nach oben
20.11.2017

Fräsen in kleinen Dimensionen

Mikron Tool hat für seine Produktreihe Crazy-Mill Cool einen neuen vierzahnigen Schlichtfräser mit integrierter Kühlung im Schaft entwickelt. Dieser ist verfügbar im Durchmesserbereich von 1 bis 8 Millimeter und für Frästiefen bis 5xD. Der Fräser eignet sich für die Bearbeitung von allen Metallen bis zu einer Härte von 54 HRC, wobei der Fokus in der Entwicklung auf rostfreien Stählen, Titan, hitzebeständigen Legierungen auf Nickelbasis und Chrom-Kobalt-Legierungen lag.


Ein Reduzieren der Werte ist aber nicht notwendig. Es handelt sich durchwegs um Daten, die in praktischen Tests mit den entsprechenden Materialien und einzelnen Werkzeugen ermittelt wurden. Zum Beispiel ist es mit der Version N (Frästiefe = 4,5xD) möglich, sowohl am Radius als auch am zylindrischen Teil zu fräsen und so die volle Länge auszunutzen. Vor allem beim Schlichten oder auch Abzeilen mit der Kopfpartie empfiehlt Mikron Tool mit einem Neigungswinkel von 15 Grad zu arbeiten. So sind beim Fräsvorgang alle vier Schneiden im Einsatz, wodurch eine bessere Oberflächenqualität realisiert wird. Erste gute Erfahrungen wurden bereits in der Medizintechnik gemacht mit dem Fräsen von Knochenplatten aus Titan.

  • Die Palette an Schlichtfräsern umfasst mehrere Längen bis zu einer maximalen Frästiefe von 5xD und mit einer maximalen Schneidenlänge 4.5xD. Die verfügbaren Durchmesser gehen von 1 bis 8 Millimeter. Bild: Mikron Tool

    Die Palette an Schlichtfräsern umfasst mehrere Längen bis zu einer maximalen Frästiefe von 5xD und mit einer maximalen Schneidenlänge 4.5xD. Die verfügbaren Durchmesser gehen von 1 bis 8 Millimeter. Bild: Mikron Tool

  • Der massive und kontinuierliche Kühlmittelstrahl, der die Temperatur an den Schneiden unter Kontrolle hält und für eine spanfreie Fräszone sorgt, soll dem Werkzeug zu Höchstleistungen verhelfen: hohe Abtragsraten, hohe Standzeit der Werkzeuge und hohe Oberflächengüte. Bild: Mikron Tool

    Der massive und kontinuierliche Kühlmittelstrahl, der die Temperatur an den Schneiden unter Kontrolle hält und für eine spanfreie Fräszone sorgt, soll dem Werkzeug zu Höchstleistungen verhelfen: hohe Abtragsraten, hohe Standzeit der Werkzeuge und hohe Oberflächengüte. Bild: Mikron Tool

  • Eine komplexe Geometrie sorgt beim vierzahnigen Schlichtfräser für höchste Oberflächenqualität. Das ist zum Beispiel bei Knochenimplantaten ein überlebenswichtiger Faktor. Bild: Mikron Tool

    Eine komplexe Geometrie sorgt beim vierzahnigen Schlichtfräser für höchste Oberflächenqualität. Das ist zum Beispiel bei Knochenimplantaten ein überlebenswichtiger Faktor. Bild: Mikron Tool

  • Alberto Gotti, Entwicklungsleiter bei Mikron Tool und einer der Initiatoren dieser neuesten Entwicklung. Bild: Mikron Tool

    Alberto Gotti, Entwicklungsleiter bei Mikron Tool und einer der Initiatoren dieser neuesten Entwicklung. Bild: Mikron Tool

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Prinzipiell ist, so Gotti, dank Kühlung und Geometrie bei allen Materialien eine Leistungssteigerung möglich. Besonders deutlich wird dies im Einsatz von Crazy-Mill Cool in Titan oder rost- und hitzebeständigen Legierungen. Hier gibt es bei konventionellen Werkzeugen verschiedene Strategien: Einige Hersteller empfehlen, mit hohen Vorschubgeschwindigkeiten zu fräsen, dafür nur mit kleiner Zustellung (ap), andere wagen sich an größere Frästiefen, reduzieren aber Vorschub und Schnittgeschwindigkeit. Das ist es, wo die neuen Crazy-Fräser sich unterscheiden. Hier werden hohe Einsatzwerte bei allen Parametern empfohlen.

Zwei Versionen von Crazy-Mill Cool Vollradius Z4 sind erhältlich mit speziell langen Schneidkanten. Diese verfügen über progressiv verlaufende Spiralnuten (von 30 Grad auf 40 Grad), was ein vibrationsfreies Fräsen garantiert und die Oberflächenqualität nochmals verbessert. Der Winkel von 30 Grad an der Spitze verhindert einen zu brüsken Übergang in die Schneiden am zylindrischen Teil und vermindert so das Risiko eines Schneidkantenausbruches.

Diese Versionen eignen sich besonders auch für das Wandungsfräsen, da in einem oder wenigen Durchgängen die ganze Tiefe gefräst werden kann. Unabhängig von der Fräsbreite liegen die Ra-Werte in der X-Achse (quer zur Fräsrichtung) zwischen 0,1 und 0,3, in der Y-Achse (entlang der Fräsrichtung) im Bereich von 0,06 und 0,1. Dies sind Werte, welche durchwegs im Bereich des Feinschleifens und sogar des Ultrafeinschleifens liegen.


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

Mikron Tool SA Agno

Via Campagna 1
CH 6982 Agno
Tel.: +41 - 91 - 610 4000

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

VDW: Konnektivität für Industrie 4.0


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics