nach oben
maschine+werkzeug 03/2020

Effizient bei harten Fällen

Fräsen

Iscar hat sein Portfolio für den Werkzeug- und Formenbau kontinuierlich weiterentwickelt und bietet eine Vielzahl von Lösungen, die eine effiziente Fertigung der häufig komplexen Oberflächen sicherstellen.

Für die Fräser der Tor-6-Mill-Linie von Iscar können Anwender vier verschiedene Wendeschneidplatten-Geometrien einsetzen. Bild: Iscar

Für die Fräser der Tor-6-Mill-Linie von Iscar können Anwender vier verschiedene Wendeschneidplatten-Geometrien einsetzen. Bild: Iscar

Grundsätzlich fordert der Markt produktive, zuverlässige und präzise Werkzeuge. »Die speziellen Charakteristika des Werkzeug- und Formenbaus machen es allerdings notwendig, bei der Auslegung von Werkzeugdesigns über den Tellerrand hinauszusehen«, sagt Erich Timons, CTO der Iscar Germany.

Werkstückstoffe, zu bearbeitende Formen und Prozess-Strategien sind wichtige Aspekte, die die Auslegung von Zerspanungswerkzeugen beeinflussen. Die Experten von Iscar sind davon überzeugt, dass nur eine ganzheitliche Werkzeugentwicklung in Kombination mit den digitalen Möglichkeiten von Industrie 4.0 zu erfolgreichen Lösungen für dieses besondere Segment führt.

»Heute sind die Player im Werkzeug- und Formenbau die anspruchsvollsten Konsumenten von Zerspanungswerkzeugen.«
Erich Timons, CTO und Mitglied der Geschäftsleitung bei Iscar. Bild: Iscar

»Heute sind die Player im Werkzeug- und Formenbau die anspruchsvollsten Konsumenten von Zerspanungswerkzeugen.«
Erich Timons, CTO und Mitglied der Geschäftsleitung bei Iscar. Bild: Iscar

Der im Werkzeug- und Formenbau am häufigsten verwendete Werkstückstoff ist Stahl mit hohem Härtegrad. Dies beeinflusst die Wahl des Schneidstoffs und die Schneidengeometrie maßgeblich. Bei der Nachbearbeitung von verschlissenen oder beschädigten Formen kommen verschiedene Methoden wie Schweißen, thermisches Metallspritzen oder die Laserbehandlung zum Einsatz.

Zur Weiterbearbeitung dieser Oberflächen wird ein Zerspanungswerkzeug benötigt, das sowohl harte wie auch weiche Werkstoffe abtragen kann. Dies wiederum fordert die Hersteller heraus, Lösungen für möglichst lange Standzeiten bereitzustellen. Oberflächen im Werkzeug- und Formenbau sind meist sehr komplex. 3D-Profile sind gängig, und die Fähigkeit, solche Flächen effizient zu bearbeiten, ist eine elementare Herausforderung für die Zerspanung. »Der Markt fordert Lösungen für hohe Präzision und Oberflächengüte sowie Standzeiten, die die Bearbeitung in einem Durchgang ermöglichen«, so Timons.

Favorit Fräser

Formen und Gesenke lassen sich mit verschiedenen Verfahren wie Fräsen, Drehen, Bohren oder Reiben bearbeiten. Charakteristische Merkmale des Werkzeug- und Formenbaus sind neben komplexen Oberflächen auch nicht rotationssymmetrische Bauteile und die Notwendigkeit, viele Kavitäten mit sehr hohem Spanvolumen herzustellen. Dafür sind Fräswerkzeuge prädestiniert. Der Werkzeug- und Formenbau gilt als Vorreiter im Hochgeschwindigkeits- und Hochvorschubfräsen sowie in der Entwicklung effizienter Fertigungsstrategien. Dies hat auch die Hersteller beeinflusst.

Die Logiq-4-Feed-Linie für Hochvorschubfräser von Iscar eignet sich besonders zum Schruppen vor allem von tiefen Kavitäten. Bild: Iscar

Die Logiq-4-Feed-Linie für Hochvorschubfräser von Iscar eignet sich besonders zum Schruppen vor allem von tiefen Kavitäten. Bild: Iscar

»Im Lauf der Jahre sind die Erwartungen immer höher geworden. Heute sind die Player im Werkzeug- und Formenbau die anspruchsvollsten Konsumenten von Zerspanungswerkzeugen. Sie fordern von den Anbietern permanent Antworten auf aktuelle industrielle Trends«, skizziert Erich Timons. Als führender Hersteller arbeitet Iscar seit Jahren erfolgreich mit dieser Branche zusammen. Durch die Einführung neuer und die Optimierung bestehender Produkte verbessert Iscar seine Lösungen kontinuierlich. Darüber hinaus werden komplexe Projekte angegangen und eine profunde Beratung geboten – ganz im Sinne des Unternehmensmottos ›Where innovation never stops‹.

Im Werkzeug- und Formenbau kommen zur Schruppbearbeitung von Kavitäten und breiten Kanten häufig Wendeplattenfräser in unterschiedlichen Ausführungen zum Einsatz. Weil sie hohe Belastungen aufnehmen müssen, spielt der Schneidstoff eine Schlüsselrolle bei der Umsetzung langer Standzeiten.

Dafür hat Iscar die Sorte IC845 entwickelt. Dabei handelt es sich um eine Hartmetallsorte mit einem neuen, zähen Substrat und einer innovativen Nano-PVD-Beschichtung mit Sumo-Tec-Nachbehandlung. Die Sorte wurde speziell für sehr anspruchsvolle Bearbeitungen geschaffen. Wendeschneidplatten in IC854 erzielen lange Standzeiten, was die Zerspanleistung von Wendel- und Hochvorschubfräser deutlich verbessert.


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

ISCAR Germany GmbH

Eisenstockstr. 14
DE 76275 Ettlingen
Tel.: 07243-9908-0
Fax: -93

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Aktuelle Videos

Comau: Neueste Trends zur Smart Factory


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics