nach oben
04.07.2017

Bohrungen bis 6D

Kyocera hat eine neue Generation von Wendeschneidplattenbohrern entwickelt. Deren Design ermöglicht Bohrungen bis zu einer Tiefe, die einem Sechsfachen des Haltedurchmessers entspricht. Die neuen ›Magic Drill DRV‹ eignen sich für die Automobilindustrie, Luftfahrt und Medizintechnik.

Magic Drill DRV von Kyocera

Magic Drill DRV von Kyocera

Die neuen Bohrer von Kyocera kombinieren erstmals eine CVD-Wendeschneidplatte für den Einsatz an der Außenschneide mit einer PVD-Wendeschneidplatte für die Innenschneide. Dadurch werden besonders schnelle und effiziente Bohrungen möglich.
Die neuen Spanbrecher verbessern zudem die Spanabfuhr aus dem Bohrloch. Gleichzeitig erhöht der dickere Mittelkern des Halters die Biegefestigkeit. Damit können die neuen Bohrer jetzt bis 6D tief bohren.

Entwicklungshintergrund

In der Automobilindustrie, der Luftfahrt und der Medizintechnik steigt die Nachfrage nach Bohrern, die ein schnelles und effizientes Bohren verschiedener Werkstoffe unter unterschiedlichsten Bohrbedingungen ermöglichen. Bei früheren Wendeschneidplattenbohrern wurden sowohl für die Außen- als auch für die Innenschneide PVD-beschichtete Spanbrecher eingesetzt. Weil diese an der Außenkante mit einer höheren Geschwindigkeit mit dem Werkstück in Verbindung treten, erhöht sich dort der Verschleiß.

Um dieses Problem zu lösen, hat der neue Magic Drill DRV einen CVD-beschichteten Spanbrecher mit Wärme- und Verschleißfestigkeit für die äußere Schneide sowie einen PVD-beschichteten Spanbrecher für die Innenseite. So wird selbst dann eine stabile Verarbeitung erreicht, wenn auf die Innenseite eine starke Kraft einwirkt. Die Kombination der positiven Eigenschaften von sowohl CVD- als auch PVD-Beschichtungen ermöglicht somit eine Bearbeitung mit hohen Schnittgeschwindigkeiten.

PVD-beschichtete Wendeschneidplatte für die innere Schneide

PVD-beschichtete Wendeschneidplatte für die innere Schneide

CVD-beschichtete Wendeschneidplatte für die äußere Schneide

CVD-beschichtete Wendeschneidplatte für die äußere Schneide

Produkteigenschaften

Die Magic-Drill-DRV-Serie ist mit vier Spanbrechern erhältlich. Dadurch können unterschiedlichste Werkstoffe bearbeitet werden. Die Spanbrecher sind so ausgelegt, dass vier Schneidkanten verwendet werden können. Das reduziert die Bearbeitungskosten.

Durch das U-förmige Design der Außenkante werden Bohrspäne leichter abtransportiert, und gleichzeitig wird verhindert, dass die Späne das Bohrloch verstopfen. Die löffelförmige Gestaltung der inneren Kante reduziert den Reibungswiderstand und erleichtert den Abtransport der Späne.

Durch diese Konstruktion konnten die Form der Nut optimiert und die Dicke des Bohrkerns um etwa 33 Prozent gegenüber den Produkten im Markt vergrößert werden. Durch die größere Festigkeit bei geringerem Schnittwiderstand sind mit den neuen Bohrern erstmals tiefe Bohrungen bis 6D möglich. Herkömmliche Wendeschneidplattenbohrer waren dazu bisher nicht in der Lage.

Unternehmensinformation

Kyocera Fineceramics GmbH

Fritz-Müller-Str. 27
DE 73730 Esslingen
Tel.: 0711-93 934 -0
Fax: 0711-93 934 - 950

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Design-Tipps für Direktes Metall-Lasersintern (DMLS)


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics