nach oben
maschine+werkzeug 08/2018

Einschneidende Ergebnisse

Extra Luft- und Raumfahrt

Fräsen - Die Luft- und Raumfahrtechnik ist führend bei Werkstoffinnovationen und neuen Fertigungsverfahren. Die Iscar Germany GmbH begleitet diese Entwicklungen, indem sie Schneidstoffe und Kühlmittelführung stets den neuen Materialien und Prozessen anpasst. Denn nur so können die geforderten Abspanraten und Standzeiten erzielt sowie die Kapazitäten moderner Hochleistungsmaschinen voll ausgenutzt werden.

Der nachhaltige Umgang mit Ressourcen und die Frage nach der Energieeffizienz sind auch in der Luftfahrt Innovationstreiber. Mit dem Ziel, das Gewicht eines Flugzeugs zu reduzieren, entstehen hochmoderne Werkstoffe wie Titanlegierungen, hochfeste Stähle, Nickelbasis- und Magnesiumlegierungen sowie Verbundwerkstoffe. Die Entwickler wollen so Treibstoff sparen, die Nutzlast und Reichweite erhöhen und somit die Luftfahrt rentabler machen.

Dazu setzen die Konstrukteure auf einen intelligenten Materialmix: Mehr als 50 Prozent aller verbauten Komponenten bestehen heute aus verschiedenen Verbundmatrix-Materialien – das ist fünfmal so viel wie noch vor 20 Jahren. Da die Hülle aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff beispielsweise am Flugzeugrumpf im Durchschnitt mit nur sechs Millimetern Dicke nicht selbsttragend ist, sorgen Strukturbauteile aus Aluminium und zunehmend aus Titanlegierungen für die notwendige Festigkeit und Stabilität.

  • Wendelschaftfräser Xquad für quadratische Wendeschneidplatten zur Bearbeitung von Titan und hoch hitzebeständigen Legierungen. Bild: Iscar

    Wendelschaftfräser Xquad für quadratische Wendeschneidplatten zur Bearbeitung von Titan und hoch hitzebeständigen Legierungen. Bild: Iscar

  • Iscar setzt bei seinen Jet-Cut-Werkzeugen die zielgerichtete KSS-Zufuhr unter Druck. Bild: Iscar

    Iscar setzt bei seinen Jet-Cut-Werkzeugen die zielgerichtete KSS-Zufuhr unter Druck. Bild: Iscar

  • Enger aufgerollte Späne erlauben eine höhere Anzahl an Schneiden bei gleichbleibendem Durchmesser. Bild: Iscar

    Enger aufgerollte Späne erlauben eine höhere Anzahl an Schneiden bei gleichbleibendem Durchmesser. Bild: Iscar

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Dokument downloaden
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Design-Tipps für Direktes Metall-Lasersintern (DMLS)


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics