nach oben
maschine+werkzeug 06/2018

Der Markt ist reif

Extra Drehen, Bohren, Fräsen

Entwicklung - Dormer Pramet entwickelt permanent Werkzeuge, Schneidstoffe und Wendeschneidplatten. Wie so ein neues Schneidwerkzeug entsteht, zeigt der Hersteller an den SBN10-Fräsern und BNGX-Wendeschneidplatten.


Praxistests mit Kunden

Am Ende hatte das Entwicklerteam mehr als 20 Praxistests mit Kunden in Frankreich, Brasilien, Polen, China, Italien, Tschechien und Deutschland vorgenommen. Insgesamt erfüllten fünf dieser Tests nicht die Erwartungen, halfen aber dem Team bei der weiteren Produktverbesserung.

  • Produktdesigner Jan Vlcek (links) und Produkt- und Entwicklungsingenieur Jan Bittner (rechts) planen eine neue Wendeschneidplatte für das Fräsen. Bild: Dormer Pramet

    Produktdesigner Jan Vlcek (links) und Produkt- und Entwicklungsingenieur Jan Bittner (rechts) planen eine neue Wendeschneidplatte für das Fräsen. Bild: Dormer Pramet

  • Fast drei Jahre benötigte das Entwicklerteam von Dormer Pramet, um die SBN10-Hochleistungsfräser mit BNGX10-Wendeschneidplatten am Markt zu lancieren. Bild: Dormer Pramet

    Fast drei Jahre benötigte das Entwicklerteam von Dormer Pramet, um die SBN10-Hochleistungsfräser mit BNGX10-Wendeschneidplatten am Markt zu lancieren. Bild: Dormer Pramet

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Bittner erklärt: »Die Tests sind für uns ein wichtiger Prozess, schließlich tragen sie unmittelbar dazu bei, die Produktleistung zu verbessern und Einschränkungen zu reduzieren.« Entscheidend ist dabei, so schnell wie möglich während der Tests zu reagieren, Probleme zu beseitigen und das Design des Werkzeugs zu verbessern, bevor es für weitere Tests wieder eingesetzt wird.

»Im Juli 2017 sind wir nach Deutschland zu einem Kunden zurückgekehrt, bei dem einer der Tests nicht so gut lief. Wenn wir zum selben Ort zurückkehren, können wir genau die gleichen Prüfbedingungen herstellen«, erläutert Bittner. Das ist wichtig, um zu überprüfen, ob die Verbesserungen, die vorgenommen wurden, auch Wirkung zeigen. »Der Anwendungsfall lief sehr erfolgreich und es war großartig, dem Kunden die neue und verbesserte Version zu präsentieren«, ergänzt Bittner. Das war dann auch der Zeitpunkt, um das neue Produkt auf den Markt zu bringen.

Zuvor wurde nochmals mit der IP geklärt, dass das Patent vorliegt und alles für den Markteintritt vorbereitet ist. Mit der Produktion wurde sichergestellt, dass auch genügend Wendeschneidplatten für den Zeitpunkt der Einführung produziert werden können. Darüber hinaus unterstützte das Produktmanagementteam Marketing und Kommunikation bei der Erstellung des Infomaterials mit Broschüren, Bildern, Videos, Pressemitteilungen und Internetcontent.

Schließlich konnte Dormer Pramet seine Produktpalette an BNGX-Wendeschneidplatten und SBN10-Fräsern pünktlich im November 2017 präsentieren – fast drei Jahre nach der ersten Konstruktionsvorbereitung. Bis Ende 2018 produziert das Werk in Šumperk mehr als 30.000 BNGX-Wendeschneidplatten in verschiedenen Größen sowie 450 Fräser in drei verschiedenen Varianten: Schaftfräser mit Gewindeschaft, Schaftfräser mit Zylinderschaft sowie Aufsteckfräser.


Inhaltsverzeichnis
Dokument downloaden
Unternehmensinformation

Dormer Pramet GmbH

Am Weichselgarten 34
DE 91058 Erlangen
Tel.: 09131-933087-0
Fax: 09131-933087-42

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

VisCheck: Cobots als Maschinenbediener


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics