durchmessern und einem Gewicht bis zu 60 Tonnen. Als Werkzeuglieferant wurde Ceratizit ausgewählt.

  • Auf jeder Turbinenwelle sorgen später die Schwalbenschwanznuten für eine genaue Positionierung der Leitschaufeln. Die Fräser sind eine gemeinsame Entwicklung von Weingärtner Maschinenbau und der Kompetenzmarke Cutting Solutions by Ceratizit.

    Auf jeder Turbinenwelle sorgen später die Schwalbenschwanznuten für eine genaue Positionierung der Leitschaufeln. Die Fräser sind eine gemeinsame Entwicklung von Weingärtner Maschinenbau und der Kompetenzmarke Cutting Solutions by Ceratizit.

  • Für die Stechoperationen an der Turbinenwelle kommt das HX-Stechsystem in Kassettenbauweise mit schwingungsgedämpftem Tiefstechschwert von Cutting Solutions by Ceratizit zum Einsatz. Das spezifische System kommt aus der Schwerzerspanung und zeichnet sich durch extrem guten Spanbruch und kleine Schnittkräfte aus.

    Für die Stechoperationen an der Turbinenwelle kommt das HX-Stechsystem in Kassettenbauweise mit schwingungsgedämpftem Tiefstechschwert von Cutting Solutions by Ceratizit zum Einsatz. Das spezifische System kommt aus der Schwerzerspanung und zeichnet sich durch extrem guten Spanbruch und kleine Schnittkräfte aus.

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Dokument downloaden
Unternehmensinformation

CERATIZIT Austria GmbH

Metallwerk-Plansee-Str. 71
AT 6600 REUTTE/TIROL
Tel.: 00435672-200-0
Fax: -502

CERATIZIT S.A.

Route de Holzem 101
LU 8232 Mamer
Tel.: 00352-312085-432
Fax: 406

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

IPM: Additive Manufacturing Forum in Berlin


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics