nach oben
maschine+werkzeug 03/2015

Bohren in neuer Dimension

EXTRA Titelstory

Bohren - Produktivität erhöht, Bearbeitungszeit reduziert, Werkzeugkosten gespart – die Krones AG erzielt in der Großteile-Fertigung im Werk Nittenau mit Hilfe eines Mehrfunktionen-Bohrers von Iscar bei 39000 Bohrungen mit Fase jährliche Kostenvorteile im fünfstelligen Euro-Bereich.

Das im Jahr 1951 in Neutraubling gegründete Unternehmen Kronseder GmbH zählt heute als Krones AG zu den weltweit führenden Firmen in der Getränkeabfüll- und Verpackungstechnik. Mehr als 12000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon über 9000 in Deutschland, erwirtschaften einen Jahresumsatz von rund 2,8 Milliarden Euro bei einem Exportanteil von fast 90 Prozent. Die durchgängig angelegte Kompetenz für den Maschinen- und Anlagenbau sowie vor allem für Turnkey-Lösungen wird durch ein breites Produkt- und Leistungsprogramm in allen Bereichen der Entwicklung und Herstellung sowie durch Lifecycle Service unterstützt. Aufgeteilt in die Geschäftsbereiche Fabriken, Anlagen, Maschinen und Komponenten, die sich wiederum unterteilen in Prozesstechnik, Abfüll- und Verpackungstechnik, Intralogistik sowie Komponenten wie Ventiltechnik, Klebstoffe und Lifecycle Service, erhalten Krones-Kun-den Komplettlösungen aus einer Hand.

Zentrale Elemente der weltweit anerkannten Krones-Technik sind Spezialwissen in der Branche, Innovationskraft, höchste Leistungsfähigkeit und Qualität. Diese Elemente wiederum basieren auf der Eigenentwicklung der Produkte und Lösungen sowie auf einem hohen Eigenfertigungsgrad mit entsprechender Qualitätsorientierung. Die Neumaschinenproduktion erfolgt in Deutschland, nämlich an den fünf Standorten Neutraubling (Konzernsitz), Rosenheim (Pack- und Palettiertechnik), Freising (Brau- und Prozesstechnik), Nittenau (Fertigung von Maschinengroßteilen) und Flensburg (Reinigungsmaschinen, Pasteure und PET-Recycling). Als reiner Fertigungsstandort konzipiert, kommt dem Werk Nittenau eine Vielfalt von Produktionsaufgaben zu. Gegründet im Jahr 1972, sind dort in sechs sogenannten Produktionseinheiten (PE) aktuell rund 850 Mitarbeiter beschäftigt. Eine PE befasst sich mit der Fertigung von Großteilen und verfügt demnach nicht nur über entsprechend hoch qualifiziertes Fachpersonal, sondern auch über das erforderliche Equipment bezüglich Großmaschinen, Werkstückspanntechnik, Werkzeuge und Messtechnik.

  • Ventilträger mit 6500 Millimeter Durchmesser, der auf einem Rundtisch eines Großteile-Bearbeitungszentrums aufgespannt und für die Bohrbearbeitung (400 Bohrungen pro Stück) vorbereitet ist.

    Ventilträger mit 6500 Millimeter Durchmesser, der auf einem Rundtisch eines Großteile-Bearbeitungszentrums aufgespannt und für die Bohrbearbeitung (400 Bohrungen pro Stück) vorbereitet ist.

  • Reinhold Schmalzbauer (links), Anwendungstechnik und Beratung bei der Iscar Germany GmbH, sowie Thomas Reber, Maschinenbediener des Großteile-Bearbeitungszentrums zur Bohrbearbeitung von Ventilträgern bei der Krones AG.

    Reinhold Schmalzbauer (links), Anwendungstechnik und Beratung bei der Iscar Germany GmbH, sowie Thomas Reber, Maschinenbediener des Großteile-Bearbeitungszentrums zur Bohrbearbeitung von Ventilträgern bei der Krones AG.

  • Das verwendete Sumocham-Wechselkopfsystem besteht aus einem Sonderstufenbohrer mit dem Wechselkopf (vorne) und den eingesetzten Wechselschneidplatten zum Anfasen.

    Das verwendete Sumocham-Wechselkopfsystem besteht aus einem Sonderstufenbohrer mit dem Wechselkopf (vorne) und den eingesetzten Wechselschneidplatten zum Anfasen.

  • (V.l.n.r.): Markus Zimmermann (Produktionsteamleiter), Reinhard Weber (Produktionsmittel Support Fertigung) und Josef Kagerer (Maschinenbediener) von der Krones AG. Rechts daneben Christian Jahl, Technische Beratung und Verkauf bei der Iscar Germany GmbH, und Thomas Reber von der Krones AG.

    (V.l.n.r.): Markus Zimmermann (Produktionsteamleiter), Reinhard Weber (Produktionsmittel Support Fertigung) und Josef Kagerer (Maschinenbediener) von der Krones AG. Rechts daneben Christian Jahl, Technische Beratung und Verkauf bei der Iscar Germany GmbH, und Thomas Reber von der Krones AG.

  • »Wir konnten die Standzeiten von früher 400 Bohrungen auf mehr als 1400 steigern und einen Arbeitsgang einsparen.« Patrick Muller, Produktspezialist Bohren bei der Iscar Germany GmbH in Ettlingen

    »Wir konnten die Standzeiten von früher 400 Bohrungen auf mehr als 1400 steigern und einen Arbeitsgang einsparen.« Patrick Muller, Produktspezialist Bohren bei der Iscar Germany GmbH in Ettlingen

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Dokument downloaden
Unternehmensinformation

ISCAR Germany GmbH

Eisenstockstr. 14
DE 76275 Ettlingen
Tel.: 07243-9908-0
Fax: -93

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Aktuelle Videos

Additive Fertigung und 3D-Druck auf der Metav 2018


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen