nach oben
maschine+werkzeug 07/2011

Fakt: 28 Prozent mehr Standzeit

Technik

Beschichtung - Die AlCrN-Schicht ›Balinit Alnova‹ ist eine Universallösung für Höchstansprüche im Nass- und Trockenfräsen, wie ein Test von Oerlikon Balzers und der Hamburger Hochschule für Angewandte Wissenschaften zeigt.

Leistungsplus von 30 Prozent

Erste Anzeichen für Kammrisse an den Schneidkanten zeigte eines der Standardwerkzeuge bereits nach 14,4 Metern. Kantenabplatzungen des Materials traten nach etwa 28,8 Metern auf, zwei Kandidaten mussten nach 50,4 Metern verschleißbedingt ausscheiden. Alle Standardwerkzeuge wiesen am Testende erheblichen Verschleiß auf – zum Teil mit so großen Materialabplatzungen an der Kante, dass in der Schnittzone nur noch Grundhartmetall vorhanden war.

Bei den Werkzeugen mit Balinit Alnova-Beschichtung waren erst nach 43,2 Metern leichte Verschleißspuren zu erkennen. Selbst nach 72 Metern Testlauf zeigten diese Fräser nur vereinzelte Kammrisse, ansonsten stabile Kanten und keinerlei Materialabplatzungen. Das Ergebnis unterm Strich: Die bloße Beschichtung mit Balinit Alnova führte zu einer um bis zu 28 Prozent höheren Standzeit gegenüber dem anders beschichteten Fräswerkzeug.

»Aus der Betrachtung der Verschleißbilder leiten wir Reserven von mehr als 30 Prozent ab. Damit wurden unsere großen Erwartungen erfüllt«, schlussfolgert Detlev Bross. Der Produktmanager Cutting Tools bei Oerlikon Balzers Coating Germany in Bingen führt das gute Testergebnis von Balinit Alnova vor allem auf die Beschichtungsanlage Innova zurück: »Mit den speziellen Möglichkeiten unserer Anlage lässt sich eine AlCrN-Schicht entwickeln, die eine enorme Kantenstabilität und deutlich höhere Leistungsfähigkeit als andere AlCrN-Schichten mitbringt.«

  • Detlev Bross (Oerlikon Balzers), Dipl.- Ing. Thomas Hänert (HAW).

    Detlev Bross (Oerlikon Balzers), Dipl.- Ing. Thomas Hänert (HAW).

  • Im Test frästen sich beschichtete 10-mm-Hartmetallfräser durch vergüteten Einsatzstahl.

    Im Test frästen sich beschichtete 10-mm-Hartmetallfräser durch vergüteten Einsatzstahl.

  • Alle 7,2 Meter wurden die Werkzeuge mit einem hochwertigen Keyence-Digitalmikroskop vermessen.

    Alle 7,2 Meter wurden die Werkzeuge mit einem hochwertigen Keyence-Digitalmikroskop vermessen.

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

Oerlikon Balzers Coating Germany GmbH

Am Ockenheimer Graben 41
DE 55411 Bingen
Tel.: 06721-793-0
Fax: -2374

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Alicona: Automatische Schneidkantenmessung von Sägeblättern mit dem Disc-Cobot


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics