nach oben
maschine+werkzeug 02/2017

Fakten - Präzisionswerkzeuge

Mit Präzisionswerkzeugen lassen sich auf Werkzeugmaschinen Bauteile und Werkstücke für diverse Anwendungen bearbeiten. Neben dem Maschinenbau zählt die Automobilindustrie zu den wichtigsten Absatzmärkten der deutschen Hersteller von Zerspanwerkzeugen und von Spannzeugen sowie der deutschen Werkzeugbauer. Die USA und China sind unverändert die stärksten Exportmärkte für deutsche Präzisionswerkzeuge.

Im Produktionsjahr 2016 haben die deutschen Hersteller von Präzisionswerkzeugen ein Produktionsvolumen von 9,9 Milliarden Euro erwirtschaftet. Wie im Vorjahr wuchs die Gesamtproduktion damit erneut um 3 Prozent. Während der Werkzeugbau ein Umsatzplus von 5 Prozent verbuchen konnte, mussten sich die Hersteller von Spannzeugen mit einer Steigerung um 1 Prozent zufriedengeben.

  • Quelle: Statistisches Bundesamt, Schätzung 2016 und Prognose 2017 VDMA

    Quelle: Statistisches Bundesamt, Schätzung 2016 und Prognose 2017 VDMA.

  • Quelle: Eurostat, Statistisches Bundesamt

    Quelle: Eurostat, Statistisches Bundesamt.

  • Anteile am Produktionswert von 9,9 Mrd. Euro. Quelle: Statistisches Bundesamt, Schätzungen VDMA.

    Anteile am Produktionswert von 9,9 Mrd. Euro. Quelle: Statistisches Bundesamt, Schätzungen VDMA.

  • Hier das Schaubild als PDF herunterladen: Fakten - Präzisionswerkzeuge

    Hier das Schaubild als PDF herunterladen: Fakten - Präzisionswerkzeuge

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Dokument downloaden
PDF Download
Fakten - Präzisionswerkzeuge

pdf-Datei, 2 Seiten, 7,4 MB

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Aktuelle Videos

Index: Mehrspindeldrehautomat MS22-L mit Langdrehfunktion


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics