nach oben
maschine+werkzeug 02/2019

»Der Werkzeugrevolver reicht nicht mehr, um Wachstum zu generieren.«

Markt

Interview – Sauters Weg vom mittelständischen Hersteller von Werkzeugrevolvern zum marktführenden Systemanbieter von intelligenten Werkzeug-/Werkstückträgersystemen beschreibt Geschäftsführer Michael F. Rudloff.

Michael F. Rudloff, Geschäftsführer der Sauter Feinmechanik GmbH: »Sauter arbeitet an Lösungen für den digitalen Informationsaustausch zwischen Werkstück, Werkzeug und Bearbeitungsmaschine.« Bild: Sauter

Herr Rudloff, seit über einem Jahr sind Sie Geschäftsführer bei Sauter in Metzingen. Wie kam es zu diesem Wechsel in der Geschäftsleitung?

Ein Wechsel in einem Familienunternehmen ist immer eine Herausforderung. Unser Gesellschafterkreis besteht seit drei Generationen aus drei Familienstämmen. Sie haben Sauter in den vergangenen sieben Jahrzehnten aufgebaut und zu einem äußerst erfolgreichen Unternehmen weiterentwickelt. Heute sind wir der Weltmarktführer für die Werkzeugrevolvertechnologie und beschäftigen weltweit mehr als 450 Mitarbeiter. Wir kommen jetzt in die vierte Generation, mit jeder weiteren Generation wird die Familie breiter. Inzwischen gibt es 17 Gesellschafter. Um den Unternehmenserfolg der Sauter-Unternehmensgruppe auch in Zukunft zu sichern und das Unternehmen strategisch neu für die Zukunft auszurichten, haben die Gesellschafter beschlossen, die Geschäftsführung in externe Hände zu legen.

Was wird von Ihnen erwartet?

Meine Hauptaufgabe ist es, dafür zu sorgen, dass der Name Sauter erfolgreich und unabhängig in die nächsten Generationen geht. Profitables Wachstum und Technologieführerschaft sind neben einer wertschätzenden Unternehmenskultur weitere wichtige Ziele. Dazu muss unser Unternehmen in den Märkten, Produkten und Technologien breiter und international aufgestellt werden. Bei manch anderen Familienunternehmen kommt es dabei mitunter zu einem Bruch. Das soll hier nicht passieren.

Ist Sauter nun nach drei Generationen kein Familienunternehmen mehr?

Das kann man so nicht sagen. Sauter ist und bleibt ein international agierendes, mittelständisch geprägtes Familienunternehmen. Zuverlässigkeit, Kontinuität und Bodenständigkeit – das sind klassische Tugenden von Familienunternehmen. Damit das bei Sauter auch in Zukunft so bleibt, haben unsere Gesellschafter Ende 2017 einen Gesellschafterausschuss gegründet, bestehend aus jeweils einem Vertreter der drei Familienstämme. Als Geschäftsführer stehe ich in engem und regelmäßigem Austausch mit dem Gesellschafterausschuss. Ein externer, beratender Beirat unterstützt den Gesellschafterkreis und die Geschäftsführung. Im Moment erarbeiten wir einen Familienkodex, mit dem Ziel, dass unser Beirat noch mehr strategische Aufgaben übernimmt und die Gesellschafter sich weiter zurückziehen können. Wichtig ist eine mittel- und langfristige Unternehmensstrategie.

Wie weit wird dabei in die Zukunft geplant?

Wenn ich von langfristig rede, meine ich fünf Jahre. Keiner weiß, was später kommt. Wirklich überschaubar sind in unserer Branche tatsächlich sogar nur drei Jahre.

Was sind die Kernpunkte der eingeschlagenen Strategie?

Sauter ist der internationale Experte für drehende Achsen an Werkzeugmaschinen. Automation und Digitalisierung unserer Produkte runden unser Produktportfolio ab. Wir möchten erreichen, dass der Markt, unsere Kunden, uns in den kommenden Jahren so wahrnehmen. Das erzielen wir über fünf Themenfelder: Markt, Produkt, Technologie, Prozesse, Mitarbeiter. Wenn ein Unternehmen sich neu aufstellt, sich den neuen Marktgegebenheiten anpasst, steht immer zunächst die Frage im Raum, wie fängt man an. Ganz wichtig ist es für mich, unsere Mitarbeiter mitzunehmen und über Organisationsstrukturen hinweg an der Umsetzung unserer Strategie zu beteiligen. Dabei müssen wir den Gründergeist und die Technologieführerschaft, unsere vom Gründer vorgelebte DNA, weitertreiben. Dies geht dann in unsere Produkte und Märkte ein. Innovation und hohe Kundenorientierung sind dabei sehr wichtig.


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

Sauter Feinmechanik GmbH

Carl-Zeiss-Strasse 7
DE 72555 Metzingen
Tel.: 07123-926-0
Fax: -191

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Aktuelle Videos

Plattform Lernende Systeme: Eine kurze Geschichte der KI


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Aktuelle Beiträge
Basics
Zur Übersicht aller Basics