nach oben
maschine+werkzeug 06/2016

Fertigung für die Ideenschmiede

TITELSTORY

HORN - Das Heidelberger Unternehmen Rehability ist spezialisiert auf spezielle Aktivrollstühle. Die Fertigung der Produkte aus dieser Ideenschmiede übernehmen überwiegend kleine, schlagkräftige Zulieferer. Einen entscheidenden Beitrag bei der Elektrifizierung beliebiger Rollstühle spielt die WMH, die praktisch ausschließlich Werkzeuge von Horn einsetzt.

Immer das passende Werkzeug

Bei einem neuen Auftrag ist das passende Werkzeug dafür oft genug bereits im Haus. »Das hier eingesetzte Werkzeugspektrum ist sehr breit und zieht sich durch unseren ganzen Fräskatalog«, erläutert Thomas Massinger. Horn habe zwar auch schon Sonderlösungen für WMH gemacht, wie beispielsweise passende Stufenbohrer, der Großteil der eingesetzten Werkzeuge seien aber Standardprodukte. Massingers Wissen als Anwendungsberater ist vor allem bei neuen Werkzeugen gefragt, für die er Schnittdaten und Bearbeitungsstrategien parat hat. »Wenn wir mal ein Problem haben, schätze ich am Außendienst vor allem, dass er in der Regel ein Werkzeug in seinem Programm findet, um dieses Problem zu lösen«, lobt Maempel.

Auf der Suche nach einem Fertiger für eines seiner Produkte ist Rehability über die Empfehlung eines Handelspartners auf WMH gestoßen. Das Unternehmen war 1993 von drei Rollstuhlfahrern gegründet worden mit dem Ziel, Produkte von Rollstuhlfahrern für Rollstuhlfahrer zu entwickeln. Sie haben sich auf spezielle Aktivrollstühle spezialisiert, die im sportlichen Bereich angesiedelt sind. »Wir sind kein normales Sanitätshaus, wir sind etwas ganz Spezielles. Im Endeffekt bedienen wir eine Nische«, umschreibt Betriebsleiter Michael Schwarz, der bei Rehability auch für Produktentwicklung zuständig ist, das Geschäftsfeld. Neben den Sportgeräten sind Rollstühle und sonstige durchweg hochwertige Hilfsmittel für Kinder und Mehrfachbehinderte die Besonderheiten im Produktspektrum. Zwar kümmert sich Rehability auch um die Standardversorgung, doch sind die Gewichtungen ganz anders verteilt wie in einem herkömmlichen Sanitätshaus. Das belegen auch die Verkaufszahlen aus dem vergangenen Jahr, in dem 64 verkauften Standardrollstühlen 643 Aktivrollstühle gegenüberstehen.

Heute zählt die Rehability Reha-Fachhandel GmbH 140 Mitarbeiter. Sie entwickelt nicht nur Geräte, sondern betreibt auch Europas größtes Aktiv-Rehacenter, wo auf 6.000 Quadratmetern Fläche zusammen mit Partnern aus der Industrie ausgestellt, beraten und getestet wird. »Das Testen ist uns sehr wichtig, wir bringen nichts heraus, was wir nicht auch schon selber ausprobiert haben«, so Schwarz. Ohnehin gehen die Aktivitäten des Unternehmens über den reinen Verkauf hinaus. Rehability bietet auch eine ganze Reihe von Mobilitätstrainings an, in denen der Umgang mit einem Rollstuhl vermittelt wird. »Wir machen die Leute fit – sowohl jene, die frisch im Rollstuhl sitzen, als auch alte Hasen, die noch etwas Neues Lernen wollen«, verspricht Schwarz. Seit vergangenem Jahr sind die Heidelberger Teil der GHD-Unternehmensgruppe.

Stark im Trend sind momentan elektrifizierte Handbikes oder Vorsatzgeräte. Rehability verzeichnet in diesem Bereich ein jährliches Wachstum von 30 Prozent. Die Vorzüge für Behinderte liegen auf der Hand: Ein Elektromotor steigert den Freizeitwert, erweitert die Mobilität und verbessert die Integration. Als die ersten Pedelecs aufkamen, war die Elektrifizierung auch für die Tüftler aus Heidelberg ein Thema. Nach einigen Improvisationen brachte Rehability schließlich 2015 unter der Bezeichnung ›My Slave‹ ein wegweisendes Produkt heraus.

  • Einfachere Teile wie diese Klemmen fertigt WMH prozesssicher in der Nachtschicht. Eingesetzt werden Horns dreischneidiger Schruppfräser DSFRA mit Innenkühlung sowie der ebenfalls dreischneidige DSRA zum Schlichten.

    Einfachere Teile wie diese Klemmen fertigt WMH prozesssicher in der Nachtschicht. Eingesetzt werden Horns dreischneidiger Schruppfräser DSFRA mit Innenkühlung sowie der ebenfalls dreischneidige DSRA zum Schlichten.

  • Der Schruppfräser DSFRA mit einem Durchmesser von 8 mm kommt auch bei dieser anspruchsvollen Fünf-Achs-Bearbeitung zum Zug.

    Der Schruppfräser DSFRA mit einem Durchmesser von 8 mm kommt auch bei dieser anspruchsvollen Fünf-Achs-Bearbeitung zum Zug.

  • Der Trennfräser M101 von Horn besorgt den Abschluss.

    Der Trennfräser M101 von Horn besorgt den Abschluss.

  • ›My Slave‹ ist ein Vorsatzgerät für nahezu beliebige Rollstühle.

    ›My Slave‹ ist ein Vorsatzgerät für nahezu beliebige Rollstühle.

  • WMH fertigt den Adapter ›Varioloc‹ (Mitte), eine sicherheitsrelevante Baugruppe mit engen Toleranzen.

    WMH fertigt den Adapter ›Varioloc‹ (Mitte), eine sicherheitsrelevante Baugruppe mit engen Toleranzen.

  •  Acht Teile für den Varioloc-Adapter werden bei WMH zerspant.

    Acht Teile für den Varioloc-Adapter werden bei WMH zerspant.

  • Für die Baugruppe übernimmt WMH in Wiesloch auch gleich die Montage.

    Für die Baugruppe übernimmt WMH in Wiesloch auch gleich die Montage.

  • Findet im Horn-Katalog rasch das geeignete Werkzeug: Anwendungsberater Thomas Massinger (links) in der Fertigung bei WMH.

    Findet im Horn-Katalog rasch das geeignete Werkzeug: Anwendungsberater Thomas Massinger (links) in der Fertigung bei WMH.

  • Partner in der Produktion (v.l.): Thomas Massinger (Horn), Michael Schwarz (Rehability), Ralph Maempel (WMH), Uwe Wedel (Rehability), Volker Maempel (WMH).

    Partner in der Produktion (v.l.): Thomas Massinger (Horn), Michael Schwarz (Rehability), Ralph Maempel (WMH), Uwe Wedel (Rehability), Volker Maempel (WMH).

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Dokument downloaden
Unternehmensinformation

Paul Horn GmbH Hartmetall Werkzeugfabrik

Unter dem Holz 33-35
DE 72072 Tübingen
Tel.: 07071-7004-0
Fax: -72893

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

IPM: Additive Manufacturing Forum in Berlin


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics