nach oben
maschine+werkzeug 06/2010

Effizienz mit Formbohren

Technik

Drehen - Gerade bei komplexen Drehteilen gewinnt das Formbohren für die Innenbearbeitung kontinuierlich an Bedeutung. Das Unternehmen H.J. Dieckmann nutzt dazu alle Effizienzpotenziale für die Fertigung seiner Drehteile.

Bei komplexen Drehteilen werden die Marktbedingungen immer härter. Um unter diesen Anforderungen erfolgreich zu bestehen, ist es daher nötig, die eigene Fertigung beständig zu verbessern. Die H.J. Dieckmann GmbH mit Sitz in Lampertheim fertigt komplizierte Drehteile, die bisher mehrere Arbeitsschritte und eine Vielzahl an Werkzeugen benötigten. Das Unternehmen, 1957 gegründet, wird inzwischen in der dritten Generation von Andreas Dieckmann geführt.

Um alle Effizienzpotenziale ausschöpfen zu können, war die Aufgabenstellung an den Werkzeughersteller Schwanog aus VS-Obereschach glasklar formuliert. So sollten in erster Linie die Rüstzeiten deutlich reduziert werden. Zugleich war eine Optimierung der Späneabfuhr notwendig. Dieckmann fertigt komplexe Drehteile auf Traub TNL-Langdrehmaschinen und setzte bislang insgesamt fünf Werkzeuge ein. Die Frontbearbeitung erfolgte dabei in drei separaten Arbeitsschritten mit jeweils neuem Einspannen der Werkzeuge. Der erste Arbeitsschritt war das Zentrieren, dem mit einem Werkzeugwechsel das Aufbohren folgte. Vor der Rückbearbeitung wurde das Drehteil noch durchbohrt. Für diese Schritte waren drei unterschiedliche Werkzeuge notwendig. Die rückwärtige Bearbeitung benötigte nochmals zwei Arbeitsschritte, dem Zentrieren und Aufbohren. Schwanog analysierte die Fertigungsprozesse und empfahl den Einsatz der neuen Generation Formbohrer mit Schaft und individueller Wechselplatte.

  • »Mit Schwanog haben wir unsere Effizienz deutlich gesteigert, die Kosten gesenkt und die Späneabfuhr optimiert.« Andreas Dieckmann, Geschäftsführer der H.J. Dieckmann GmbH, Lampertheim

    »Mit Schwanog haben wir unsere Effizienz deutlich gesteigert, die Kosten gesenkt und die Späneabfuhr optimiert.« Andreas Dieckmann, Geschäftsführer der H.J. Dieckmann GmbH, Lampertheim

  • Mit den neuen Formbohrern zeit- und kostensparend in nur zwei Arbeitsgängen bearbeiten.

    Mit den neuen Formbohrern zeit- und kostensparend in nur zwei Arbeitsgängen bearbeiten.

  • Vormals wurden fünf Werkzeuge mit insgesamt fünf Bearbeitungsschritten benötigt, hier das Aufbohren.

    Vormals wurden fünf Werkzeuge mit insgesamt fünf Bearbeitungsschritten benötigt, hier das Aufbohren.

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

Schwanog Siegfried Güntert GmbH

Niederschacher Straße 36
DE 78052 Villingen-Schwenningen
Tel.: 07721-9489-0
Fax: -99

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Webinar

Moderne Hochleistungswerkzeuge wie HPC-, HFC- und Kreissegmentfräser richtig einsetzen und über 60 Prozent Zeit sparen: Beim Schruppen, Vorschlichten und Schlichten, bei der 2,5D-, 3D-und simultanen 5-Achs-Bearbeitung.


Jetzt zum kostenfreien Tebis Webinar anmelden.

Weitere Informationen

Aktuelle Videos

Walter: Stabiler Wechselplattenbohrer D4140


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics