nach oben
11.06.2012

Für ein präzises Löchern

EXTRA - LUFT- UND RAUMFAHRT

Druckluftwerkzeuge - Für präzise Löcher mit Durchmessern von 6 bis 35 mm bei sehr geringen Toleranzen hat Atlas Copco Tools die Bohrvorschubeinheit PFD 1500 entwickelt. Zielgruppe ist vor allem die Luftfahrtindustrie.

Atlas Copco Tools hat eine Bohrvorschubeinheit für das automatisierte Bohren entwickelt. Mit dem PFD 1500 genannten System will das Unternehmen speziell die Luftfahrtindustrie ansprechen, die einen Bedarf an sehr präzise gebohrten Löchern hat. Diese sogenannten Passbohrungen erlauben nur sehr geringe Toleranzen im Hundertstel-Millimeter-Bereich. »Wir greifen damit den Trend zum automatisierten Bohren auf«, erklärt Produktmanager Jeroen van Geenen. »Denn handgehaltenes Bohren wird in der Luftfahrtindustrie immer seltener.«

Die Besonderheit der mit Druckluft betriebenen Bohrvorschubeinheit PFD 1500 ist ihr modularer Aufbau. Der Anwender kann mit nur acht Schrauben und in wenigen Minuten einzelne Getriebeboxen oder Vorschubeinheiten tauschen. Mit einem einzigen System lassen sich daher unterschiedlichste Drehzahlen und Vorschubgeschwindigkeiten fahren. Der Anwender muss weniger Systeme vorhalten. Ein einziges PFD 1500 steigert die Flexibilität innerhalb der Fertigung. Durch den einfachen und schnellen Umbau sinken die Rüst- und Instandsetzungszeiten.

Atlas Copco hat die neue Bohrvorschubeinheit zusammen mit der Luftfahrtindustrie entwickelt. »Die Maschine ist leichter und stärker als die bislang auf dem Markt verfügbaren Geräte«, erklärt Produktmanager Jeroen van Geenen. Die Drehzahl falle aufgrund einer effektiven Regelung nicht so stark ab; dieser Vorteil sei unter Last am deutlichsten. Dies bedeutet, dass die Bohrvorschubeinheit die optimale Schnittgeschwindigkeit auch unter Last einhält, was die Produktivität und die Qualität der Bohrung erhöht.

Die Maschinen halten länger und ermöglichen kleinere Toleranzen. Es können Löcher mit Durchmessern zwischen 6 und 35 mm gebohrt werden. Die Kombination aus sehr geringen Toleranzen und großen Bohrlochdurchmessern mache die PFD 1500 gerade für den Einsatz in der Luftfahrtindustrie interessant, betont Jeroen van Geenen. Eine weitere Besonderheit dieser automatischen Bohrvorschubeinheit ist die Funktion des schnellen Zurückziehens. Nach Prozessende wird diese automatisch gestartet.

Die Funktion ›Schnellvorschub‹ dient dazu, den Bohrer schneller in seine richtige Position zu führen, ohne dass er bereits auf Leistung geht. Das Bohren startet erst unmittelbar vor der zu bohrenden Oberfläche. Durch diese Funktion kann der Bohrer anfangs schneller verfahren werden, zudem wird Druckluft gespart.

Außerdem wurden die einzelnen, austauschbaren Teile in der Einheit voll gekapselt. So kommt es beim Umbau der Maschine nicht zu Verschmutzungen, was wiederum die Wartungskosten reduziert. Eine eingebaute Überlastsicherung verhindert eine Zerstörung des kompletten Getriebes.

Es stehen 15 mögliche Drehzahlvarianten und acht Vorschubvarianten zur Verfügung. Der Drehzahlbereich liegt zwischen 38 und 2360 min-1.

www.atlascopco.de

  • 1 Die PFD 1500 erlaubt sogenannte Passbohrungen mit sehr geringen Toleranzen im Hundertstel-Millimeter-Bereich. 2 Handgehaltenes Bohren wird im Flugzeugbau immer seltener. Der Trend geht zum automatisierten Bohren, wie es mit der neuen Bohrvorschubeinheit von Atlas Copco möglich ist.

    1 Die PFD 1500 erlaubt sogenannte Passbohrungen mit sehr geringen Toleranzen im Hundertstel-Millimeter-Bereich. 2 Handgehaltenes Bohren wird im Flugzeugbau immer seltener. Der Trend geht zum automatisierten Bohren, wie es mit der neuen Bohrvorschubeinheit von Atlas Copco möglich ist.

  • Bild 2: Für ein präzises Löchern

    Bild 2: Für ein präzises Löchern

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Unternehmensinformation

Atlas Copco Tools Central Europe GmbH

Langemarckstr. 35
DE 45141 Essen
Tel.: 0201-2177-0
Fax: 0201-2177-100

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Impressionen vom Technologietag bei Emag ECM im November 2018


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics