nach oben
maschine+werkzeug 09/2010

Erfolgsgeschichte geht weiter

Technik

Drehen - Die Index C100 CNC-Produktionsdrehmaschine setzt in Sachen Produktivität, Dämpfung, Steifigkeit und Werkzeugstandzeiten branchenweit Maßstäbe. Automatisierungslösungen steigern ihren Praxisnutzen noch weiter.

Das Prinzip der beiden gegenüberliegenden Y-Achsen der Index C100 hat dem Anwender einen satten Produktivitätsschub zur Stückkostenminimierung beschert. Insbesondere die zwei oder drei voneinander unabhängig verfahrbaren Werkzeugrevolver zur Bearbeitung an Haupt- und Gegenspindel steigern die Effizienz. Bestens bewährt hat sich die Plattenführung ›Index SingleSlide‹: Der Werkzeugschlitten für die X- und Z-Bewegung besteht aus nur einem Teil und verfährt die Revolver nicht auf Wälzführungen, sondern auf flächigen Gleitführungen.

Die Werkzeugträger ›1‹ und ›2‹ gleiten auf Führungen, die mit dem Maschinenbett fest verschraubt sind. Die praktisch verschleißfreie Gleitpaarung besteht aus durchgehärteten Werkzeugstahlplatten (Führungen) und beschichteten Gleitelementen (Werkzeugträger). Eine exakte Einstellung sorgt für Spielfreiheit der Gleitpartner. Diese Bauart vereint die bekannten Vorteile von Gleitführungen – wie gute Dämpfungseigenschaften und hohe Steifigkeit – mit Beschleunigungs- und Eilgangswerten wie sie bislang im Werkzeugmaschinenbau nur auf der Basis von Linearwälzführungen realisiert wurden. Die Antriebskinematik des Führungsprinzips ist eine innovative Scherenkinematik, die für den geringen Wärmegang und die hohe Genauigkeit der Maschine verantwortlich ist. Wegen der kleinen zu bewegenden Massen können Beschleunigungen von bis zu 1 g gefahren werden.

Die Index C100 erfüllt die Bedürfnisse des Marktes, kleiner werdende Werkstücke aus schwer zerspanbaren Werkstoffen bei ständig steigenden Genauigkeitsanforderungen zu fertigen. Darüber hinaus werden durch die zunehmende Komplexität der Werkstücke immer mehr Werkzeuge für die Bearbeitung benötigt. Dem wurde dadurch Rechnung getragen, dass alle drei Revolverköpfe standardmäßig mit 14 Werkzeugaufnahmen nach DIN VDI 69880-20 ausgestattet sind.

Für Anwender, die mit ihren vorhandenen Werkzeughaltern nach DIN VDI 69880-25 arbeiten wollen, gibt es die Revolver optional mit zehn Werkzeugstationen. Die Index-W-Verzahnung, eine Index-spezifische, verbesserte VDI-Schnittstelle, gewährleistet selbst bei abgewinkelten Werkzeugen Wiederholgenauigkeiten beim Rüsten von ± 8 µm – und das in einem Abstand von bis zu 100 mm von der Werkzeugaufnahmevorrichtung.


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

INDEX-Werke GmbH & Co.KG Hahn & Tessky

Plochinger Straße 92
DE 73730 Esslingen
Tel.: 0711-3191-0
Fax: -587

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Index: Mehrspindeldrehautomat MS22-L mit Langdrehfunktion


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics