nach oben
maschine+werkzeug 04/2020

Experten für harte Werkstoffe

Fräsen

Der japanische Werkzeugspezialist Kyocera erweitert sein Portfolio durch neue Tangential-Eckfräser für Schulter-, Nut- und Rampenfräsanwendungen sowie Planfräser für die Schwerzerspanung.

Drei Versionen des MFLN-Fräsers mit Schneidenwinkel. Bild: Kyocera

Drei Versionen des MFLN-Fräsers mit Schneidenwinkel. Bild: Kyocera

Kyocera erweitert sein breites Portfolio um die Tangentialfräser-Serie ›MEV‹, und liefert mit dem neuen ›MFLN‹ zudem ein hocheffizientes Werkzeug für die Schwerzerspanung. Damit bedient das japanische Unternehmen den hohen Bedarf an langlebigen Zerspanungswerkzeugen, die eine extreme Widerstandsfähigkeit und stabile Leistung unter vielfältigen Schnittbedingungen aufweisen.

Der 90 Grad Fräser MEV bietet durch die höhere Stegdicke als herkömmliche Fräser eine besonders hohe Steifigkeit. Ein weiterer Vorteil sind die geringen Schnittkräfte aufgrund des axialen Spanwinkels von maximal 17 Grad. Die fortschrittliche Fräsleistung lässt sich an der hervorragenden Oberflächengüte und der Rechtwinkligkeit des bearbeiteten Werkstücks erkennen. Außerdem zeichnet den MEV seine lange Standzeit aus, die höhere Härte und breite Kontaktfläche verbessern die Lebensdauer zusätzlich.

Der MEV-Fräser mit dreischneidiger Wendeschneidplatte. Bild: Kyocera

Der MEV-Fräser mit dreischneidiger Wendeschneidplatte. Bild: Kyocera

Um die Belastung des Fräserkörpers zu verringern, wurde in der Entwicklung mit modernster Simulations- und Analysetechnologie gearbeitet. Auch die neu entwickelten tangentialen Dreiecks-Wendeschneidplatten mit drei Schneidkanten tragen zur geringen Schnittkraft und erhöhten Werkzeughaltersteifigkeit bei. Die PR15-Serie nutzt die Megacoat Nano Beschichtungstechnologie mit ausgezeichneter Verschleiß- und Haftfestigkeit. Die hohe Leistung der Wendeschneidplatten gestaltet die Bearbeitung stabiler und mit weniger Neigung zum Rattern. Somit stellen sie leistungsstarke, wirtschaftliche und multifunktionale Lösungen für die Fräsbearbeitung dar, die unter anderem bei Schulter-, Nut- und Rampenfräsanwendungen mit einer Schnitttiefe von 6 Millimetern oder weniger Verwendung finden.

Kyoceras neuer, hocheffizienter Planfräser MFLN mit einer breiten Anlagefläche für die Wendeschneidplatte ist für große Schnitttiefen und hohe Vorschubgeschwindigkeiten geeignet. Die tangential montierten Wendeschneidplatten mit 22 Millimeter Länge und beidseitig zwei Schneidkanten bieten eine erhöhte Steifigkeit und Stabilität, geringe Schnittkräfte und eine hohe Zuverlässigkeit beim Schwerzerspanen. Dadurch reduziert der MFLN die Neigung zu Rattern und verhindert plötzliche Brüche der Wendeschneidplatte. In Verbindung mit Kyoceras originaler PVD-Beschichtungstechnologie Megacoat-Nano-1 mit hoher Härte (35 Gpa) und ausgezeichneter Oxidationsbeständigkeit verspricht er eine lange Werkzeugstandzeit. Der Tangential-Planfräser wird in drei Ausführungen mit unterschiedlichen Schneidkantenwinkeln für eine Vielzahl von Bearbeitungsanwendungen angeboten: Schneidenwinkel 90 Grad (MFLN90), 70 Grad (MFLN70) und 45 Grad (MFLN45).

www.kyocera.com

Unternehmensinformation

Kyocera Fineceramics GmbH

Fritz-Müller-Str. 27
DE 73730 Esslingen
Tel.: 0711-93 934 -0
Fax: 0711-93 934 - 950

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Aktuelle Videos

Comau: Neueste Trends zur Smart Factory


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics