nach oben
maschine+werkzeug 07/2015

Fräserfamilie für alle Fälle

Technik - Werkzeuge

Fräsen - Walter verstärkt seine M4000-Fräserfamilie durch einen Bohrnuten- und einen T-Nutenfräser. Die Systemwendeplatte steht zudem mit weiteren Wendeschneidplattengrößen und einer neuen Schneidstoffsorte zur Verfügung.

Bisher bestand das universelle Frässystem M4000 von Walter aus dem High-Feed-Fräser ›M4002‹, dem Eckfräser ›M4132‹ und dem Fasfräser ›M4574‹. Jetzt erhält es Verstärkung: durch den T-Nutenfräser ›M4575‹ und den Bohrnutenfräser ›M4792‹.

Anwender der Werkzeugfamilie können damit in vielen Bereichen der Metallzerspanung nahezu alle Fräsoperationen mit ein und demselben System erledigen. Sämtliche Fräser werden auch mit derselben Systemwendeplatte bestückt.

Quadratisch mit vier Schneiden

Für Zerspaner, die kostenbewusst kalkulieren und mit häufig wechselnden Anwendungen zu tun haben, ist das ein bedeutender Faktor für höhere Wirtschaftlichkeit. »In Feldversuchen mit den M4000-Fräsern konnten wir die Schneidstoffkosten pro Bauteil um die Hälfte senken«, erklärt Wolfgang Vötsch, Senior Produktmanager Fräsen bei der Walter AG in Tübingen. »Da sich das Sortiment im Werkzeugschrank erheblich reduziert, fällt gleichzeitig weniger Aufwand für die Beschaffung und Bevorratung an.«

Einzige, konstruktiv bedingte Ausnahme ist der neue Bohrnutenfräser. Das innengekühlte Werkzeug wird neben quadratischen Systemwendeplatten stirnseitig mit einer rhombischen Wendeschneidplatte bestückt. Das ist notwendig, damit die Schneiden überlappen können – und beim Fräsen eine ebene Oberfläche entsteht. Auf Tiefe bohren und in y/z-Richtung weiterfräsen, ist mit M4792 kein Problem.

  • 1 Neu in der M4000-Fräserfamile: der T-Nutenfräser M4575 2 Das M4000-System ist bestens aufgestellt.

    1 Neu in der M4000-Fräserfamile: der T-Nutenfräser M4575 2 Das M4000-System ist bestens aufgestellt.

  • Bild 2: Fräserfamiliefür alle Fälle

    Bild 2: Fräserfamiliefür alle Fälle

  • »In Feldversuchen mit den M4000-Fräsern konnten wir die Schneidstoffkosten pro Bauteil um die Hälfte senken.« Wolfgang Vötsch, Senior Product Manager Fräsen bei der Walter AG

    »In Feldversuchen mit den M4000-Fräsern konnten wir die Schneidstoffkosten pro Bauteil um die Hälfte senken.« Wolfgang Vötsch, Senior Product Manager Fräsen bei der Walter AG

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Dokument downloaden
Unternehmensinformation

Walter AG

Derendinger Straße 53
DE 72072 Tübingen
Tel.: 07071-701-0
Fax: -212

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Aktuelle Videos

Index: Mehrspindeldrehautomat MS22-L mit Langdrehfunktion


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics