nach oben
maschine+werkzeug 06/2018

Formbohren mit Wechselplatten

Extra Drehen, Bohren, Fräsen

Bohren - Fischer Vyškov hat sich auf die Produktion von Befestigungselementen spezialisiert. Für die Fertigung von Radien an Befestigungshaken setzt das tschechische Unternehmen erfolgreich Bohrwechselplatten von Schwanog ein.

Vom schwäbischen Werkstattbetrieb zum international agierenden Mittelständler – auf diesen Nenner lässt sich die Entwicklung der Fischer-Unternehmensgruppe seit ihrer Gründung vor 70 Jahren bringen.

Heute gehören zu der Gruppe die fünf Unternehmensbereiche Fischer Befestigungssysteme, Fischertechnik, Fischer Automotive Systems, Fischer Consulting und LNT Automation. Größter Bereich sind die Befestigungssysteme.

Das Unternehmen Fischer Vyškov mit Sitz im tschechischen Ivanovice na Hané ist Teil der Unternehmensgruppe Fischer in Waldachtal. Fischer Vyškov hat sich auf die Produktion von Befestigungselementen aus Metall und Kunststoff spezialisiert.

Nach eigenen Angaben gehört der Spezialist für sichere und wirtschaftliche Befestigungen und Verbindungen am Bau zu den führenden Unternehmen in seinem Bereich. Das Produktspektrum reicht von chemischen Systemen über Stahlanker bis zu Kunststoffdübeln. Ob Schwerlastbefestigungen im Tunnel-, Brücken- und Kraftwerksbau für den Profi oder Wand- und Hohlraumdübel für den Heimwerker: Fischer bietet für fast jedes Befestigungsproblem eine Lösung.

Die Prozessschritte in der Fertigung von Fischer Vyškov umfassen die Bereiche Drehen, Automatenmontage, manuelle Baugruppenmontage und Werkzeugbau. Die Dreherei mit mehr als 30 Maschinen setzt vorrangig die Premium-Bearbeitungszentren ›Traub TNC‹, ›Index-MS 25‹, ›Hydromat HW25‹ und ›V8‹ sowie ›RIS 151‹ ein. Verarbeitet werden A4-Stahl, Automatenstahl und Messing.

In einem aktuellen Projekt ging es darum, Radien an einem Befestigungshaken herzustellen. Bislang ist ein Hartmetallwerkzeug eingesetzt worden, das über eine Standzeit von rund 1.000 Teilen verfügte und dann nachgeschliffen werden musste. Die Lieferzeit für neue Werkzeuge war sehr hoch, sodass Fischer-Projektleiter František Licka nach einer besseren Lösung hinsichtlich Standzeit und Lieferzeit suchte.

Fündig wurde der Projektleiter bei Schwanog. Das Unternehmen aus Villingen-Schwenningen hat sich sofort der Aufgabe angenommen und eine Lösung gefunden, die auf der bewährten PWP-D-Bohrwechselplatte basiert. Dazu hat Schwanog einen Sonderhalter konstruiert, der mit Ölkühlung auf der Radienmaschine eingesetzt wird.

  • Für die Endenbearbeitung von Befestigungshaken nutzt Fischer Vyškov Bohrwechselplatten von Schwanog. Bild: Schwanog

    Für die Endenbearbeitung von Befestigungshaken nutzt Fischer Vyškov Bohrwechselplatten von Schwanog. Bild: Schwanog

  • Diese Bohrwechselplatte mit Sonderhalter hat Schwanog eigens für die Anwendung des tschechischen Herstellers konstruiert. Bild: Schwanog

    Diese Bohrwechselplatte mit Sonderhalter hat Schwanog eigens für die Anwendung des tschechischen Herstellers konstruiert. Bild: Schwanog

  • Der fertige Befestigungshaken mit perfekten Enden lässt sich mit dem Schwanog-Werkzeug wirtschaftlicher fertigen als mit dem vorherigen Hartmetallwerkzeug. Bild: Schwanog

    Der fertige Befestigungshaken mit perfekten Enden lässt sich mit dem Schwanog-Werkzeug wirtschaftlicher fertigen als mit dem vorherigen Hartmetallwerkzeug. Bild: Schwanog

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Dokument downloaden
Unternehmensinformation

Schwanog Siegfried Güntert GmbH

Niederschacher Straße 36
DE 78052 Villingen-Schwenningen
Tel.: 07721-9489-0
Fax: -99

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

IPM: Additive Manufacturing Forum in Berlin


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics