nach oben
maschine+werkzeug 03/2016

Deutlich schneller

EXTRA Drehen, Bohren, Fräsen

Bohren - Mit dem ›Tritan-Drill‹, dem dreischneidigen Bohrer von Mapal, werden im Vergleich zu seinem zweischneidigen Pendant mehr Bohrungen, ein höherer Standweg und geringere Bearbeitungskosten erreicht.

Der ›Tritan-Drill‹ von Mapal bietet Prozesssicherheit und hohe Performance in einem.

Der ›Tritan-Drill‹ ermöglicht die Zerspanung mit deutlich höherem Vorschub. Sowohl in Standard- als auch in Sonderausführungen bietet er Prozesssicherheit und hohe Performance in einem. Er ist der Universalbohrer für eine Vielzahl an Werkstoffen und wartet mit runderen Bohrungen und einer geringeren Gratbildung auf.

Erreicht werden diese Ergebnisse unter anderem durch den innovativen Anschliff, der zu einer optimalen Spanabfuhr und einem niedrigen Schnittdruck führt. Bei langspanenden Werkstoffen überzeugt der Tritan-Drill ebenfalls durch seine spezielle Spanformung.

In schwierigen Bohrsituationen, beispielsweise bei Querbohrungen oder schrägem Bohrungseintritt, hat sich der Tritan-Drill bewährt. Zudem sprechen verschiedene Beispiele aus der Praxis für sich: Deutlich mehr Bohrungen, beachtenswerte 45 Prozent, als mit einem zweischneidigen Bohrer sind beispielsweise bei der Bearbeitung eines Zylinderkopfs aus GJL 250 möglich.

Bisher wurde ein zweischneidiger Stufenbohrer für die Bearbeitung der Durchmesser 15 und 16 Millimeter eingesetzt. Bei einer Schnittgeschwindigkeit von 100 m/min und einem Vorschub von 0,2 mm/U wurden 1.800 Bohrungen gesetzt. Mit dem dreischneidigen Tritan-Stufenbohrer konnten nicht nur Schnittgeschwindigkeit und Vorschub auf 130 m/min und 0,34 mm/U erhöht werden. Auch die Standmenge des Bohrers ist mit 2.600 Bohrungen deutlich größer. Ein weiteres Beispiel für die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des Tritan-Drills ist die Bearbeitung eines VA-Rails. Dieses Bauteil, das unter hohen Temperaturen starken mechanischen Belastungen ausgesetzt ist, wird aus hitzebeständigem Stahl mit austenitischer Struktur gefertigt. Die Legierung ist jedoch schwierig zu zerspanen.

Auch für diese Herausforderung eignet sich der Tritan-Drill. Im Vergleich zu einem zweischneidigen Stufenbohrer, der einen Standweg von 48 Metern hat, das entspricht 3.200 Bohrungen, erreicht der Tritan-Drill einen Standweg von 63 Metern, also 4.200 Bohrungen. Und das bei höherem Vorschub.

Im Standardprogramm ist der Tritan-Drill zur Bearbeitung von Stählen, Gusswerkstoffen und NE-Metallen einsetzbar. Der Bohrer ist im Durchmesserbereich fünf bis 20 Millimeter sowie in Ausführungen bis 8xD erhältlich.

www.mapal.com

Dokument downloaden
Unternehmensinformation

MAPAL Dr. Kress KG Präzisionswerkzeuge

Obere Bahnstraße 13
DE 73430 Aalen
Tel.: 07361-585-0
Fax: 07361-585-1029

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Webinar

Mit dem integrierten CNC Simulator kollisionsfrei und sicher fertigen:

In Tebis lässt sich die reale Fertigungssituation mit allen kinematischen und geometrischen Eigenschaften noch vor dem Postprocessing vollständig simulieren und prüfen.

Jetzt zum kostenfreien Tebis Webinar anmelden.

Aktuelle Videos

AMB 2018: Einweihung der Jacques Lanners Halle


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics