nach oben
maschine+werkzeug 01/2019

Bauteile perfekt dokumentiert

Werkzeuge

Markieren – Durch Beschriftung und Markierung von Bauteilen mit Werkzeugen von Böni lassen sich die Produktionsdaten zurückverfolgen – dabei entstehen keine Zusatzkosten.

Das Prägewerkzeug PW05 von Böni bildete die Basis für das Sonderwerkzeug eines Kunden aus dem Automobilbereich. Bild: Böni

Das Unternehmen Böni AG mit Sitz im schweizerischen Feldbach entwickelt und fertigt seit seiner Gründung im Jahre 1933 Präzisionswerkzeuge für die Metall verarbeitende Industrie.
Vor nicht allzu langer Zeit kam ein Kunde auf Böni zu, weil er trotz langer Suche keine Lösung fand, die gewünschte Beschriftung eines Bauteils aus einer Großserie für den Automotivebereich anzubringen.
Das Werkstück hat eine Innenbohrung und verfügt über 10 Grad Schräge bei einem Durchmesser von 178 Millimetern. Gleichzeitig soll eine vergleichsweise umfangreiche Textmenge geprägt werden.

Flexibler Einsatz

Die Herausforderung für die Böni AG bestand darin, ein Sonderwerkzeug für den Einsatz an einer Schräge von 10 Grad zu entwickeln und dabei möglichst viele Basiskomponenten und Standardsegmente zu verwenden. Dies vor allem auch, um für zukünftige Aufträge gerüstet zu sein und dadurch die Kosten für den Kunden so gering wie möglich zu halten.
Die Entwicklungs-Ingenieure gingen mit dieser Zielsetzung in die konstruktiven Überlegungen und erarbeiteten einen Lösungsansatz, der die gestellten Kundenanforderungen optimal erfüllt. So entwickelten die Feldbacher Spezialisten ein Sonderwerkzeug, das vom Grundaufbau auf dem Standard-Prägewerkzeug ›PW05‹ von Böni basiert.

Das für den Automobilisten individuell gestaltete Sonderwerkzeug überzeugt vor allem durch seine Fähigkeit, auch auf engstem Raum und der definierten Schräge von 10 Grad die Beschriftung prozesssicher zu prägen. Dabei setzen die Schweizer auf das Funktionsprinzip der rückfedernden Prägerolle: Nachdem die Prägerolle in das rotierende Werkstück eingedrückt worden ist, fährt man das Werkzeug vom Werkstück weg und die im Werkzeug eingebaute Feder sorgt für eine schnelle Rückstellung der Prägerolle auf ihre Startposition. Das Werkzeug ist sofort wieder bereit für eine Beschriftung. Dieser ganze Prozess spielt sich innerhalb eines Bruchteils von einer Sekunde ab und definiert so das Prägen bei sehr hoher Effizienz sowie gleichzeitig sehr guter Qualität und Standzeit.



Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

Böni AG Präzisionswerkzeuge

Rütihaldenweg 2
CH 8714 Feldbach
Tel.: +41 - 55 - 24412 28
Fax: +41 - 55 - 26412 75

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Aktuelle Videos

Starrag Group: Fertigung flexibel automatisieren


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Aktuelle Beiträge
Basics
Zur Übersicht aller Basics