nach oben
maschine+werkzeug 02/2014

Bohrungen ohne Ausbrüche

Technik - Werkzeuge

Bohren - Um die Effizienz bei der Bearbeitung von Motorblöcken zu steigern, hat sich SHW Bearbeitungstechnik für einen Stufenbohrer von Arno Werkzeuge entschieden, der sowohl das Vorbohren, Aufbohren und Fasen übernimmt.

Flanschzapfenfertigung

Dies gilt auch für Fertigung von Flanschzapfen aus Stahl, die für einen Papierwalzen-Hersteller der Druckbranche bearbeitet werden. Die Papierwalze hat einen Durchmesser von bis zu zwei Meter, die Flanschzapfen sind bis zu 1,25 Meter lang. Schwierig wird es, wenn es zu den Bohrungen kommt, die mit unterschiedlichen Winkeln gebohrt werden.

Am Anfang bohrte SHW mit HSS-Spiralbohrern, suchte aber stetig nach einer produktiveren Methode. Tests mit Vollhartmetall-Spiralbohrern verliefen negativ. Die gewinkelten Bohrungen waren eine Herausforderung: Die erste Bohrung war kein Problem, die zweite, schräg auf die erste Bohrung treffende, dafür umso mehr.

Sobald der Bohrer auf den Hohlraum der ersten Bohrung traf, lief er weg. Eine zusätzliche Herausforderung war der geringe Kühlmitteldruck der Maschine, der ein Bohrwerkzeug mit optimiertem Spanablauf fordert. Mehrere Werkzeuge konnten keine optimalen Ergebnisse erzielen.

Arno Werkzeuge schaffte es, mit dem Shark Drill und einem TiCN-beschichteten Schneideinsatz in der Geometrie -AS prozesssicher zu bohren. Mit ihrer speziellen Ausspitzung ist diese Geometrie laut Arno besonders für ihr geringes Verlaufen, reduzierte Ausbrüche bei Durchgangsbohrungen und bei tiefen Bohrungen geeignet. Der Spanablauf war durchgehend gut. Das begeisterte SHW.

Roland Zieglers strategische Entscheidung, mit jeweils nur einem Lieferanten im Bereich Bohren, Fräsen und Reiben zusammenzuarbeiten, führte zu einer weiteren Bewährungsprobe für Arno Werkzeuge. Die Ergebnisse beim Werkzeugtest zur Bearbeitung von Motorblöcken waren der ausschlaggebende Punkt für Roland Ziegler. Die Bohrer des Mitbewerbers konnten zwar mit einem höheren Vorschub von 636 mm/min glänzen, waren aber nicht prozesssicher. Trotz einer Reduzierung des Vorschubes auf 500 mm/min konnten sie keine konstanten Ergebnisse erzielen. Somit stiegen die Kosten am Ende um ein Vielfaches und ein drohender Imageschaden aufgrund nicht eingehaltener Lieferzeiten konnte gerade noch mal abgewendet werden.

Als zuständigem Werkzeuglieferant für den Bereich Bohren, standen für Arno Werkzeuge umfangreiche Überprüfungen der bisherigen Bearbeitungsschritte in Hinsicht auf Effizienz und Wirtschaftlichkeit auf dem Plan. Vor Ort tauschte sich der Arno-Außendienst mit den SHW-Mitarbeitern aus und entwickelte gemeinsam mit ihnen Verbesserungen. Dabei stießen sie auf einen Bearbeitungsprozess, bei dem Vorbohren, Aufbohren und Fasen mit drei unterschiedlichen Werkzeugen erfolgten.

  • Stufenbohrer auf Basis des Shark Drills in Sonderausführung.

    Stufenbohrer auf Basis des Shark Drills in Sonderausführung.

  • Präzisionsbearbeitung von großen Komponenten bei SHW.

    Präzisionsbearbeitung von großen Komponenten bei SHW.

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

Karl-Heinz Arnold GmbH Hartmetallwerkzeuge

Karlsbader Straße 4
DE 73760 Ostfildern
Tel.: +49 - 711 - 34802 0
Fax: +49 - 711 - 34802 130

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Hedelius: Acura 65 EL mit externer Automationslösung


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics