nach oben
20.10.2016

Bessere Spanbildung, Oberflächengüte und Standzeit

Bei den Jetcut-Werkzeugen von Iscar befindet sich der Kühlmittelaustritt sehr nahe an der Schneide und bietet dadurch mehrere Vorteile bei Kühlmitteldrücken ab 8 bar. Dadurch lassen sich Standzeiterhöhungen im ISO-P, ISO-M und ISO-S Bereich erzielen.

Mit der Jetcut-Kühlung sind die Späne kleiner und lassen sich leichter abtransportieren, was zu höherer Prozesssicherheit führt. Die Jetcut-Line zum Drehen, Ein- und Abstechen bietet Iscar in mehreren Varianten an. Für Heliturn LD ist sie zum Beispiel mit prozesssicherer Kniehebelklemmung ausgerüstet sowie einer Kühlmittelzufuhr, die von unten in den Schaft erfolgt. Zum Außendrehen mit negativen, dreieckigen Wendeschneidplatten arbeitet die Version mit Klemmhalter und 91-Grad-Anstellwinkel. Bei der Version PWLNR/L-X lässt sich der mittig ausgerichtete Kühlstrahl für ein größeres Einsatzspektrum um bis zu acht Prozent verdrehen.

Die Werkzeuge halten Drücken bis maximal 300 bar stand, die Ausführung für Modular-Grip-Adapter bis 340 bar. Die neue Iscar-Linie eignet sich auch für VDI-Werkzeughalter nach DIN 69880 mit Doppelverzahnung in unterschiedlichen Abmessungen. Die Komponenten sind bis 80 bar kühlmitteldicht.

Die spezielle Jetcut-Multi-Connection-Line zum Drehen, Ein- und Abstechen ist ausgelegt für VDI-Mutli-Connection-Werkzeughalter nach DIN 69880 mit Doppelverzahnung in unterschiedlichen Abmessungen. Alle Schaftwerkzeuge zum Drehen oder Stechen haben einen Kühlmitteleingang von der Unterseite des Schaftquerschnitts zur VDI Schnittstelle. Die Schnittstelle besitzt eine Längsnut als Kühlmittelübergabe. Dadurch gehört das umständliche Einrichten von Kühlmittelschläuchen an den Werkzeugen der Vergangenheit an. Der Maschinenraum ist aufgeräumt und es bildet sich kein Späne-Stau. Dies erhöht die Prozesssicherheit.

  • Das Multi-Connection-Werkzeug mit Modular-Grip Adapterschnittstelle zum flexiblen Einsatz verschiedener Ab- und Stechsystemen mit zielgerichteter Kühlung. Bild: Iscar

    Das Multi-Connection-Werkzeug mit Modular-Grip Adapterschnittstelle zum flexiblen Einsatz verschiedener Ab- und Stechsystemen mit zielgerichteter Kühlung. Bild: Iscar

  • Multi-Connection-Werkzeuge machen Kühlmitteschläuche und Röhrchen überflüssig, wodurch Spänenester vermieden und die Prozesssicherheit gesteigert wird. Bild Iscar

    Multi-Connection-Werkzeuge machen Kühlmitteschläuche und Röhrchen überflüssig, wodurch Spänenester vermieden und die Prozesssicherheit gesteigert wird. Bild Iscar

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Unternehmensinformation

ISCAR Germany GmbH

Eisenstockstr. 14
DE 76275 Ettlingen
Tel.: 07243-9908-0
Fax: -93

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Webinar

Moderne Hochleistungswerkzeuge wie HPC-, HFC- und Kreissegmentfräser richtig einsetzen und über 60 Prozent Zeit sparen: Beim Schruppen, Vorschlichten und Schlichten, bei der 2,5D-, 3D-und simultanen 5-Achs-Bearbeitung.


Jetzt zum kostenfreien Tebis Webinar anmelden.

Weitere Informationen

Aktuelle Videos

IFW der Leibniz Universität Hannover : Spannen mit Gefühl


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics