nach oben
maschine+werkzeug 01/2019

Fräsen mit High-Speed

Fräsen

Iscar – Prozesssicherheit ist beim Fräsen Voraussetzung und Basis für Wirtschaftlichkeit und Wettbewerbsfähigkeit. Auch die am Markt verfügbaren Maschinen spielen eine zentrale Rolle. Hier ist die Entwicklung zu Maschinen mit mehr Dynamik zu beobachten. Deshalb entscheiden sich Anwender beim Fräsen immer häufiger für das Hochvorschubfräsen.


Vorteile des Verfahrens

Hochvorschubfräsen ist ein sicheres, effektives und flexibles Verfahren. Neben Plan-, Eck- und Formfräsen sind auch problemlos Nuten-, Taschen-, Tauch- sowie Bohr-Zirkularfräsungen möglich. Der Vorteile dieser Bearbeitungsmethode basiert auf dem Prinzip von dünnen und breiten Spänen, die durch einen nur neun bis 17 Grad flachen Anstellwinkel der Wendeschneidplatten erzeugt werden.
Vergleicht man die effektive Spandicke bei einem 90-Grad-Eckfrässystem und einem 9-Grad-Hochvorschubfräser, wird der wirtschaftliche Vorteil schnell klar: Während die maximale Spandicke beim 90-Grad-Eckfräsen dem Zahnvorschub entspricht, beträgt die maximale Spandicke bei einem 9-Grad-Hochvorschubfräser lediglich 15 Prozent des Zahnvorschubs. Anders ausgedrückt: Der Zahnvorschub bei einem 9-Grad-Hochvorschubfräser kann um den Faktor sechs gesteigert werden, um die gleiche Spandicke wie beim 90-Grad-Eckfräsen zu erzielen.

In vielen Fällen ist es so möglich, das Zeitspanvolumen im Vergleich zum konventionellen Eckfräsen um das Zwei- bis Dreifache zu erhöhen. Ein weiterer Vorteil des Hochvorschubfräsers ist der schälende Schneideneintritt, der die Belastung der Schneidkanten senkt und zu deutlich verbesserten Standzeiten führt.
Beim Eckfräsen hingegen tritt die Schneidkante schlagartig ein, was zu vorzeitigen Beschädigungen und begrenzten Leistungswerten führen kann. Auftretende Schnittkräfte werden beim Hochvorschubfräsen überwiegend axial in Richtung Spindel eingebracht, was die Vibrationsneigung minimiert und speziell bei lang auskragenden Werkzeugen deutlich stabilere Prozesse ermöglicht.

  • Nanfeed-Hochvorschubfräser für den Durchmesserbereich 8 bis10 Millimeter (Zeff. 2 bis 3). Bild: Iscar

    Nanfeed-Hochvorschubfräser für den Durchmesserbereich 8 bis10 Millimeter (Zeff. 2 bis 3). Bild: Iscar

  • Bei flachem Anstellwinkel reduziert sich die Spandicke und der Vorschub kann deutlich erhöht werden. Bild: Iscar

    Bei flachem Anstellwinkel reduziert sich die Spandicke und der Vorschub kann deutlich erhöht werden. Bild: Iscar

  • Iscar präsentiert im Zuge der neuen Logiq-Kampagne fünf Neuentwicklungen zum Hochvorschubfräsen. Bild: Iscar

    Iscar präsentiert im Zuge der neuen Logiq-Kampagne fünf Neuentwicklungen zum Hochvorschubfräsen. Bild: Iscar

  • Die Logiq-4-Feed-Serie mit kleineren Durchmessern bieten hohe Abtragsleistungen bei der Herstellung von Kavitäten. Bild: Iscar

    Die Logiq-4-Feed-Serie mit kleineren Durchmessern bieten hohe Abtragsleistungen bei der Herstellung von Kavitäten. Bild: Iscar

  • Der tangentiale Tang-4-Feed-Fräser wurde speziell für die Bearbeitung von Taschen und Kavitäten im Werkzeug- und Formenbau entwickelt. Bild: Iscar

    Der tangentiale Tang-4-Feed-Fräser wurde speziell für die Bearbeitung von Taschen und Kavitäten im Werkzeug- und Formenbau entwickelt. Bild: Iscar

  • Das Mill4-Feed-System spielt seine Stärken beim Plan- und Konturfräsen aus. Bild: Iscar

    Das Mill4-Feed-System spielt seine Stärken beim Plan- und Konturfräsen aus. Bild: Iscar

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

ISCAR Germany GmbH

Eisenstockstr. 14
DE 76275 Ettlingen
Tel.: 07243-9908-0
Fax: -93

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Aktuelle Videos

VDW: Konnektivität für Industrie 4.0


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics