nach oben
maschine+werkzeug 07/2012

Antrieb für große Pötte

Technik - Werkzeuge

Gewindewerkzeuge - Die Gröditzer Kurbelwelle Wildau GmbH stellt gigantische Kurbelwellen für Kreuzfahrt- und Containerschiffe mit absoluter Präzision her. Damit beim Bohren und Fräsen der Gewinde an den fast fertigen Großteilen keine Fehler passieren, setzt das Unternehmen auf Produkte des Herstellers Ernst Reime aus Feucht.

Zweites Standbein

Bis vor ein paar Jahren herrschte eine Boomzeit: insbesondere Kurbelwellen für Schiffe wurden dringend gebraucht und in der Phase der Hochkonjunktur war das Werk der Gröditzer Kurbelwelle rund um die Uhr ausgelastet. »Das Unternehmen stellte über 300 Kurbelwellen für Schiffe pro Jahr her. Es war fast jeden Tag eine Kurbelwelle zur Abnahme bereit, manchmal auch zwei oder drei. Da waren die Hallen so voll, dass man fast nicht mehr durchkam«, sagt Olejniczak. Die Finanzkrise von 2009 brachte jedoch zunächst einen starken Einbruch. Der Schiffsbau ist seit nunmehr zwei Jahren rückläufig, da während der Hochkonjunktur eine Überkapazität produziert wurde. Es stand auf einmal viel Frachtraum zur Verfügung, der günstig zu kaufen war.

Die Folge: Viele Schiffe lagen ungenutzt in den Häfen und es wurden keine neuen mehr hergestellt. »Die Krise von 2009 haben wir zunächst noch ganz gut überstanden und trotzdem noch rund um die Uhr produziert, da die Zeit von der Bestellung des Schiffes bis zur Fertigung der Kurbelwelle recht lang ist«, erläutert Olejniczak. Als weiteres Standbein wurde daher die Produktpalette mit Pumpen- und Verdichterwellen sowie kleineren Kurbelwellen ausgebaut. »Die passenden Maschinen und die Kompetenz sind vorhanden. Mit diesen Maßnahmen waren wir in den vergangenen zwei Jahren außerordentlich erfolgreich und konnten den Einbruch bei den Schiffsmotoren abfedern«, beschreibt Olejniczak die Lage.

In den Fabrikhallen der Gröditzer Kurbelwelle stehen auf einer Fläche von über 6000 Quadratmetern mehr als 30 Werkzeugmaschinen. Es lassen sich Kurbelwellen mit einem maximalen Kurbelradius von 450 Millimeter, einem Lagerdurchmesser von 100 bis 480 Millimeter und einem Umlaufdurchmesser von 1300 Millimeter fertigen. Die Gesamtlänge darf bis 13000 Millimeter betragen, die maximale Fertigmasse 25000 Kilogramm. Kurbelwellen sind ein komplexes Produkt, dessen Herstellung vieler Arbeitsschritte bedarf. Die Produktion einer Kurbelwelle nimmt rund acht Wochen, von der Eingangskontrolle des Rohlings bis hin zum fertigen Produkt, in Anspruch. »Das Kurbelwellen-Geschäft ist ein Bedarfsgeschäft. Der Kunde braucht eine Welle und sucht sich einen Lieferanten aus. Zu den Kriterien zählen dann die Liefertreue und eine hervorragende Qualität. Hierbei muss man ganz vorne liegen«, meint Olejniczak.

  • Bild 1: Antrieb für große Pötte

    Bild 1: Antrieb für große Pötte

  • Reime-Gewindefräser im Fokus (v.l.): Heinz Olejniczak (Gröditzer Kurbelwelle), Martin Bieber (Reime), Thomas Ikrath und Stefan Kolassa (beide Gröditzer Kurbelwelle) und Wolfgang Oed (Reime).

    Reime-Gewindefräser im Fokus (v.l.): Heinz Olejniczak (Gröditzer Kurbelwelle), Martin Bieber (Reime), Thomas Ikrath und Stefan Kolassa (beide Gröditzer Kurbelwelle) und Wolfgang Oed (Reime).

  • Kurbelwellen-Rohlinge in der Werkshalle.

    Kurbelwellen-Rohlinge in der Werkshalle.

  • Bild 4: Antrieb für große Pötte

    Bild 4: Antrieb für große Pötte

  • Ein Noris-Gewindefräser von Reime fräst ein Gewinde in die Gegengewichtsfläche der Kurbelwelle.

    Ein Noris-Gewindefräser von Reime fräst ein Gewinde in die Gegengewichtsfläche der Kurbelwelle.

  • Das fertige Gewinde muss höchsten Qualitätsansprüchen genügen, sonst ist die Kurbelwelle Ausschuss.

    Das fertige Gewinde muss höchsten Qualitätsansprüchen genügen, sonst ist die Kurbelwelle Ausschuss.

  • Auch am Flansch der Kurbelwelle finden sich Gewinde, um Schwungräder anzubringen.

    Auch am Flansch der Kurbelwelle finden sich Gewinde, um Schwungräder anzubringen.

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

Gröditzer Kurbelwelle Wildau GmbH

Schmiedestraße
DE 15745 Wildau b Königs Wusterhausen
Tel.: 03375-586-201
Fax: -214

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Bruker Alicon: Koordinatenmesstechnik in Kombination mit kollaborativen Robotern


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics