nach oben
maschine+werkzeug 03/2015

Bohren in neuer Dimension

EXTRA Titelstory

Bohren - Produktivität erhöht, Bearbeitungszeit reduziert, Werkzeugkosten gespart – die Krones AG erzielt in der Großteile-Fertigung im Werk Nittenau mit Hilfe eines Mehrfunktionen-Bohrers von Iscar bei 39000 Bohrungen mit Fase jährliche Kostenvorteile im fünfstelligen Euro-Bereich.

3,5-fache Standzeitverbesserung

»Gesagt, besprochen und getan«, wie Reinhard Weber, Produktionsmittel Support Fertigung im Werk Nittenau der Krones AG, erklärt. »Pro Jahr gilt es an rund 70 Stück solcher Ventilträger ungefähr 39000 Bohrungen einzubringen. Wenn dabei pro Bohrung allein einige Sekunden eingespart werden, wohlgemerkt bei der gebotenen Prozesssicherheit, dann wären das bereits einige Stunden an Zeit- und damit Kostenersparnis. Zumal wir auch auf die Idee kamen, gegenüber der früher zweistufigen Bohrbearbeitung, mit Vorbohren und Aufbohren durch Vollhartmetallwerkzeuge auf 18 Millimeter, nur noch einen Bohrvorgang durchzuführen. Nämlich mit einem Sumocham-Wechselkopfbohrwerkzeug gleich die Bohrung mit der Fase herzustellen.« Bereits die ersten Tests verliefen derart erfolgreich, dass die Umstellung von konventionellen VHM-Bohrwerkzeugen auf Sumocham-Wechselkopfbohrer beschlossen und der Fertigungsprozess angepasst wurde.

Doch damit nicht genug, denn mit dem in dieser ›Wucht‹ nicht erwarteten Erfolg kam weiterer Appetit, wie Patrick Muller, Produktspezialist Bohren bei der Iscar Germany GmbH, erläuterte: »Es war unglaublich, wie wir mit dem Sumocham-Wechselkopfbohrer auf einen Schlag die Bohrzeiten um 0,226 Minuten pro Bohrung reduzieren konnten durch Erhöhung der Schnittgeschwindigkeit um 20 Prozent von 68 auf 81 Meter pro Minute und Erhöhung des Vorschubes um 25 Prozent von 0,11 auf 0,14 Millimeter. Darüber hinaus konnten wir die Standzeiten von früher 400 Bohrungen auf jetzt mehr als 1400 steigern und einen Arbeitsgang sowie den damit verbundenen Werkzeugwechsel einsparen.«

  • Ventilträger mit 6500 Millimeter Durchmesser, der auf einem Rundtisch eines Großteile-Bearbeitungszentrums aufgespannt und für die Bohrbearbeitung (400 Bohrungen pro Stück) vorbereitet ist.

    Ventilträger mit 6500 Millimeter Durchmesser, der auf einem Rundtisch eines Großteile-Bearbeitungszentrums aufgespannt und für die Bohrbearbeitung (400 Bohrungen pro Stück) vorbereitet ist.

  • Reinhold Schmalzbauer (links), Anwendungstechnik und Beratung bei der Iscar Germany GmbH, sowie Thomas Reber, Maschinenbediener des Großteile-Bearbeitungszentrums zur Bohrbearbeitung von Ventilträgern bei der Krones AG.

    Reinhold Schmalzbauer (links), Anwendungstechnik und Beratung bei der Iscar Germany GmbH, sowie Thomas Reber, Maschinenbediener des Großteile-Bearbeitungszentrums zur Bohrbearbeitung von Ventilträgern bei der Krones AG.

  • Das verwendete Sumocham-Wechselkopfsystem besteht aus einem Sonderstufenbohrer mit dem Wechselkopf (vorne) und den eingesetzten Wechselschneidplatten zum Anfasen.

    Das verwendete Sumocham-Wechselkopfsystem besteht aus einem Sonderstufenbohrer mit dem Wechselkopf (vorne) und den eingesetzten Wechselschneidplatten zum Anfasen.

  • (V.l.n.r.): Markus Zimmermann (Produktionsteamleiter), Reinhard Weber (Produktionsmittel Support Fertigung) und Josef Kagerer (Maschinenbediener) von der Krones AG. Rechts daneben Christian Jahl, Technische Beratung und Verkauf bei der Iscar Germany GmbH, und Thomas Reber von der Krones AG.

    (V.l.n.r.): Markus Zimmermann (Produktionsteamleiter), Reinhard Weber (Produktionsmittel Support Fertigung) und Josef Kagerer (Maschinenbediener) von der Krones AG. Rechts daneben Christian Jahl, Technische Beratung und Verkauf bei der Iscar Germany GmbH, und Thomas Reber von der Krones AG.

  • »Wir konnten die Standzeiten von früher 400 Bohrungen auf mehr als 1400 steigern und einen Arbeitsgang einsparen.« Patrick Muller, Produktspezialist Bohren bei der Iscar Germany GmbH in Ettlingen

    »Wir konnten die Standzeiten von früher 400 Bohrungen auf mehr als 1400 steigern und einen Arbeitsgang einsparen.« Patrick Muller, Produktspezialist Bohren bei der Iscar Germany GmbH in Ettlingen

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Dokument downloaden
Unternehmensinformation

ISCAR Germany GmbH

Eisenstockstr. 14
DE 76275 Ettlingen
Tel.: 07243-9908-0
Fax: -93

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Sauter Feinmechanik: Smarte Lösungen für die Fertigung


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics