nach oben
04.09.2017

Faserverbundwerkstoffe bohren ohne Delamination

Den neuen PKD-Bohrer PS-plus hat Lach Diamant für die grat- und delaminationsfreie Bearbeitung von Faserverbundwerkstoffen entwickelt – auch in Verbindung mit Aluminium, beispielsweise für Stacks-Bauteile.

In der Automobil- und Flugzeugfertigung sind PKD-Bohrer ‚PS-plus‘ ideal für Bauteile aus Faserverbundwerkstoffen und Aluminium geeignet. Bild: Lach Diamant

Laut Lach Diamant erreichen die PS-plus-Bohrer im Durchmesserbereich von 2,5 bis 12 Millimeter eine hohe Wirtschaftlichkeit und eine Zeitersparnis von bis zu 75 Prozent. Der Einsatz dieser PKD-Bohrer erspart in der Regel zwei bis drei bisher erforderliche Arbeitsgänge, wie Anbohren/Pilotieren, Aufbohren und selbst Reiben, wenn es um eine gratfreie Bohrungsqualität bis zu h6 geht. Dabei ist laut Lach Diamant eine optimale Späneabfuhr mit Minimalmengenschmierung oder Kühlmittel gewährleistet. Ab Bohrungs-durchmesser 5,0 Millimeter wird der ‚PS-plus‘-Bohrer mit Innenkühlung geliefert.

Lach Diamant empfiehlt die PKD-Bohrer PS-plus als superschnelle Helfer für die Serienfertigung beim Bohren ins Volle, zum Beispiel bei allen Gehäuse-Anbauteilen aus Aluminium beziehungsweise Druckguss, stranggepressten oder gezogenen Teilen, Aluminium-Drehteilen und generell für Stiftloch-, Gewinde- und Kern-Bohrungen von 2,5 bis 12 Millimeter. Der PS-plus ist auch als Stufenbohrwerkzeug lieferbar.

Unternehmensinformation

LACH DIAMANT Jakob Lach GmbH & CO.KG

Donaustraße 17
DE 63452 Hanau
Tel.: 06181-103-0
Fax: 06181-103-860

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen