nach oben
maschine+werkzeug 07/2012

Cermet und CBN jetzt universell

Technik - Werkzeuge

Wendeschneidplatten - Mit fortentwickelten Cermet- und CBN-Sorten erweitert Sumitomo das Einsatzspektrum für diese langlebigen Schneidplatten erheblich. Selbst unterbrochene Schnitte sind kein Problem mehr.

Neu entwickelte PCBN-Sorten

CBN (Cubic Boron Nitride) bietet im Vergleich zu beschichtetem Hartmetall oder Keramik deutlich längere Standwege und hohe Wärmefestigkeit. Wie bei den Cermets, haben sich die Entwickler bei Sumitomo insbesondere den Bindern und deren Auswirkung auf die Funktion und Langlebigkeit der CBN-Platten gewidmet.

Untersuchungen haben gezeigt, dass die beiden Schlüsseleigenschaften der Schneidstoffe, nämlich Zähigkeit und Hitzebeständigkeit, auch durch Unreinheiten im Bindermaterial beeinflusst werden. Daher hat Sumitomo die Fertigungsmethoden weiter verfeinert und kann heute hoch reine Binder anbieten, die nur noch weniger als 1/10 der sonst üblichen Unreinheiten enthalten. Während man bei der PCBN-Sorte BN2000 einen TiC-Binder verwendet, kommt bei der Sorte BN1000 TiCN zum Einsatz. In beiden Fällen führt dies zu einer deutlichen Steigerung der Zähigkeit, was die Wendeschneidplatten viel gutmütiger und unempfindlich bei unterbrochenem Schnitt werden lässt.

Bei PCBN (Polychristaline Cubic Boron Nitride) handelt sich um ein Substrat, bei dem CBN eingebunden mit Metallen und Keramikbestandteilen gesintert wurde. So entsteht ein sehr dichtes Substrat mit vielen eingelagerten Kristallen. Diese verleihen dem Substrat eine erhöhte Hitzebeständigkeit und eine deutlich gesteigerte Zähigkeit gegenüber herkömmlichem CBN, allerdings bei ähnlicher Härte.

Im Vergleich zum Beginn der Hartbearbeitung werden heute wesentlich kleinere Werkstücke zerspant und deutlich dünnwandigere Konturen gefordert. Dies steigert die Anforderungen an die Werkzeuge. Gleichzeitig ergeben sich zwei unterschiedliche Richtungen der Beanspruchungen der Werkzeuge. Bei größeren Dimensionen werden die Schnittwerte und vor allem die Schnittgeschwindigkeiten immer weiter gesteigert. Je kleiner die Werkstücke werden, umso kleiner sind aber auch die realisierbaren Schnittgeschwindigkeiten.

Während im ersten Fall Geschwindigkeiten bis zu 300 m/min gefordert werden, bewegen sich im anderen Fall die Werte unter 80 m/min. Geringere Schnittgeschwindigkeiten bedeuten aber immer auch höhere Schnittkräfte. Hinzu kommt, dass in allen Fällen immer häufiger unterbrochener Schnitt gefordert wird, was die Krafteinwirkungen auf die Schneidplatten weiter erhöht.

Daraus ergibt sich ein breites Einsatzfeld, dem die neu entwickelten PCBN-Sorten von Sumitomo voll entsprechen. Während sich BN1000 vor allem für die hohen Schnittgeschwindigkeiten bis 300 m/min eignet, empfiehlt sich BN2000 für einen breiten Geschwindigkeitsbereich von etwa 50 m/min bis zu 200 m/min und für kontinuierliche Schnitte ebenso wie für unterbrochenen Schnitt. Für den Anwender ergeben sich klare Vorteile, weil er breit einsetzbare Substrate erhält und nicht in aufwendigen Versuchen seinen besten Kompromiss ermitteln muss.

www.sumitomotool.de

  • Im Einsatz zeigen die Schneidplatten aus T1500A nun deutlich höhere Standzeiten als die bisherigen Cermets.

    Im Einsatz zeigen die Schneidplatten aus T1500A nun deutlich höhere Standzeiten als die bisherigen Cermets.

  • BN1000 eignet sich vor allem für die hohen Schnittgeschwindigkeiten bis 300 m/min.

    BN1000 eignet sich vor allem für die hohen Schnittgeschwindigkeiten bis 300 m/min.

  • BN2000 empfiehlt sich für einen breiten Geschwindigkeitsbereich von etwa 50 m/min bis zu 200 m/min und für kontinuierliche Schnitte ebenso wie für unterbrochenen Schnitt.

    BN2000 empfiehlt sich für einen breiten Geschwindigkeitsbereich von etwa 50 m/min bis zu 200 m/min und für kontinuierliche Schnitte ebenso wie für unterbrochenen Schnitt.

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

Sumitomo Electric Hartmetall GmbH

Siemensring 84
DE 47877 Willich
Tel.: 02154-4992-0
Fax: -41072

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

VDMA: Maschinenbau verzeichnet Orderminus von 9 Prozent im ersten Halbjahr


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics