nach oben
12.02.2015

Frässystem für die Zerspanung von Gusseisen

Kyocera hat ein neues Frässystem für die Zerspanung von Gusseisen vorgestellt. Der MFK-Wendeschneidplattenfräser verbessert die Fräsvorgänge durch den Einsatz doppelseitiger, negativer Wendeschneidplatten mit zehn Schneidkanten.

Negative Wendeschneidplatten können zwar Kostenvorteile mit sich bringen, da an beiden Seiten der Wendeschneidplatte Schneiden geformt werden können. Sie erhöhen aber tendenziell den Zerspanungswiderstand. Das führt zu geringerer Schärfe oder zunehmendem Rattern. Daher hat Kyocera auf Basis seiner selbst entwickelten Pressverfahren speziell geformte Wendeschneidplatten entwickelt, die sowohl Zerspanungswiderstand als auch Rattern reduzieren. Laut Kyocera wird die Bearbeitungsqualität mit diesen Wendeschneidplatten wesentlich verbessert, da sie über eine Schneide mit unterschiedlichen Schneidwinkeln verfügt.

Die MFK-Fräser von Kyocera bieten eine höhere Bearbeitungsqualität und gleichzeitig ein besseres Kosten-Nutzen-Verhältnis bei der Bearbeitung von Gusseisen und verbessern somit die Produktivität vom Schruppen bis zum Schlichten, teilt der Werkzeughersteller mit.

  • Die MFK-Fräser von Kyocera bieten eine höhere Bearbeitungsqualität und gleichzeitig ein besseres Kosten-Nutzen-Verhältnis bei der Bearbeitung von Gusseisen und verbessern somit die Produktivität vom Schruppen bis zum Schlichten. Bild: Kyocera

    Die MFK-Fräser von Kyocera bieten eine höhere Bearbeitungsqualität und gleichzeitig ein besseres Kosten-Nutzen-Verhältnis bei der Bearbeitung von Gusseisen und verbessern somit die Produktivität vom Schruppen bis zum Schlichten. Bild: Kyocera

  • Doppelseitige, zehnschneidige negative Wendeschneidplatten bieten Vorteile im Hinblick auf Qualität und Kosten. Bild: Kyocera

    Doppelseitige, zehnschneidige negative Wendeschneidplatten bieten Vorteile im Hinblick auf Qualität und Kosten. Bild: Kyocera

  • Die MFK-Fräswerkzeuge von Kyocera senken Kosten und verbessern die Bearbeitungsqualität von gusseisernen Werkstücken mit komplexen Formen. Bild: Kyocera

    Die MFK-Fräswerkzeuge von Kyocera senken Kosten und verbessern die Bearbeitungsqualität von gusseisernen Werkstücken mit komplexen Formen. Bild: Kyocera

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Unternehmensinformation

Kyocera Fineceramics GmbH

Fritz-Müller-Str. 27
DE 73730 Esslingen
Tel.: 0711-93 934 -0
Fax: 0711-93 934 - 950

KYOCERA UNIMERCO Tooling GmbH

Hammfelddamm 6
DE 41460 Neuss
Tel.: 02131-1637-115
Fax: 02131-1637-152

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Aktuelle Videos

Control 2018: Industrielle Bildverarbeitung auf der Überholspur


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics