nach oben
21.02.2014

Drehen von Stahl und Fräsen von Gusseisen

Nach der Einführung der Wendeschneidplattensorte GC4325 im Oktober 2013 hat Sandvik Coromant seine Produktpalette nun um die neuen Sorten GC4315 und GC3330 ergänzt. Alle drei Sorten verfügen über die Inveio-Technologie, die für beständige, vorhersagbare Bearbeitungsprozesse mit hohen Standzeiten sorgt.

Sandvik Coromants neue Wendeschneidplattensorten mit Inveio-Technologie für das Drehen von Stahl und das Fräsen von Gusseisen: GC4315, GC4325 und GC3330.

Wie Sandvik Coromant mitteilt, ergibt sich die Leistungsfähigkeit der neuen Wendeschneidplattensorten aus der unidirektionalen Inveio-Kristallausrichtung. Bislang war eine solche Leistungsfähigkeit aufgrund einer normalerweise zufälligen Kristallausrichtung der Aluminiumoxid-Schicht nicht möglich. Die nun alle in Richtung der Oberseite ausgerichteten, dicht gepackten Kristalle bilden eine starke Barriere zwischen Schneidzone und Span.

Das Ergebnis sind verschleißfeste Wendeschneidplatten mit lange intakten Schneidkanten. Die langen, berechenbaren Standzeiten von GC4325, GC4315 und GC3330 ermöglichen zudem eine sichere mannlose Produktion mit hoher Zerspanungsleistung.

Die Sorte GC4325 empfiehlt Sandvik Coromant für das Drehen von Stahlwerkstoffen. Sollten dabei, aufgrund hoher Schnittgeschwindigkeiten und langer Eingriffszeiten, die auftretenden Schnitttemperaturen in Bezug auf eine optimale Zerspanungsrate zu hoch sein, ist GC4315 die geeignete Wahl. Die Wendeschneidplattensorte GC3330 ist für die Fräsbearbeitung von Gusseisenwerkstoffen optimiert.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Aktuelle Videos

Design-Tipps für Direktes Metall-Lasersintern (DMLS)


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics