nach oben
maschine+werkzeug 03/2017

Fester Sitz und ruhiger Schnitt

EXTRA Drehen Bohren Fräsen

Reiben - Bei der Feinbearbeitung von Bohrungen mit großen Durchmessern stehen Anwender oft vor der Frage: Reiben oder Ausspindeln? Reibwerkzeuge sind weniger empfindlich bei unterbrochenem Schnitt. Allerdings ist die Aufbereitung der Reibahlen mit fest eingebauten Schneiden aufwendig.

Ab einem Durchmesser von 80 Millimeter werden mit dem Reibwerkzeug ›HPR400‹ Toleranzen von IT6 und IT7 erreicht. Das Prinzip ist mit anderen Systemen kombinierbar.

Um das Reiben zu vereinfachen, hat Mapal das High-Performance-Reibwerkzeug ›HPR400‹ entwickelt. Durch exakte Plattensitze können Anwender bei diesem System die Schneiden direkt vor Ort mit einem Drehmomentschlüssel wechseln. Falsches Einbauen ist ausgeschlossen, da nur eine Einbaulage möglich ist.

Damit entfällt nicht nur der Einstellaufwand, sondern auch die Anlieferung zur Wiederaufbereitung. Anwender müssen lediglich die Schneiden von Mapal vorrätig haben. Mit minimalem Aufwand und geringer Umlaufmenge der Werkzeuge erreicht der Anwender mit dem HPR400 präzise Bohrungen.

Das Prinzip des Reibwerkzeugs ist mit anderen Systemen kombinierbar und damit als Kombinationswerkzeug auslegbar, etwa mit Vorbearbeitungsstufen oder mit einem Spannsystem für Einschusslösungen. Das Werkzeug hat eine innere Kühlmittelzufuhr. Der Kühlschmierstoff gelangt direkt und schnell an die Schneide. Die Ungleichteilung der Plattensitze sorgt für einen ruhigen Schnitt.

HPR400 ist im Durchmesserbereich von 50 bis 315 Millimeter mit HSK- oder der Modulaufnahme von Mapal verfügbar. Es kann für nahezu jeden Werkstoff genutzt werden, da die Schneiden angepasst werden. Mapal bietet verschiedene Schneidplatten, aus Hartmetall ohne oder mit CVD-Beschichtung, aus Cermet und mit PKD oder PcBN bestückt.

Vor allem für die prozesssichere Gussbearbeitung hat Mapal den verschleißbeständigen Schneidstoff HC419 mit CVD-Beschichtung entwickelt. Dieser Schneidstoff hat sich durch hohe Schnittwerte mit langen Standzeiten bewährt. Denn CVD-Beschichtungen decken ein breites Spektrum an Legierungen ab. Das ist umso wichtiger, da Gusswerkstoffe laufend weiterentwickelt werden, um die Anforderungen an Temperaturbeständigkeit und Leichtbau zu erfüllen. Unter anderem bei zahlreichen Automobilherstellern ist der HPR400 in Verbindung mit dem Schneidstoff HC419 bereits erfolgreich im Einsatz, beispielsweise für die Bearbeitung von Bremssätteln, Schwenklagern sowie Getriebegehäusen.


Inhaltsverzeichnis
Dokument downloaden
Unternehmensinformation

MAPAL Dr. Kress KG Präzisionswerkzeuge

Obere Bahnstraße 13
DE 73430 Aalen
Tel.: 07361-585-0
Fax: 07361-585-1029

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Aktuelle Videos

Index: Mehrspindeldrehautomat MS22-L mit Langdrehfunktion


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics